Das finde ich furchtbar...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von snoopster 29.12.09 - 23:05 Uhr

Hallo,

es ist mein erstes Posting hier, aber ich habe das heute schon auf dem Nachhauseweg in den Nachrichten gehört und finde das nur noch ganz schlimm.
http://www.focus.de/panorama/vermischtes/toedlicher-unfall-offenbar-absichtliche-geisterfahrt-auf-der-a7-_aid_466713.html

Mir tun die Kinder leid, die Frau des Getöteten natürlich auch. Ich bin echt schockiert und sprachlos.

#kerze

Karin

Beitrag von pupsy 29.12.09 - 23:09 Uhr

#kerze

Beitrag von xunikatx 30.12.09 - 09:26 Uhr

wen juckt da noch der Sachschaden..:-(

#kerze

Beitrag von boreh 30.12.09 - 09:37 Uhr

#kerze

hat mich die halbe Nacht wach gehalten, wir standen in diesem Stau als wir auf dem Weg nach Hause nach Ulm waren :-(

Beitrag von mutschekiebchen 30.12.09 - 14:45 Uhr

Hej,

wir auch. :-(

Beitrag von juki 30.12.09 - 11:58 Uhr

#kerze

Beitrag von ella173 30.12.09 - 12:16 Uhr

das finde ich auch immer so schlimm. wenn sie gehen wollen dann doch bitte ohne das sie unschuldige mitnehmen.

#kerze

Beitrag von king.with.deckchair 03.01.10 - 01:21 Uhr

Das erinnert mich an den besten Freund meines Onkels (damals 20) und an seinen Bruder (damals 18), die einzigen Kinder der Familie. Es muss 1983 oder 1984 gewesen sein... Der Ältere hat seinen Bruder in der nahegelegen Kreisstadt mit dem Auto von der Bahn abgeholt, da er vom Bund nach Hause kam, es war auch um die Weihnachtszeit herum. Als sie von der Autobahn runter waren, hat auf der Bundesstraße ein entgegenkommender Fahrer absichtlich rübergezogen, so dass er frontal in den Wagen der jungen Männer rauschte. Beide waren sofort tot, der Selbstmörder hat überlebt - und sich ein Jahr später erschossen. Da denke ich bis heute "Hätte dieser Arsch nicht gleich die Knarre nehmen können?!"

Ich weiß, so ein Selbstmörder ist krank, sehr krank und ich weiß auch, dass die Steuerungsfähigkeit dann auch bei vielen völlig fehlt. Aber so manchmal fehlt mir auch jedes verstehen Wollen.

So wie hier. Eine Familie zerstört und Kinder vielleicht fürs Leben traumatisiert - weil so ein Honk nicht einfach irgendwo runterspringen oder Tabletten nehmen konnte.