Was würdet ihr machen ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moonlight1979 29.12.09 - 22:00 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche dringend mal Euren Rat. Unsere Tochter bekommt seit ca. 2 Wochen mittags ein Gläschen Gemüse. Bis vor 3 Tagen haben ihr Karotten bestens geschmeckt und es konnte ihr kaum schnell genug gehen, bis sie den nächsten Löffel bekommen hat. Seit 2 Tagen isst sie aber kaum noch davon und weint, wenn ich ihr das Gläschen geben möchte. Ich hab dann natürlich aufgehört. Was würdet ihr machen? Würdet ihr ein paar Tage mal kein Gläschen geben oder die Sorte wechseln oder ... ???

Liebe Grüße

Beitrag von fleur79 29.12.09 - 22:05 Uhr

Hallo!

Also ich würde mal die Sorte wechseln, bzw. eine Zutat hinzufügen. Karotten mit Kartoffeln zum Beispiel und nach noch einer Woche dann noch ne Zutat, z.B. Fleisch.
Ich hab am Anfang jede Sorte eine Woche gegeben, zumindest wenn sie es mochte.
Mit etwas Abwechslung kommt dann auch bestimmt wieder Appetit.

lg, Fleur

Beitrag von lissi83 29.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo

Dein Kind ist ja noch ganz schön jung!
4 Monate und seit zwei Wochen gibst du schon Brei#kratz...öhm, ok

Was ich machen würde?? Gläschen weg und wieder ausschließlich Flasche oder eben stillen!

Späääääter noch mal mit Beikost starten!

lg

Beitrag von moonlight1979 29.12.09 - 22:23 Uhr

Wir hatten auf Anraten des Kinderarztes damit begonnen, da die Kleine immer sehr hastig trinkt und auch sehr viel spuckt ... es hat eigentlich von Anfang an super geklappt, bis auf die letzten Tage halt. Davor hat man wirklich gemerkt, dass es ihr super schmeckt und auch mit dem Löffel kommt sie schon sehr gut zurecht ...

Beitrag von lissi83 29.12.09 - 22:28 Uhr

Tja nun, Kinderärzte haben leider selten richtig Ahnung was die Ernährung angeht!

Ich frage mich auch, was hastig trinken mit Brei zu tun hat? Erklärt hat er das nicht, oder?

Also ganz klar, lass es weg! Und fang später wieder an!

Beitrag von mukmukk 29.12.09 - 22:12 Uhr

Hallo!

Ich würde die Beikost auch mal noch ne Weile zur Seite stellen und ihr vielleicht in ein paar Wochen mal wieder was anbieten. Wir haben mit 6 Monaten mit der Beikost gestartet und es hat gleich problemlos geklappt. Allerdings gibt es auch mal wieder den einen oder anderen Tag, wo Finja nicht so Lust auf Brei hat. Manchmal liegt es an der Sorte und manchmal am Brei überhaupt. Aber bei einem so jungen Kind würde ich einfach mal noch ne Weile abwarten!

LG,
Steffi

Beitrag von miss-sheep 29.12.09 - 23:07 Uhr

hallo,
an Deiner Stelle würde ich die Beikost einfach weglassen. Die Babys brauchen das noch nicht, im Gegenteil. Es hat wirklich keine Vorteile, vor dem 7. Lebensmonat, also mit 6 Monaten, mit Beikost zu beginnen.
Bei uns wars eher noch später, weil Lenny garnicht scharf drauf war und außer mumi-brei und Fingerfoood, eigentlich nicht so gerne isst..
Lenny trinkt auch immer ziemlich gierig, das hat er auch schon mit 4 Wochen gemacht. Gespuckt wäre auch der falsche Ausdruck, denn wenn ich nicht mind. einmal am Tag richtig Nassgespuckt war, dann hat er wenig getrunken;-)
Speikind-Gedeihkind
Bei uns ist das so..Natürlich spuckt er jetzt, mit fester Nahrung etwas weniger, aber das hat auch was mit seinem Alter zu tun, denk ich..
lg isa

Beitrag von mama0102 29.12.09 - 23:10 Uhr

Huhu!!

Man möge mich jetzt erschießen, aber ich würde einfach mal die Sorte wechseln, bzw. auf mehr Zutaten umstellen.
Mein Kleiner ist am 11.8. geboren und bekommt seit genau 11.12., also mit gerade 4 Monaten Glässchen.
Karotten wollte er von anfang an nicht, da musste immer noch was mit bei sein. Mittlerweile ißt er ganze Menüs und es geht ihm bestens! Er will nämlich auch garkeine Flasche außer morgens, spukt sie aus und schiebt sie mit den Händchen weg, er will alles vom Löffel!
Vielleicht ist Deiner Kleinen einfach der Geschmack auf Dauer zu eintönig.....

Im Übrigen: ich habe bereits 2 große Mädchen, wovon die Große seit sie 11 Wochen alt ist Brei, Glässchen und Obst aß, sie ist mittlerweile 8 1/2 Jahre alt und kerngesund, warnie dick und gegen nix allergisch.... damals war das alles soooo streng noch nicht.

Probier aus, was ihr schmeckt, wenns nicht klappt, kannst Duihr immer noch wieder die Flasche geben.

LG, Sandra

Beitrag von kitty-kat 30.12.09 - 09:40 Uhr

Hallo,

wir füttern auch seit sie 4 Monate alt war Brei. Wenn sie es mal nicht mag, würde ich es auch erst einmal weglassen und in ein paar Tagen nochmal versuchen.
Sie ist ja noch so jung und braucht eigentlich noch keinen Brei. Du könntest aber auch die Milch mit Karottensaft mischen, das schmeckt den meisten Babys sehr gut und sättigt auch etwas mehr.
Aber wie gesagt, sie muss ja noch keinen Brei essen wenn sie es nicht möchte.
Gruß Sylvia