Wippe, sinnvoll oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von gwendolie 30.12.09 - 11:22 Uhr

Hey Mädels,

ich denke seit längerem darüber nach, ob ein Wippe für unser kleines Wunder sinnvoll oder doch eher Geldverschwendung ist.

Hat jemand erfahrung mit sowas bzw. ist von einer bestimmten Wippe völlig begeistert?


Hier mal ein Beispiel für das, was ich meine.

http://www.baby-markt.de/cgi-bin/cosmoshop/lshop.cgi?action=showdetail&artnum=60790108&wkid=71262168287-18345

Beitrag von hoffnung2010 30.12.09 - 11:28 Uhr

hi,
also ich werd mir definitiv wieder eine holen! grad wenn ich duschen gegangen bin zb. hatt ich meine tochter mit dabei und auch anfangs zum füttern fand ich das ganz gut (also wenns dann gläschen gibt und sie noch nich sitzen können). --- was heute da die beste ist, keine ahnung...meine tochter is schon fast 14 :-) :-).

aber würd mich auch mal interessieren, welche da empfohlen wird!

lg

Beitrag von miau2 30.12.09 - 11:31 Uhr

Hi,
ich habe sowohl Erfahrung als auch eine Wippe, die ich (eingeschränkt) empfehlen würde, wenn es denn eine sein soll.

Zur Erfahrung:

Mein jetziger Großer hat sich als damaliger Kleiner beim ersten Versuch, ihn in eine Wippe zu legen fast rausgewunden (natürlich angeschnallt). Der Kleine einer Bekannten hat es (ebenfalls angeschnallt) nicht nur fast geschafft, sondern komplett, und landete auf de Fliesenboden. Glück im Unglück war, dass die Mutter nur einen Fehler gemacht hat - sie war abgelenkt (beim Kochen). Einen zweiten, weit verbreiteten Fehler hat sie nicht gemacht - die Wippe stand auf dem Boden und nicht, wie man es leider immer wieder sieht auf einem Tisch o.ä. - ansonsten hätte das für das Baby sogar fatale Folgen haben können, so blieb es folgenlos.

Schlußfolgerung: Wippen sind ungeeignet, wenn man einen Platz braucht, um das Baby abzulegen um andere Dinge zu erledigen, wo man u. U. nicht direkt springen kann oder abgelenkt ist - Duschen, Kochen, Wäsche aufhängen...man muss jederzeit direkt eingreifen können, wenn man so einen kleinen Spezialisten hat wie wir.

Die Wippe, wo mein kleiner es fast geschafft hat war so eine ähnliche wie die aus deinem Link. Sie gammelt im Keller vor sich hin und wird nur noch auf den Müll wandern.

Für unseren Kleinen haben wir wieder eine gekauft - auf Empfehlung anderer Mütter die von BabyBjörn. Richtig teuer, aber die Kinder liegen tief drin und können sich eben nicht so schnell daraus befreien. Mit o.g. Sicherheitsvorkehrungen war das für mich ok.

Zu den anderen Bedenken:
Wippen sind für den Rücken nicht besser oder schlechter als ein Autositz. Daher sollte - wie beim Autositz - die Regel lauten: nicht mehr als eine halbe Stunde am Stück.

Dazu hindern sie Babys an ihrem Bewegungsdrang.

Max. 2x am Tag eine halbe Stunde war meine Regel - das war ausreichend, damit Sebastian auf dem Boden neben dem Esstisch stehend uns beim Frühstücken oder Abendessen Gesellschaft leisten konnte.

Ansonsten wäre eine Krabbeldecke die definitiv bessere Wahl.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von njkroete 30.12.09 - 11:51 Uhr

Hallo!
Wir hatten so eine: http://www.baby-markt.de/CHICCO+Wippe+Relax+and+Play+Sea+Friends.htm (zumindest so in etwa) ist ähnlich wie die von Dir, hat aber diesen Sitzverkleinerer dabei, was für die ganz kleinen schon praktisch ist. Ich hab anfangs immer noch eine Handtuchrolle drunter gemacht, so hat Julius ganz flach gelegen und auch laut Hebi war das dann okay so. Auch wenn die Beikostzeit anfängt, ist eine Wippe prima, wenn man nicht einen Kinderstuhl hat, der sich verstellen läßt.
Daß man sein Kind nicht ewig lange oder unbeaufsichtigt in der Wippe lassen sollte, müßte sich von selbst verstehen!
Trotzdem hab ich sie gerne benutzt, wenn ich zB. in der Küche was gemacht hat, so mußte Julius nicht auf den kalten Fliesen liegen- im Wohnzimmer hatte ich die Krabbeldecke auf dem Teppich liegen, da war das schon eher möglich. Auch den Spielbogen hat er sich gerne genau betrachtet und war dann ein bißchen beschäftigt, wenn wir zB. essen wollten. Ich hatte sie immer nur auf dem Boden stehen.
Sobald Julius aber angefangen hat sich selbst aufzusetzen hab ich ihn nur noch anfangs zum Füttern rein, bis er dann eben im Stühlchen sitzen konnte.
LG Nathalie mit Julius

Beitrag von holidaylover 30.12.09 - 15:17 Uhr

>Max. 2x am Tag eine halbe Stunde war meine Regel - das war ausreichend, damit Sebastian auf dem Boden neben dem Esstisch stehend uns beim Frühstücken oder Abendessen Gesellschaft leisten konnte.

Ansonsten wäre eine Krabbeldecke die definitiv bessere Wahl.<

so haben wir das auch gemacht! #pro
anderenfalls häte ich nie in ruhe essen können!
wir hatten eine mit winnie pooh spielbogen, da waren sie gut mit beschäftigt.
sobald sie sich drehen und krabbeln habe ich sie nicht mehr benutzt.
lg
claudia mit 3 kids

Beitrag von yozevin 30.12.09 - 11:43 Uhr

huhu

wir haben auch eine wippe, eine von baby plus, in dem geschäft, wo wir die gekauft haben (kleines privates babygeschäft) ist das wohl so eine art hausmarke! und die finde ich super! trotz entdecker-kind, der wirklich bis jetzt sämtliche verschlüsse von gurten, schnullerketten und sonstigem untersucht hat, kam er da nicht raus!

meine mama hat für den kleinen die von dir verlinkte wippe von chicco, welche an sich auch gut ist, besonders, weil sie einen sicherheitsverschluss hat, der mit 1 hand nicht zu öffnen ist, allerdings lag unser schatz nicht gern drin! woran das genau lag, weiß ich nicht!

würde eine wippe allerdings auch nur zu bestimmten tätigkeiten nutzen und nicht als daueraufbewahrung! da würde ich krabbeldecke, laufgitter oder ähnliches empfehlen! wo die mäuse halt flach liegen und nicht dauerhaft erhöht!

LG yoze

Beitrag von babsi1785 30.12.09 - 11:43 Uhr

Bei meiner ersten Tochter hatte ich sowas nicht, auch nicht wirklich vermisst. Bei der 2. bekam ich es zur geburt von einer Freundin geschenkt da sie der Meinung ist das es ohne gar nicht geht. Na ja ..... hatte es glaube ich 2 mal benutzt und es einfach nur als unpraktisch und sinnlos empfunden.

Wenn ich zuhause war und was am arbeiten dann habe ich es in der Bauchtrage getragen oder auf die Krabbeldecke gelegt. Da wir jetzt aber einen Hund haben, werde ich es wohl viel mehr mit mir rumtragen.

Beitrag von babsie81 30.12.09 - 11:48 Uhr

Ich fand die super, weildie Kleine somit überall mit hin konnte und ich keine Angst haben musste, dass sie irgendwo rausfällt...lliegen fand sie auch immer doof und so konnte sie gucken!!!!Und das füttern mit 6 Monaten haben wir auch darin angefangen und nicht im Kinderhochstuhl, weil sie noch nicht selber sitzen konnte...unsere war von ebay ersteigert und von babybjörn!

Beitrag von chi2110 30.12.09 - 12:23 Uhr

wir haben eine von chicco mit spielbogen und zwar diese hier

http://www.baby-markt.de/CHICCO+Wippe+Relax+and+Play+sea+dreams.htm

... die ist echt toll aber auch ein bischen teurer... da unsere Maus die ersten Monate gar nicht allein irgendwo liegen wollte und nur auf dem Arm ruhig war haben wir uns dann doch diese Wippe gekauft... und somit konnte ich sie ab und an mal ablegen... grad wenn man mal was tun muß oder duschen möchte hat sich diese bezahlt gemacht... habe aber immer darauf geachtet das sie nicht so lang drinne liegt...

wir haben auch zu Anfang im Wipper gefüttert... mußten das Teil aber dann auch recht schnell aussortieren... da ab einem bestimmten Alter die Kleinen einfach zu mobil werden und sie dann nicht mehr wirklich sicher in dem Teil sind... aber bis zum 6. Monat haben wir sie genutzt... zu Anfang mehr... zum Schluß weniger ;-)

LG
Claudia mit Amelie 14. Monate & #ei 14. SSW

Beitrag von blucki 30.12.09 - 13:18 Uhr

hallo,

ich würde an deiner stelle aber eine nehmen mit spielbogen dran. da haben die babys was zum gucken, wenn da oben was rumbaumelt.

ich hatte beim großen schon eine und jetzt bei unserer tochter auch wieder eine. ohne ginge es bei mir auch nicht. wir haben ein großes haus, 3 katzen, die sehr alt sind und viel haaren, d.h. ich kann das baby im bad (da liegen die katzen gerne) nicht auf den fußboden legen und im keller auch nicht. und ich sauge schon täglich komplett hier. ich habe sie fast jeden morgen beim duschen und haare föhnen oben mit dabei. ich wäre ohne wippe aufgeschmissen.

wir haben jetzt zum zweiten mal die bungee von hauck. und sind zufrieden damit.

lg
anja

Beitrag von gwendolie 30.12.09 - 13:34 Uhr

Danke für die Erfahrungsberichte.

Ein Wippe scheint je wirklich sehr nützlich zu sein. Hatte ursprünglich nur daran gedacht, dass das eine kleine "Belustigung" für das Kind ist, aber ihr habt mir hier schon ein paar Beispiele (duschen, füttern, etc.) nahe gebracht, die mich überzeugt haben eine Wippe zu kaufen. Welche es dann wird.... das weiß ich auch nicht nicht. Mal gucken.

Wobei die Cicco-Wippe schon voll süß aussieht.

LG

Wenn noch jemand einen Erfahrungsbericht hat, dann kann er ihn gerne hier reinstellen.

Beitrag von hutzel_1 30.12.09 - 14:28 Uhr

Wir hatten auch eine Wippe und ich würde sie jedem empfehlen! Das Ding war gold wert!

Wir hatten eine von MaxiCosi, die war klasse. Mit Spielbogen und Vibration zum einschlafen... (darüber musste ich erst lachen, aber unser sohn hat es geliebt...)

LG,
Hutzel_1

Beitrag von holidaylover 30.12.09 - 15:36 Uhr

wir hatten die (nur in blau):
http://cgi.ebay.de/Disney-Hauck-Wippe-Bungee-mit-Spielbuegel-Neu-OVP-Pooh_W0QQitemZ400078252719QQcmdZViewItemQQptZDE_Baby_Kind_Kinderm%C3%B6bel_Wippen_Schaukeln?hash=item5d2685aaaf

wir konnten unsere auch ganz in liegeposition stellen! #pro

Beitrag von kate1 30.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo!
Also ich bin begeistert von der Wippe Baby Björn 1-2-3, bei meinen ersten beiden Kindern hatte ich sowas nicht , weil ich dachte es wäre sinnlos , wir bekamen damals Besuch aus Schweden und die hatten diese Baby Björn 1-2-3 und da hab ich gesagt wenn ich noch ein Baby bekomme dann kaufe ich mir genau diese, und wie gesagt wir fanden die toll. jetzt bekommen wir wieder ein Baby und die Wippe war das erste was ich mir gekauft habe! Der Preis ist nicht ganz billig, aber o.k.

LG kate

Beitrag von cori0815 30.12.09 - 14:43 Uhr

hi gwendo!
Wir hatten bei beiden Kindern Wippen und haben sie gern immer mal wieder genutzt. Nie lagen die Kinder sehr lange darin (sollen sie ja auch nicht), aber immer waren sie darin für einen Moment gut aufgehoben und zufrieden.
Wir hatten am Anfang ein Modell von Hauck, aber später hatte ich so eine Chicco-Wippe, wie du sie verlinkt hast. Ich war damit für unsere Ansprüche recht zufrieden, ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man für ein nur unwesentlich anderes Modell auch an die 100 Euro ausgeben kann, aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden.
Damit das Kind - wenn es leicht schwitzt - nicht "in seinem eigenen Saft" sitzt, habe ich immer ein Handtuch reingelegt (Gurtschlitze reingeschnitten und oben mit Hilfe von Sicherheitsnadeln befestigt), dann war sie auch schön weich und kuschelig.

LG
cori

Beitrag von brausepulver 30.12.09 - 15:20 Uhr

Hallo

du hast ja schon Antworten bekommen. Ich würde noch drauf achten, dass man die WIppe wirklich gerade stellen kann. Ich lege meine Tochter im Bad in die WIppe (deren Wippfunktion ausgestellt ist, und die gerade ist) damit ich auf Toilette gehen kann. Auf den Boden will ich sie nicht legen, weil da auch die Katzenklos stehen.

LG

Beitrag von sabrina1980 30.12.09 - 16:09 Uhr

Hallo,

bei Carla-Joelle hatte ich auch eine Wippe...gebraucht habe ich sie kaum....da sie meistens mit einer Decke auf dem Boden lag oder im Stubenwagen oder mal im Maxi Cosie.

Die Wippe habe ich verschenkt, Veit Logan liegt auch entweder auf dem Boden (mit einem Sitzkissen) oder im Maxi Cosie.

lg
Sabrina

Beitrag von krabbe77 30.12.09 - 18:48 Uhr

Sinnvoll im Sinne von nützlich kann das durchaus sein - ich hatte allerdings überall gelesen, dass die Dinger für den Rücken genau so schädlich sind wie der Maxi Cosi. Und da ich es tagsüber trotz Kinderwagen und Manduca kaum schaffe, die Nutzung des Maxi Cosi auf die empfohlene Maximalnutzung von 1 h zu beschränken, käme eine zusätzliche Rückenbelastung durch Wippen - egal ob grundsätzlich sinnvoll oder nicht - für mich nicht in Betracht, so dass es für mich tatsächlich Geldverschwendung wäre.

Beitrag von haseundmaus 30.12.09 - 21:05 Uhr

Hallo!

Wir haben auch eine Babywippe, aber nutzen sie noch eher selten. Wenn Lisa anfängt mit Beikost, aber noch nicht sitzen kann, werd ich die Wippe öfter nutzen.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von schnee-weisschen 30.12.09 - 22:07 Uhr

Hey,

ich halte Wippen für ganz kleine Babies für völlig ungeeignet, egal, wie flach man die stellen kann.
Die Wirbelsäule wird in eine unnatürliche Haltung gezwungen.

Wir haben einen "Sitzsack" von doomoo, der passt sich dem Kind perfekt an, man kann ihn überall mit hinnehmen (er ist leicht) und das Kind, wenn es ganz klein ist, sogar darin anschnallen.

Die Auflagen sind abnehm- und waschbar, der Torso abwaschbar.

Google doch mal, ist vielleicht ne Alternative.


LG

sw