Stoffwindelverleih?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von elke92 30.12.09 - 10:56 Uhr

Ich hab mal ne Frage: Eigentlich dauert es bei mir noch, aber meine Schwester hat mich gestern darauf angesprochen.
Nehmt ihr eigentlich Pampers oder Stoffwindeln?

Meine Schwester meinte, sie hätte mal was gehört von so einer Art "Stoffwindelverleih". D.h. die kommen die dreckigen Windeln abholen und bringen neue mit. Man muss also nicht selber waschen.

Hat jemand Erfahrung damit oder kennt jemand so etwas? gibt es das nur in Großstädten?

Ich tendiere ja selber eher zu Pampers (sind halt praktischer) aber wenn es die andere Möglichkeit gäbe, wäre es zumindest mal das Nachdenken über die Alternative wert.

Bin dankbar für Tips und Hinweise.

LG Elke 23. SSW

Beitrag von evebaby 30.12.09 - 11:48 Uhr

schau mal auf


www.windeldienst.net


lg eve

Beitrag von haifa 30.12.09 - 13:07 Uhr

Hallo,

wir benützen für unsere Zwillis Stoffwindeln (aus gefalteten Mullwindeln) und waschen die selber (bei Nachtstrom!).

Wegwerfwindeln benützen wir nur auf Reisen.
Pampers halten auch nicht besser trocken wie Stoffwindeln. Klar, macht das Waschen mehr Arbeit, aber unter dem Strich spart man eine grosse Menge Geld.

LG
haifa

Beitrag von hoffnung2010 30.12.09 - 15:04 Uhr

hi elke,
also ganz ehrlich, das mit dem windeln waschen tue ich mir nich an!! - ich bleib bei pampers und gut ist.

und windeldienst...na ich mag da viell. komisch sein, aber windeln würd ich nur meine eigenen nehmen...

und wenn ich hier lese, wir waschen bei nachtstrom.... neee, also ich hab so schon genug zu waschen und kacke windeln erst einweichen und dann kochen.... nein danke!

bin mir sicher, man gibt da auch nich wesentlich (wenn überhaupt!) weniger geld aus, als mit pampers.

lg

Beitrag von haifa 30.12.09 - 15:35 Uhr

;-)

wir weichen die Kackewindeln nicht ein, sondern waschen die aus und wringen die dann aus.

Nachtstrom ist auch am Wochenende ganztags, unter der Woche 20-6 Uhr - erst dann, wenn die Kinder im Bett sind, kommen wir überhaupt dazu, die Maschine anzuschmeissen (auch noch Gemeinschaftswaschmaschine mit 6 anderen Parteien im Haus...) ;-)


LG
haifa

Beitrag von widowwadman 30.12.09 - 20:19 Uhr

Man muss Windeln weder auskochen noch Einweichen. Die Kacke wird samt Papier-Einlage im Klo runtergespuelt und der Rest wandert bei 40 Grad in die Maschine.

Moderne Windeln wuerden ne Kochwaesche nicht wirklich gut ueberleben.

Beitrag von hoffnung2010 31.12.09 - 15:18 Uhr

hi,
papiereinlage??! kenn ich nich :-) ok, wenns heut sowas gibt.... dann ists ja wunderbar. ich nehm trotzdem pampers.

lg

Beitrag von widowwadman 30.12.09 - 20:17 Uhr

Selbst das selber waschen macht nicht so viel Arbeit. Ich wasch die Windeln mit der anderen Waesche bei 40 Grad mit und trockne sie ueber Nacht auf der Heizung bzw im Sommer auf der Leine.

Ich habe keinen Waeschetrockner und wir arbeiten beide Vollzeit und ziehen die Stoffis den Wegwerfwindeln definitiv vor. Wegwerfwindeln benutzen wir eigentlich nur wenn wir Zelten gehen.