Nächtliches Stillen/Flasche abgeschaff = Durschlafen? Bei wem wars so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meritene 29.12.09 - 21:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
vielleicht hattet Ihr vor längerer Zeit mal mein nächtliches Abstill-Tagebuch verfolgt. Ich habe zwar inzwischen nachts abgestillt, aber irgendwie sind wir (auch durch meine Nachtdienste, wo dann der Papa mit unserem Sohn die Nächte verbringt) vom Stillen zur Flasche gekommen.
Somit bekommt Julius jetzt zwischen 1 und 4 sein erstes Fläschchen (200 ml) und gegen 6 trinkt er dann nochmal was (meist aber nur 50-100 ml).
Durchschlafen - Fehlanzeige.

Bei wem hat das rigorose Abschaffen von Milch (egal ob Stillen oder Flasche) tatsächlich das Durchschlafen gefördert?

Das würde mich mal interessieren.

Ich denke ja oft, dass es nicht wirklich nur die Milch sein kann, sondern er sich immer wieder vergewissert, ob ich auch immernoch neben ihm schlafe, er hält dann meine Hand oder meinen Kopf in seinen Händen...

Höre aber oft von Bekannten, dass das Schlafen deutlich besser wurde seit die Milch abgeschafft ist.

Ach ja, Julius ist nun 19 Monate alt.

Vielen Dank für das Mitteilen Eurer Erfahrungen,
Daniela

Beitrag von schlafmaus79 29.12.09 - 22:01 Uhr

Hallo Daniela!

Also mein kleiner wird jetzt am 10. Januar 1 Jahr alt #heul, und ich bin frecherweise schon mal im Kleinkind-Forum unterwegs:-p. Also bei uns war es so, dass ich einfach die Flasche irgendwann nachts abgeschafft habe. Ich habe Tom einfach den Schnuller reingeschoben und ihn ein bisschen gestreichelt bis er wieder eingeschlafen ist. Er hat neben mir im Beistellbettchen geschlafen. Das ging wenige Nächte so, und zack...hat er durchgeschlafen! Da war er etwa 6 Monate alt. Bei uns hat es super geklappt. Musst halt schauen, wie Dein Kleiner das annimmt. Wenn er natürlich schreit wie am Spiess oder so, dann braucht er wohl nachts einfach die Flasche noch. Aber Tom hat sich nicht weiter "gewehrt", von daher war es in Ordnung so.

Ich wünsche Dir viel Glück, dass Ihr bald schön durchschlafen könnt!!!

Liebe Grüsse, Sandra

Beitrag von agrokate 29.12.09 - 22:03 Uhr

Hallo Daniela,

meine Maus (22 Monate) trinkt schon seit 6-7 Monate
keine Pre mehr in der Nacht, aber von 100% Durchschlafen sind wir noch etwas entfernt;-)!
In guten Nächten wacht sie 2 mal auf und in schlechten
kann das locker 4-5 mal sein:-[.
Entweder findet Madame ihren Schnuller nicht, der
direkt neben ihr liegt oder sie möchte Wasser trinken
oder sie fängt einfach so an zu reden#schwitz oder,oder...!

Also bei uns gibt es keinen direkten Zusammenhang
mit der nächtlichen Flasche und dem Durchschlafen#schmoll!

GLG,agrokate!

Beitrag von tragemama 29.12.09 - 22:03 Uhr

Auf eine solche Idee bin ich bis heute nicht gekommen. Warum sollte ich sie nachts nicht trinken lassen? Ich mach die Flasche halt abends fertig und sie trinkt sie dann selbst.

Andrea

Beitrag von meritene 29.12.09 - 22:07 Uhr

Hallo Andrea,
die Flasche selbst nehmen macht er ja eben nicht. Er liegt dann und jammert bis er die Flasche kriegt. Und da er sie am liebsten warm mag, bereite ich sie immer frisch zu. Selbst diese 30 Sekunden (Milchpulver bereits im Fläschchen am Bett, heißes Wasser in der Thermokanne, kaltes zum Temperaturanpassen in der Kanne daneben) der Zubereitung dauern ihm manchmal schon zu lange.
Ansonsten hätte ich ja nachts keinen Aufwand und würde mich auch nicht beschweren, wenn ich ihm die Flasche abends nur ans Bett stellen müsste...

Liebe Grüße,
Dani

Beitrag von tragemama 29.12.09 - 22:09 Uhr

Kathrin schläft im Beistellbett, insofern hat mich das "Geben" jetzt nicht gestört. Aber sie trinkt auch Kuhmilch, seit sie 12 Monate alt ist. Wäre das keine Alternative, auf Kuhmilch umzustellen und die Flasche abends herzurichten und einfach zu sehen, ob er sie kalt trinkt?

Andrea

Beitrag von sophie112 29.12.09 - 22:15 Uhr

Oder Kuhmilch heiß machen und in eine Thermobox rein. Da dürfte sie dann gut temperiert (heißt das so #kratz) sein wenn er sie will.

Beitrag von meritene 29.12.09 - 22:18 Uhr

Hallo Andrea,
ja, er würde auch problemlos Kuhmilch trinken. Aber er mag ohnehin am liebsten Sachen, die viel Eiweiß enthalten: Zum Frühstück Milchsuppe, Müsli mit Milch, zwischendurch zum Trinken will er seine "Mäj", Käse, Joghurt usw.
Da habe ich ohnehin schon Sorge, dass er zuviel Eiweiß aufnimmt, so dass ich ihm wenigstens nachts dann die eiweißreduzierte Pulvermilch gebe.

Daniela

Beitrag von sophie112 29.12.09 - 22:10 Uhr

Hallo.

Meine Tochter ist 2 Jahre und 4 Monate alt. Sie hat bis jetzt genau 5 Nächte durchgeschlafen. Eine Flasche trinkt sie schon seit dem sie 10 Monate alt ist nimmer. Das hat absolut nix damit zu tun!!

LG sophie

Beitrag von bibuba1977 29.12.09 - 22:21 Uhr

Hi,

Emmylou ist mit etwa 9 Monaten in ihr Zimmer umgezogen. Damit war die Brust auch nicht mehr in greifbarer Naehe. Prompt hat sie seitdem mehr oder weniger durchgeschlafen.

LG
Barbara

Beitrag von rasselbande2006 29.12.09 - 22:45 Uhr

huhu

meine maus wird 17 monate bekommt seit ca oktober keine flasche mehr am tage nicht und nachts auch nicht das abgewöhnen hat 3 tage gedauert habe die flasche einfach mit mehr wasser verdünnt bis sie gemerkt hat ih es gibt nur noch milch wasser tja und das kind schläft natürlich wacht sie mal auf wenn sie durst hat so wie gerade aber ansonsten schläft sie

gruß

Beitrag von silsil 29.12.09 - 23:37 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat nachts die Flasche bekommen bis sie ziemlich genau 2 Jahre alt war.

Da hatten wir eine Phase von ca. 3-4 Wochen in der sie nur bei uns im Bett schlafen wollte.

Nachdem auch mein Mann Urlaub hatte, habe ich mir gedacht, wenn sie eh schon bei uns im Bett schläft und sobald sie munter wird jederzeit mit uns kuscheln kann, dann versuchen wir die Flasche abzuschaffen.
Eine gute Bekannte war zu dem Zeitpunkt schwanger und ich habe mit meiner Tochter gesprochen, ob wir die Flaschen nicht lieber dem Baby geben wollen. Sie darf mir beim Einpacken helfen und sich im Spielzeuggeschäft noch etwas aussuchen.
(ich habe auch wirklich alle Flaschen weggepackt, damit ich auch gar nicht in Versuchung gekommen wäre)

Tja und was war, 2 Nächte hat sie nach der Flasche gefragt, aber ist nach einer kurzen Erklärung gleich wieder eingeschlafen. Nach 4 Wochen wollte sie auch wieder in ihr Bett zum Schlafen (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, sie kommt nach wie vor immer mal wieder zu uns) und schläft durch.

Allerdings trinkt sie mir seitdem keine Milch mehr.

Ich muß sagen, für uns war es der richtige Zeitpunkt, aber ich glaube nicht das ich ein halbes Jahr früher eine Chance gehabt hätte.(da hätte ich es mal mit verdünnen der Milch versucht, da sie eh soviel Eiweiß zu sich nahm. Keine Chance, wenn ich daran denke, klingeln mir heute noch die Ohren ;-)) Mit ca. 2 hat sie wieder so einen Entwicklungsschub gemacht, da ging auf einmal ohne Schlafsack schlafen, beim Reden hatte sie nen enormen Schub und 6 Wochen darauf war sie auch auf einmal windelfrei.

lg
Silvia

Beitrag von freyjasmami 29.12.09 - 23:41 Uhr

Hallo,

unser Kleiner schlief durch, seit er die erste 1er Flasche bekam.Das war mit knapp 5 Monaten so.;-):-p

Er ist jetzt 16 Monate alt und seit er etwa 12 Monate alt ist, wird er vermehrt nachts wach. Wobei wach nicht der richtige Ausdruck ist.
Entweder er sucht den Schnuller oder dreht sich x-Mal im Bett, robbt zu Mama ran...sowas eben.
Aber die Flasche will er nachts nie.

Ich denke, das liegt daran das die Zwerge jetzt jeden Tag soviel neues erleben und lernen (merken wir Großen gar nicht, weil es für uns selbstverständlich ist), das sie im Schlaf viel zu verarbeiten haben.

Abgewöhnen würde ich ihm die nächtliche Milch aber definitiv. Vorm schlafen gehen oder am Tage ok, aber nachts gibt's bei uns nur Wasser, wenn überhaupt.(er trinkt generell lieber Wasser als Saft/Tee)

LG, Linda

Beitrag von wetterleuchten 30.12.09 - 00:20 Uhr

seitdem ich den kleinen abgestillt habe, (11 mon) schläft er durch. das war der rat von unserem kia, hab ich befolgt - mit erfolg. jetzt kann ich auch schlafen

lg

Beitrag von nirhtakka123 30.12.09 - 11:26 Uhr

Bei uns ging das Abstillen und durchschlafen Hand in Hand.

Ich habe mal gelesen, dass Kinder ab etwa einem Jahr (jedes ist natürlich anders) nachts keine Nahrung mehr brauchen, es ist nur wichtig, dass sie tagsüber genug kalorien aufnehmen.

Bei uns hat es gut geklappt (auch wenn ichmanchmal zwischendurch schwach geworden bin) nach und nach eine nachtmahlzeit zu verweigern. bei der letzten habe ich nur noch im zwei-tage-rythmus gestillt und nach ca. 1, 5 Wochen wollte er dann selbst nicht mehr.

Eventuell kann es auch helfen etwas später Abendbrot zu essen oder etwas langanhaltendes zu füttern.

viel erfolg!

Beitrag von flammerie07 30.12.09 - 14:42 Uhr

hallo daniela,

mein kleiner hat sich als er so ca 13-14 monate alt war selbst abgestillt - er wollte von heute auf morgen nichts mehr an der brust trinken - nur kuscheln mit mir! aber durchschlafen???? FEHLANZEIGE

keine Milch mehr und durchschlafen hat meiner meinung nach nichts miteinander zu tun. ich bin der ansicht, dass sich die kinder so lange das holen was sie brauchen, sei es nun milch oder nähe....

lg
flammerie

Beitrag von ayshe 30.12.09 - 15:01 Uhr

hallo,

nein, auch ohne nächtlichem stillen schlief meine tochter keineswgs durch, blieb alles beim alten.