Familienmahlzeiten

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jenny008 30.12.09 - 07:19 Uhr

Einen Guten Morgen wünsche ich euch.

Ich möchte mir Rat bei euch holen was die Familienmahlzeiten besonders Abends angeht.

Unsere 2 Kinder gehen zum Ganztagskindergarten und die Tochter nach der Schule zur Nachmittagsbetreuung.
Sie bekommen alle was warmes zum Essen. Abgeholt werden sie um ca 16:00-16:30.
Um ca 17:00 treffen wir dann zu Hause ein.
Mein Mann und ich haben also am Tage keine warme Mahlzeit bekommen.
Und jetzt für ein 5 Per Haushalt zu kochen habe ich auch keine Lust mehr um erlich zu sien.
Findet ihr es ok wenn die Eltern was warmes abends essen und die Kinder Brote. ( natürlich hin und wieder für sie was mitmache zb Rührei oder so)

lg

Beitrag von widowwadman 30.12.09 - 07:29 Uhr

Wenn du sowieso kochst ist der Aufwand doch geringer fuer fuenf Personen warm zu kochen als nur fuer 2 und dann noch extra Brote zu machen.

Ich halte gemeinsame Mahlzeiten fuer wichtig, und auch dass die Kinder das Gleiche bekommen wie ihre Eltern.

Beitrag von cinderella2008 30.12.09 - 20:19 Uhr

Im Grunde gebe ich Dir Recht. Ich würde es aber bedenklich finden, wenn die Kinder regelmäßig 2x am Tag warm essen. Mal geht das, aber täglich ist das doch sicher zu viel.

Beitrag von dominiksmami 31.12.09 - 09:56 Uhr

Huhu,

nein es ist nicht zuviel

Es kommt ja darauf an WAS man isst und absolut nicht darauf ob es warm oder kalt ist.

Wichtig, wäre natürlich eine leichte, bekömmliche und ausgewogene Abendmahlzeit.

lg

Andrea

Beitrag von widowwadman 31.12.09 - 11:15 Uhr

Was ist denn daran bedenklich?

Beitrag von kathrincat 31.12.09 - 11:27 Uhr

das ist ja wohl ein witz oder? ich hoffe es, das du nur witze machst.

Beitrag von cinderella2008 31.12.09 - 16:26 Uhr

Nein, ich mache keinen Witz. Ich denke nur darüber nach was wohl auf Dauer passiert, wenn Kinder derart vollgestopft werden.

Als Beispiel:

Mittagessen in der Schule/Hort: Nudeln mit Gulasch.

Abendessen daheim: Steak, Kartoffeln, Gemüse

Sowas finde ich zu viel des Guten.

Beitrag von kathrincat 31.12.09 - 16:49 Uhr

wieso vollgestopft, wenn sie nur soviel essen wie sie wollen. ist doch egal ob steak, kartoffeln, gemüse oder brot.
kann dich echt nicht verstehen, wirklich nicht, entweder alle brot oder alle warm. es ist auch egal ob 2 mal warm oder überhaupt nicht, dem körper ist es egal.

Beitrag von anja676 30.12.09 - 08:09 Uhr

Hallo,

bei uns ist es auch so, dass meine Tochter mittags warmes Essen in der Schule hat, mein Mann und ich essen im Regelfall zum Mittag nicht warm.

Allerdings ist es bei uns so, dass wir Abends alle das gleiche essen, also entweder alle warm oder alle Brote. Alles andere empfinde ich als ungünstig. Wir essen übrigens auch meistens Brot und Aufschnitt, weil ich auch nicht immer Lust habe, dann noch zu kochen.

LG Anja

Beitrag von hippychick 30.12.09 - 08:18 Uhr

also, wenn du fuer 2 warm kochst, ist es dann soviel aufwand fuer 3 mehr zu kochen?

ich faend den aufwand, brote UND was kochen groesser, als ein paar nudeln, ne tasse reis, 3 eier etc mehr zu machen.

ausser du moechtest nicht dass die kinder 2x warm essen, warum auch immer.....

alles gute

Beitrag von dominiksmami 30.12.09 - 09:59 Uhr

Hallo,

also...mal ehrlich....*grübel*

es ist doch viel, viel aufwändiger auf der einen Seite zu kochen und auf der anderen noch Brote zu schmieren etc., als gleich für 5 zu kochen.

Irgendwo machst du da einen Denkfehler.

Ich mein, ok...wenn mein Sohn gar nicht mag was ich koche, dann darf er auch ein Brot essen. Aber ansonsten ists doch schön wenn es so eine richtige Familienmahlzeit gibt. Denke ich. *grübel*



lg

Andrea

Beitrag von mirabelle75 30.12.09 - 10:05 Uhr

Hallo,
ich denke, der Aufwand für fünf Personen zu kochen oder eben für zwei Personen und für die Kinder Brote zu belegen hält sich die Waage. Ich wundere mich nur ein bisschen, wie Du überhaupt auf solche Gedanken kommst....#gruebel....ich finde, bei einem gemeinsamen Essen sollten auch alle das gleiche auf dem Teller haben.
Es gibt so viele einfache und schnelle Gerichte, die ohne großen Aufwand zubereitet werden können - egal, ob für zwei oder fünf Personen!

Beitrag von rubberduck01 30.12.09 - 10:35 Uhr

Ich habe die gleiche Problematik wie Du:

Bei uns gibts Abends warme Snacks:

Würstchen im Schlafrock
Bratwurstbrötchen
Rüherei oder Spiegelei mit Brot
überbackenen Toast
Toasties mit Brot

usw.

Meine Tochter kann die Gerichte teilweise schon selbst zu bereiten, so das es öfter vorkommt, wenn ich später dran bin, das das Essen schon auf dem Tisch steht

die Gummiente

Beitrag von nisivogel2604 30.12.09 - 10:48 Uhr

Hört sich ja sehr gesund an.

Also ich denke sowas kann mal MAL machen aber das sollte nicht Standard sein.

Weißmehl+Fett

LG

Beitrag von rubberduck01 30.12.09 - 11:11 Uhr

Nun, da die Kinder im Hort gesundes Essen bekommen, am Wochendende mit frischen Zutaten und Gemüse vom Markt gekocht wird ist das kein Problem.

Einmal die Woche ist mindestens auch ein Salat dabei ;-) - den hab ich nicht aufgezählt, weil es ja nur um warme Speisen ging

Im Sommerhalbjahr gibt es dann Abends fast täglich Salate oder Obstsalate .

Ich denke dann bringen sie die weniger gesunden warmen Abedsnaks nicht um

die Gummiente

Beitrag von nisivogel2604 30.12.09 - 10:47 Uhr

Ich seh darin kein Problem wenn die Kinder eben abends nochmal warm essen.

Und wenn ich sowieso koche, dann kann ich auch für 5 statt 2 Kochen. Zumal meine Kinder mich foltern würden würde ich sie mit Brot abspeisen und mir selber das leckere essen reinhauen.

lg

Beitrag von ayshe 30.12.09 - 10:56 Uhr

warum fragst du uns?

frage deine kinder, ob sie es toll finden.



mein mann kocht immer abends und unsere tochter ißt eben 2x warm.

Beitrag von glu 30.12.09 - 15:56 Uhr

#kratz

Beitrag von goldtaube 31.12.09 - 10:06 Uhr

Bei uns ist es so, dass unsere Kinder Mittags warm essen und Abends bekommen sie dann halt Abendbrot in Form von Brot usw.

Da mein Mann sehr lange arbeiten muss, esse ich mit ihm dann sehr spät. Ich koche dann halt Abends spät für meinen Mann und mich.

Wenn es aber so wie bei euch wäre, würde ich dann für alle warm kochen. Ist ja nun nicht mehr Aufwand.

Beitrag von kathrincat 31.12.09 - 11:26 Uhr

nein, find ich nciht richtig, koch für 5, ist doch egal ob für 2-5 leute.