Wie am besten über die Runden kommen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melanie021984 30.12.09 - 07:30 Uhr

Hallo

Heute ist es mal wieder so weit für ein paar Minuten freut sich mein Konto.. doch so schnell das ALG2 wieder da ist,ist es auch schon wieder weg ;( ich habe so viel zum Abbezahlen, ich kann nicht einfach Rechnungen liegen lassen um mehr zum Leben haben ;(

Nun bräuchte ich mal Tips wie ich am Besten klar komme.
Ich + meine Beiden Kinder (1Baby+1Schulekind 7 Jahre) brauche auch tagtäglich Essen auf dem Tisch ;( Viel Unternehmen kann ich nicht aber will es trotzdem nicht aussehen lassen als wären wir irgentwelche Assis ;(

Habe einmal vom 4. Januar an bis 14. Januar 200€ zum "Über"leben. vom 14 Januar bis 18.Januar 150€
und vom 18.Januar bis 29.Januar 220€

Klingt erstmal nicht viel,davon brauch ich Lebensmittel und Trinken, Michahrung für den kleinen...
Täglich 1 warmes Essen und Abenbrot , sowie Schul Frühstück für den großen....

Ich habe totale panik nachher die Überweisungen zu machen #zitter... würde am liebsten alles liegen lassen-weiß aber das das nicht geht...und ich das Beste daraus machen muss...

:-( Traurige Grüße
Melli

Beitrag von windsbraut69 30.12.09 - 07:46 Uhr

Guten Morgen,

sind die 590 Euro allein für Lebensmittel usw., also NACH Abzug Deiner Verbindlichkeiten oder geht davon noch was weg für Schulden?

Gruß,

W

Beitrag von melanie021984 30.12.09 - 07:53 Uhr

Ja NUR Lebensmittel + Nahrung, Trinken, Windeln und Drogerie wenn was anfällt Waschmittel und so.Duschbad/Haarwäsche habe ich da.

Eigentlich sollte dies KEIN Problem sein damit über die Runden zu kommen mit 3 Personen oder????? #zitter#zitter

Das einzigste was noch hinzukommt das mein Sohn ende Januar geb. hat ;(


Beitrag von tweety12_de 30.12.09 - 08:03 Uhr

hallo,

ich würde dir da empfehelen einen wochenplan zu machen.

was koche ich wann und wieviel milchnahrung braucht der kleine ungefähr.

dann dein verfügbares geld wochenweise einteilen und in umschläge packen. da steht dann drauf für welche woche jeder ist.

dann machst du dir anhand vom essensplan eine liste was du zum einkaufe brauchst und gehst strickt danach einkaufen.

koche günstige dinge. nimm saidonales gemüse, das ist meist günstiger . obst auch nur saisonal. Trinke tee, leitungswasser etc.

du schaffst das !!

krempel die ärmel rauf und mach dir wie gesagt einen plan, dann ist das machbar.

glg alex

Beitrag von melanie021984 30.12.09 - 08:13 Uhr

Halli Hallooo

Ja wenn ich mir die Summe so anschaue sind 590€ nicht wenig (da ich ja noch Elterngeld habe!!!)

Will aber die 590 nicht voll verplanen weil man NIE weis was kommt plötzlich noch dazu....

Ich schaue gerade schon die Wochenpläne bzw günstige Grichte habe ich hier im Forum gefunden und schreibe mir das grad auf. Ich krieg wie gesagt heute geld dann am 14 und am 18. ist ja immer ne woche ungefähr...

Ich brauche 10€ für Praxisgebühr da ich nen Termin habe und weis nicht wegen medikamente ;( dann muss ich so unerwartetes einplanen - Fahrt zum Kinderarzt Bus MUSS eingeplant werden liegt im anderen Ort... Auto habe ich schon garnicht mehr, zahle da nur noch meinen Kredit ab aber habs auch bald geschafft. Mache da alles zu Fuß und wenn was größeres wie Getränke anfällt holt mein Bruder das mit mir.

Geb. von meinem Großen ist Ende Januar das muss ich auch noch abziehen.

Milch brauche ich ungefähr 1 bis 1 1/2 pack. pro Woche... Da wir viel rumprobieren musste sind wir bei BEBA gelandet und sollte da auch bleiben, da kostet die 600g pack. 8,99€ und nun gibt es die bald nur noch in der 800g pack. 11,79€ (bei schlecker)


Wie gesagt ich will nicht als assi rüber kommen und daher das beste daraus machen... ich weis auch das wenn man will alles machbar ist.


:( Bin zwar etwas down weis aber das wieder besser Zeiten kommen und auch irgentwo nen gutes Gewissen habe da ich meine Schulden trotz dem ALG2 und niedrigem Einkomme abzahle :)


Beitrag von tweety12_de 30.12.09 - 08:18 Uhr

hallo,

wichtig ist:

ihr werdet alles satt !! du kannst trotzdem noch ein paar schulden tilgen.

nimm von deinem verfügbaren geld , wenn möglich ca. 30 euro für bus arzzt apotheke etc.

den rest verteilst du.

du schaffst das !! ich weiß das !!

kopf hoch und durch !!

du bist stärker als du denkst und weißt !!

gruß alex

Beitrag von melanie021984 30.12.09 - 08:26 Uhr


Danke für Eure Antworten :)

Ja ich will auch wenn es Finanziell reinpasst noch mehr Schulden abzahlen aber will damit vorsichtig sein und habe jetzt das so eingeplant...

Ich denke ich werde das beste draus machen...


:( Ich kenne leider einige Familien die mit wesentlich MEHR Geld im Monat NICHT auskommen, gut bei denen ist das Hauptgericht Zigaretten&Bier und das ist ja bei uns nicht.


Okay danke Euch... werde wirklich das beste draus machen

:-D

Beitrag von windsbraut69 30.12.09 - 08:14 Uhr

Ich denke, das sollte gut möglich sein - hier im Forum liest man oft von Familien die freiwillig mit weniger Haushaltsgeld "gut" auskommen.

Schau doch hier mal nach Tipps!

LG

Beitrag von melanie021984 30.12.09 - 07:57 Uhr

Was noch dazu kommt ist das falls ich zum Arzt müsste die 10€ dann falls der kleine Krank wird wegen Bus fahren

Ansonsten fällt mir im moment nichts ein ;(

Beitrag von zamanda 30.12.09 - 08:22 Uhr

guten morgen,

sei mir mal nicht böse aber #schock

wir sind 5 personen, drei kinder 11j, knapp 7j und 3j (auf grund einer nieren-blasenfehlbildung noch wickelkind)

wir benötigen für lebendsmittel, hygienebedarf und schulzeug usw. monatlich ca. 350-400 euro. ich koche jeden tag frisch und auch so bekommen meine kids zwischendurch mal etwas zum spielen, kinderzeitungen oder mal ein eis!

mein mann ist alleinverdiener und verdient eigentlich überdurchschnittlich gut. ich ziehe es aber vor so oft wie möglich in den urlaub zu fahren und auch an den wochenenden größere ausflüge zu machen. deswegen wird beim einkaufen auf den preis geschaut.

manchmal frage ich mich echt warum manche da solche probleme haben. du hast 570 euro für lebendsmittel und freizeit?

pro woche 70 euro lebendsmittel = 4,5 wochen 315 eur
arztbesuche = 10 eur
wochenendausflug in den wald = evtl 15 eur bus?
jeden monat klamotten = 50 eur
sparen = 50 eur
_____________________________________________
440 euro


wo ist das problem #freu
also wochenplan schreiben (essen) montags einkaufen und dann immer schön was zur seite legen (man will ja auch mal ausgehn)

lg zami

Beitrag von melanie021984 30.12.09 - 08:37 Uhr

Huhu


also bei mir ist das das ich noch 300€ elterngeld habe was ich eigentlich nen teil sparen wollte weil er auch igendwann neue Klamotten braucht und dafür auch Geld weglegen will. Und es sein kann das ich gerne von den 570 auch noch geld aufs sparbuch legen will eben für klamotten für die kinder...

Nur bis jetzt habe ich das noch nicht eingerechnet einfach weil ich angst hatte nicht hin zu kommen obwohl es doch machbar wäre.... würde gerne und will versuchen davon wie ich geplant hatte noch Geld wegzulegen....denn mit 100€ pro woche müsste ich doch auch hinkommen....

Beitrag von windsbraut69 30.12.09 - 08:44 Uhr

Hier kann ich jetzt nicht mehr so ganz folgen.
Du bekommst 300 Euro Elterngeld und willst davon sparen? Sind die 150 Euro in Deiner ersten Aufstellung dann das hälftige Elterngeld?

Dann schreibst Du vom Sparbuch usw., hast aber gleichzeitig Angst, zu hungern?

Warum lebst Du nicht so sparsam wie möglich und schaust am Ende des Monats, was Du Sparen konntest?

Gruß,

W

Beitrag von lampe123 30.12.09 - 08:51 Uhr

Hallo!

590 Euro nur für Lebensmittel und Hygiene? Wir kommen mit max. 400 Euro aus und Leben dabei nicht schlecht.
Ich denke du solltest ein Haushaltsbuch führen.

LG

Beitrag von anyca 30.12.09 - 09:13 Uhr

"will es trotzdem nicht aussehen lassen als wären wir irgentwelche Assis"

Was soll denn das eigentlich heißen bzw. wovor hast Du denn Angst? Ist man für Dich "Assi", wenn man mal günstige Gerichte Bratkartoffeln oder Eierkuchen zu Mittag ißt und Leitungswasser statt Sprudel trinkt? Und wer sollte das überhaupt "sehen"?#kratz

Beitrag von mabo02 30.12.09 - 09:38 Uhr

Also wenn du das Geld wirklich für Lebensmittel übrig hast, dann solltest du doch damit zurecht kommen.
Das Baby isst ja nicht viel, und der Große und du, ihr werdet sicherlich satt.
Es muss ja auch nicht jeden Tag Kalbsfilet sein oder?
Einfache aber günstige Gerichte gibt es sooo viele.
Schau dich mal im Netz um.
Mittlerweile gibt es soviele Ratgeber die sich auf gutes Essen mit wenig Geld spezialisiert haben.
Da findest du bestimmt was.

Ansonsten kann ich dir nur raten, dir einen Job zu suchen.
Dann brauchst du auch nicht mehr mit deinem Schicksal hadern.

Beitrag von jeremiaskilian 30.12.09 - 09:41 Uhr

Deinen Beitrag kann ich nun gar nicht nachvollziehen! Du hast genug Geld und kannst sogar noch sparen.

Ich hatte ne Zeit da habe ich mich wegen einem Umzug, Nachzahlungen und so weiter verschuldet. Mir blieben vom Hartz4 höchstens 50€, selbst die hätte ich besser an einen Gläubiger zahlen sollen.

Also blieb dann nur noch noch das Kindergeld! Also hatte ich ca. 350€ im Monat, davon musste ich alles zahlen. Lebensmittel, Babymilch, Pampers, Arztbesuche, Sprit, Kleidung, und alles weitere was zwischendurch mal anfiel.

Mittlerweile hat sich die Lage gewendet. Mein Freund arbeitet nun endlich und uns geht es finanziell viel besser.

Also, DU HAST GENUG! Geh sparsam um und dann kann dir viel übrig bleiben!

LG Nadine

Beitrag von mama2003-2009 30.12.09 - 09:49 Uhr

Hallo


Also wir haben 2 erw. + 2 Kinder auch ein baby dabei zum ÜBERLEBEN im Monat 600€ mal mehr mal weniger auch wir zahlen nebenbei noch einiges ab....

Ich denke ihr werdet damit sehr gut klarkommen...

wir kommen damit auch gut klar haben jeden tag nen warmes Essen und können uns auch mal nen Essen vom Imbis leisten, groß weggehen tun wir nicht....

lg mama2003-2009

Beitrag von vwpassat 30.12.09 - 10:18 Uhr

Ich finde Deinen Beitag etwas unsinniges Gejammer.

Normalerweise sollte man damit hinkommen.

Gibt es keinen Mann (Vater) der hier was zum Lebensunterhalt beisteuert???

alternativ müsstest Du vielleicht an Arbeit (Nebenjob etc..) denken, um die Einnahmesituation zu verändern.

Beitrag von diewildehilde 30.12.09 - 10:35 Uhr

Sorry, Gejammer auf hohem Niveau.
Und wenn Du nicht schaffst, mit diesem Geld auszukommen, solltest Du Dir Hilfe holen. Es gibt bei caritativen Stellen oftmals Kurse, in denen man erfährt, wie und wo man Geld sparen kann.

Also nicht jammern, anfangen. Geh samstags auf den Markt und schau, was es günstig gibt. Wenn Du ganz um Schluss über den Markt gehst, werden oftmals die frischen Waren zu einem Spottpreis rausgehauen. Aus dem gekauften, kannst Du Dir dann einen Wochenplan aufstellen.

Beitrag von hoeppy 30.12.09 - 20:09 Uhr

Hallo,

wir sind 4 Personen. Mein Mann und ich und unsere beiden Mädels.
Die große geht in den Kindergarten-bekommt also auch täglich etwas mit.
Meine Kinder sind nicht so die Brotzeit Fans, daher koche ich zumindest bei der Jahreszeit 2 mal am Tag.
Meine kleine braucht noch Windeln.
Trotz allem brauchen wir zu viert monatlich nicht mehr als 400 Euro zum Leben (beinhaltet hier auch Hygieneartikel und Waschmittel)

Ich mache mir immer einen Wochenplan was ich alles koche. Dann schau ich welche Zutaten benötigt werden und das kaufen wir ein.
Es gibt bei uns aber auch so gut wie nie Fertigprodukte sondern wir kochen frisch.
Irgendwo muss euer Geld doch bleiben. Wie es sich anhört sind die genannten Beträge ja rein zum Leben+ Waschmittel+Hygieneartikel.

Wo bleibt dann euer Geld? Du bist alleinerziehend, Deine Kinder werden es wohl nicht ausgeben.

Also musst Du doch wissen wo diese Summe monatlich bleibt.
Rauchst Du?

Frage nur denn meine Freundin jammert auch immer sie hat kein Geld um die Kinder zu ernähren. Doch sie verraucht am Tag jetzt eine Schachtel täglich. Vorher waren es drei Schachteln.

LG Mona

Beitrag von eisflocke 30.12.09 - 22:16 Uhr

570 € hast du also nur für Essen und Trinken und NUR für 2 Kinder und EINEN Erwachsenen? Jammerst du hier auf hohem Nievau oder lebst du einfach falsch? Mit dem Geld zauber ich dir locker jeden Tag feines Essen auf den Tisch und dein Baby bekommt die teuerste Aptamil ausm Laden...;-) Was bitte machst du mit dem Geld, wenn du Angst ums "Über" Leben hast????#kratz#kratz#kratz#kratz#kratz