Verjährung NK-Abrechnung. Wie nachweisen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von muffin357 30.12.09 - 10:56 Uhr

Hallo --

gestern hat mein ehem. Vermieter wegen der neuen Adresse angerufen - er ist wohl gerade "dabei" die Abrechnung 2007 zu machen.

Wenn er sie aber schon fertig hat und heute gleich losschickt, dann hab ich wohl eine realistische Chance, dass es die Post nicht mehr schafft, den Brief am 31.12. einzuwerfen, sondern am 2.1., in diesem Fall wäre die Abrechnung bei Nachzahlung verjährt.

Tja: aber wie weise ich das nach? Also den Zugang nach Jahresende? Kann man sich vom Briefträger die Zustellung quittieren lassen?

Weiss da jemand Bescheid, denn ich rechne mit einer Nachzahlung und wäre gottfroh, wenn der Brief tatsächlich erst 2010 ins Haus käme... -- eben: aber wie dem Vermieter nachweisen?

weiss da jemand Bescheid?

#danke und viele Grüsse
Tanja

Beitrag von muffin357 30.12.09 - 11:35 Uhr

sorry, vertippt: Abrechnung 2008 natürlich.

SO UND JETZT WIRDS ERST RECHT KOMPLIZIERT *g*

gerade kam die Post -- also im alten Jahr, - aber die Abrechnung ist fehlerhaft (falsche Personenzahl, und bei Mieterwechsel die Ablesestände nicht berücksichtigt)

Wenn ich jetzt Einspruch erhebe und die Abrechnung neu gemacht wird, dann kommt sie doch auf jeden Fall 2010 an -- ist diese NEUE ABRECHNUNG dann verjährt ??????

Danke schonmal.

Beitrag von mel1983 30.12.09 - 11:38 Uhr

Nein,

eine Verjährung greift erst dann, wenn KEINERLEI Schriftwechsel stattfand, meine ich.

Grüße

Beitrag von schnuffinchen 30.12.09 - 12:47 Uhr

Er hat Dir eine Abrechnung zugestellt, damit ist die Verjährung unterbrochen.

Ob diese fehlerhaft ist oder nicht, ist zweitrangig. Dein Vermieter kann Dir nun eine korrigierte zuschicken, das gilt NICHT als neue Abrechnung.

Verjährung hat sich in diesem Fall erledigt.

Beitrag von mel1983 30.12.09 - 11:37 Uhr

Huhu,

die Abrechnung von 2007 ist schon Ende 2008 bzw. Anfang 2009 verjährt ;-)

Solltest du die Abrechnung 2008 meinen, kann ich dir hinsichtlich der Beweisbarkeit jetzt aber auch nicht helfen.

Grüße

Beitrag von manavgat 30.12.09 - 11:47 Uhr

Ich glaube, das heißt nicht Verjährung. Sondern es hängt mit dem Mietgesetz zusammen.

Wenn ich das richtig erinnere, dann ist es so, dass die Abrechnung innerhalb von 6 Monaten! nach Ablauf der Abrechnungsperiode vorliegen muss.

01.01.2008 - 31.12.2008 müsste demnach schon nicht bezahlt werden, wenn sie nach dem 30.06.2009 vorliegt.

Genaueres weiß die Verbraucherzentrale oder der Mieterschutzbund.

Gruß

Manavgat

Beitrag von muffin357 30.12.09 - 12:31 Uhr

hi, manavgat, -- dein Kenntnisstand ist leider falsch (laut aktueller BGHRechtsprechung und der neuen II.BV)

Eine Nebenkostenabrechnung verjährt 1 Jahr nach Abrechnungszeitraumsende. Die Abrechnung 2008 ist also 1.1.2010 verjährt.
(soweit reicht mein Schulwissen noch, -- nur bei Korrekturen find ich nichts)

Beitrag von werner1 30.12.09 - 11:58 Uhr

Hallo,

Konnte die Betriebskostenabrechnung nicht rechtzeitig übersendet werden, weil der Mieter ohne eine neue Anschrift zu hinterlassen ausgezogen ist, so hat der Vermieter die Verzögerung nicht zu vertreten. Daher kann der Vermieter auch nach Ablauf der Jahresfrist Nachforderungen gegen den ehemaligen Mieter stellen.
AG Neuenahr-Ahrweiler, 23.5.2007, Az: 3 C 177/07

Du hast ihm anscheinend deine neue Adresse nicht mitgeteilt.
Mietschulden sind Bringschulden.
Ist also nichts mit Verjährung.

Freundliche Grüsse Werner



Beitrag von muffin357 30.12.09 - 12:35 Uhr

Hallo Werner, -- lies bitte genau.

Die Hintergründe, warum er nach der adresse gefragt hat, hab ich jetzt weil unerheblich, in meinem Post weggelassen (Das Haus wurde nach unserem Auszug verkauft und der neue Eigentümer war auf Adressensuche) -- das ist nicht relevant für meine Fragestellung, lies meinen 2. Beitrag:

Es geht um die Korrektur, die erst Anfang 2010 bei mir eintreffen wird, denn die Abrechnung 2008 ist ja Dezember 2009 eingetroffen, aber eben falsch. Was ist mit der Abrechnung, die 2010 für 2008 bei mir eintrifft? also die Verjährung greift am 31.12. per se, -- aber was, wenn Dez 2009 bereits eine falsche verschickt wurde?

Beitrag von jennychrischi 30.12.09 - 12:53 Uhr

Er hat dir ja nun eine Abrechnung zukommen lassen. Somit ist die Verjährung unterbrochen. Also wird nichts aus dem Glauben, das du um eine Nachzahlung rumkommst.

Beitrag von werner1 30.12.09 - 14:05 Uhr

Ja, ich habe schon verstanden:

Voraussetzung: Abrechnungszeitraum ist das Kalenderjahr :
NK-Abrechnung 2008 muss bis 31.12.2009 bei dir eintreffen.
Du hast vertragswidrig deine neue Adresse nicht angegeben.
Verjährung 3 Jahre ab 31.12.2009 = 31.12.2012, wenn du unauffindbar bist,
Verjährung 3 Monate ab 31.12.2009 = 31.03.2010, jetz hat er ja deine Adresse.

gib bei google "AG Neuenahr-Ahrweiler, 23.5.2007, Az: 3 C 177/07" ein und lies die Antworten.

Wie ist eigentlich der Abrechnungszeitraum ?
Wann wurde er Eigentümer ?
Wann bist du ausgezogen ?

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von muffin357 30.12.09 - 14:29 Uhr

hi Werner,

Danke für Deine ausführliche Antwort, die aber total an meiner Fragestellung vorbeigeht:

Abrechnungszeitraum: Kalenderjahr
Es geht um die Abrechnung 2008
Auszug 31.3.2008 (dem alten Eigentümer die neue Adresse auf dem Übergabeprotokoll mitgeteilt)
--> Verkauf des Hauses irgendwann 2008 NACH meinem Auszug (genaues VerkaufsDatum egal)

Neuer Eigentümer rechnet jetzt endlich ab und schickt mir am 30.12.2009 eine falsche Abrechnung und muss diese nun korrigieren. (Adressfrage betreffend Verjährung also total egal, er hat sie ja)

Es geht um die Verjährung einer Nebenkostenabrechnung AN SICH.

Er schickt mir dann wohl im Frühjahr 2010 eine korrekte Abrechnung.

----> Meine Frage ist: Ist die korrekte Abrechnung mit Zugang 2010 verjährt?

Danke Dir.... Tanja

Beitrag von biene81 30.12.09 - 14:41 Uhr

Nein, ist sie nicht. Du hast Die Abrechung bekommen, nur ist sie nich korrekt. Das entbindet Dich nicht von der Zahlung, hat Werner aber quasi auch schon gesagt.

LG

Biene

Beitrag von werner1 30.12.09 - 15:46 Uhr

Hallo,

fehlerhaft heisst ja nicht ungültig.
Der neue Eigentümer ist zwar eine Schnarchnase, aber die Abrechnung kann zu deinen Gunsten noch verändert werden (nicht andersrum) .
Wer hat überhaupt abgelesen ?
Bei drei Monaten wird normalerweise nicht abgelesen, sondern die Gradtagszahlentabelle verwendet.

freeundliche grüsse

Beitrag von muffin357 30.12.09 - 19:17 Uhr

die Ablesefirma -- und natürlich wird bei jedem Mieterwechsel abgelesen, sofern man keinen Ärger will, sowieso, wenn der Wechsel im Winter war und die Wohnung einige Zeit leerstand, -- da macht man mit der GTZ-Tabelle ja als Mieter wirklich ein schlechtes Geschäft.

Beitrag von werner1 30.12.09 - 20:02 Uhr

Beim Warmwasser vestehe ich das schon,
bei den Röhrchen aber nicht.
Hast du schon mal den Preisunterschied ausgerechnet ?

Beitrag von mm12a 31.12.09 - 13:02 Uhr

Hi!

Wie armselig ist das denn? Wahrscheinlich bestichst du auch noch Briefträger, damit er dir die Zustellung am 2.1.10 bestätigt.

Leute gibts#augen