Sind eure 3 Jährigen auch so??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama3kinder 30.12.09 - 12:04 Uhr

Hallo zusammen,

Ich muss mal Jammern ich kriege hier nämlich fast eine Kriese... :-[:-[:-[

Mein Sohnemann ist jetzt 3 Jahre alt und alles was Mama oder Papa sagen ist immer Blöd :-[, zum beispiel sagen wir ... Gordon räume mal Bitte dein Zimmer auf da kommt von Ihm dann Mama und Papa das ist blöd, Dann sage ich zu ihm wieder Gordon räume Jetzt dein Zimmer auf Stellt er sich hin und macht :-p und sagt zu Mir du Plöddermann ( Soll Blödmann sein) Dann werde ich so langsam etwas lauter und sage wenn du nicht sofort Aufräumst nehme ich dir die Sachen weg und stell sie in die Schlafstube bis du alleine mal deine Sachen wegräumst. Interessiert ihn auch nicht. Ich bin ja PLödd sagt er dann zu mir.Wenn ich sage komm wir räumen beide auf sagt er immer nein Mama das sind meine Sachen fass die nicht an. Ich kriege hier bald die Kriese das ist mit allem so, Er ist soweit trocken tagsüber wie auch nachts, wenn ich sage er soll mal auf Toi gehen kommt von ihm mama lass mich du bist blöd. Oder beim essen schmeißt er das vom Tisch und sagt Mama das schmeckt alles Blöd ich will das nicht. Ich kann dieses Wort Plöddmann oder Plödd nichtmehr hören, Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll wenn er essen wirft geht er in sein Zimmer und wenn er sich wieder eingekriegt hat kann er weiter mit uns essen, ich habe aber irgendwie das Gefühl egal wie und was ich mache es fruchtet nicht bei ihm. Habt ihr vielleicht einen Tipp was ich noch machen kann??? Ich habe zwar noch einen Großen Sohn er ist jetzt 6 aber er war nicht so, er ist das ganze gegenteil vom Kleinen.

Liebe Grüße Janine

Beitrag von mabo02 30.12.09 - 12:21 Uhr

Also mit blöd haben wir es nicht. Das sagt er eigentlich nie.
Aber jetzt kommen die Phasen wo dann Sprüche kommen wie: Mama lass mich einfach in Ruhe.
Oder: ich will jetzt meine Ruhe haben.

Er zeigt uns damit, dass ihm das nicht passt.
Aber da gehe ich garnicht drauf ein.

Mit dem Aufräumen, da würde ich dir vorschlagen es mit ihm zusammen zu machen.
Von alleine macht unser das auch nicht und wenn er soll, schonmal garnicht, aber wenn wir es zusammen machen geht es gut.

Ich denke das sind die ersten Null-Bock-Phasen. :-p

Beitrag von cludevb 30.12.09 - 12:49 Uhr

Hi!

Blöd ist nur Interessant wenn ne reaktion drauf kommt: bei Gegenständen darf meiner das gern sagen, blöde mamas oder papas können keine geschichten vorlesen, kein spiel spielen, nichts zu trinken eingießen... usw usw bis die entschuldigung kommt.

wer beim essen schmiert oder gar wirft hat kein hunger, nix mit beruhigen und weiteressen sondern ENDE.

abends wird bei uns aufgeräumt, zusammen, weigert meiner sich zu helfen geht ja nunmal die zeit flöten und das sandmännchen vorbei (bei ihm fast dasselbe wie todesstrafe, da sonst der tv aus ist :-P)


sei mal ein bisschen "härter" nicht so ein wischi waschi, aufs zimmer und nächste chance z.b. zum essen oder zum aufräumen oder so...
will er nicht (mit dir zusammen!) aufräumen kommt alles was nicht weggeräumt wurde für 1 tag ein nen sack und in den keller... und auch nciht ein paar spielzeuge - die nicht aufgeräumt wurden - liegen lassen damit das arme kind was hat. weg.

wenn du blöd bist, dann kannst du wirklich als blöde mama NIX machen ausser ihm 1x anbieten sich zu entschuldigen... aber nur 1x, nicht mehr und die antwort wenn er was möchte ist immer "kann ich nicht, ich bin ja blöd".

bei uns war so die "blöd" phase zu personen nach 1 woche vorbei, bei gegenständen nach 2-3 wochen (weil mich das bei gegenständen ja nicht tangiert ;-))

LG Clude, Lukas (3) und Michel (8 Mon)

Beitrag von anyca 30.12.09 - 12:50 Uhr

Meine Tochter sagt auch öfter mal "blöde Mama, blöder Papa". Sie muß sich dann bei uns entschuldigen.

Ansonsten: Cool bleiben und nicht von einem Dreijährigen provozieren lassen. Klar, die "sonst wird das Zeug weggeräumt" Drohung gibt es auch bei uns öfter, aber idealerweise sagt man das nicht "lauter", sondern ruhig und sachlich. Kind, es gibt die und die Möglichkeiten, aufräumen oder Spielzeug wird einkassiert, such Dir was aus, mir egal.

Beitrag von miratom 30.12.09 - 12:57 Uhr

Hallo Janine,

von Tom bekomme ich immer zu hören "Keine Lust" oder "Ohhhh, ich bin müde".

Wenn es ihm ganz gegen den Strich geht, dann auch mal ein "Ich habe Dich jetzt gar nicht mehr lieb".

Prinzipiell ist er so ziemlich gegen alles, was wir sagen und manchmal ist es schon nervenaufreibend.

Habe gelesen, dass Kinder zwischen 3 und 4 Jahren feststellen, dass sich die Erde nicht um sie alleine dreht und es auch noch was anderes als ICH gibt. Mit solchen Verhaltensweisen wollen sie austesten, ob es stimmt und versuchen zu verstehen. Natürlich kommt noch eine gehörige Portion Grenzen austesten hinzu.

Helfen kann ich auch nicht, aber manchmal ist es ja schon eine Hilfe, dass man weiss, dass es bei anderen ähnlich abläuft.

Liebe Grüße
Svenja mit Tom 3 Jahre

Beitrag von juliamonique 30.12.09 - 13:15 Uhr

Hallo,

mein erster Tipp: nicht laut werden. Ist schwer, weiss ich...geht mir auch so, aber sie finden das toll wenn Du ausflippst.
Ich mache es inzwischen so. Anna soll ihr Zimmer aufräumen, ich helfe ihr. Klar bin ich mit meinem Teil schneller fertig als sie mit ihrem. Also wird der Wecker gestellt...5 Minuten. Sie weiss wo alles hinkommt...was nach 5 Minuten noch auf dem Boden liegt kommt weg (ins DG, das weiss sie aber nicht).

Wir mussten noch nicht einmal die Sachen hoch räumen. Sie hat es immer geschafft.

Und wenn er wieder Blödmann oder ähnliches sagt, umdrehen und gehen und sagen, ich mag das nicht wenn Du mich so nennst. Das hilft bei meinen.

Es ist nicht leicht, Augen zu und durch;)

Grüße
Julia

Beitrag von schweineline 30.12.09 - 15:27 Uhr

ich habe es bei meinem sohn so gemacht, wenn er sein zimmer nicht aufräumen wollte, da habe ich gesagt, wenn du jetzt nicht gehst und aufräumst, mach ich es, und ich schmeiße dann alles weg, was im weg liegt.
zuerst hat ihn das nicht interessiert.
dann habe ich ein müllsack genommen und den besen und die kehrschaufel, und bin ins zimmer, habe alles zusammen gekehrt und in den müllsack getan.
habe mich aber auch nicht erweichen lassen. das habe ich 2-3 mal gemacht, seit dem räumt er sein zimmer selber auf

Beitrag von bessi 30.12.09 - 17:56 Uhr

Hi,

wenn er das nächste Mal irgendwas von Dir möchte, würde ich antworten: Nein, das geht nicht, denn ich bin ja blöd. Das würde ich ein paar Mal so machen, vielleicht geht ihm ja dann ein Licht auf.

Was das Essen angeht, finde ich Deine Reaktion nicht so angemessen...Gegessen wird zusammen, wenn er dann meint mit dem Essen zu werfen, müßte er sofort den Tisch verlassen und das Essen wäre für ihn vorbei - ganz vorbei...

Auch kannst Du den Großen nicht mit den Kleinen vergleichen. Geschwister entwickeln sich oft ganz unterschiedlich. Du machst Dir das Leben selber schwer, wenn Du immer vergleichst.

Mach Deinem Sohn weiterhin klar, dass Du nicht möchtest, dass er Dich so beschimpft. Werde lauter und verbitte Dir diesen Ton - schicke ihn wenn nötig auf sein Zimmer. Du bist die Mutter und eine Respektperson, er muss verstehen lernen, dass es nicht geht so mit seiner Mutter zu reden.

LG Bessi

Beitrag von bessi 30.12.09 - 17:58 Uhr

Ach so, was das Aufräumen angeht noch ein Tipp. Mach ein Spiel daraus. Wer kann schneller aufräumen Du oder er. Bei meiner Maus klappt das super und ihr Zimmer ist in windeseile aufgeräumt.

Bessi