Röntgen / Brustentzündung...was soll ich nur tun??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nordseeblume 30.12.09 - 12:18 Uhr

Hallo Mädels,
heut früh hab ich am Kiefer eine Entzündung festgestellt und bin (sowas passiert ja immer zu ungünstigen Momenten) noch zum Glück schnell zum Zahnarzt!

Diagnose: Eine Aphte, also nichts Schlimmes, dennoch: es musste geröngt werden um auszuschließen, dass es vom Zahn o.Kiefer kommt!

Meine Maus ist 3,5 Monate un dich stille eigentlich voll!
Haben es uns hart erkämpft (es hat erst nach 6 Wochen geklappt!) daher ist es mir heilig und alles was das Stillen gefärden könnte, macht mich kirre! Mein Mann und ich haben Neurodermitis, daher meine Wehemenz!

Nun hab ich-auch wenn der Arzt sagte es würde nicht in die Mutermilch übergehen, ein sauschlechtes Gefühl zu Stillen!
Und das auch noch gerade jetzt, wo saugen so sichtig wäre, da ich linksseitig eine Brustentzündung hab die ich mit Stillen beim letzten mal gut in den Griff bekommen habe!

Aber ich kann mir das einfach nicht vorstellen: die Strahlen gehen doch in den Kopf, somit ins Blut und auch in den Kreislauf!?!

Ich will einfach nichts machen was meinem Kind schaden könnte, was soll ich nur tun?

Bei den Strahlenopfern aus Kasachstan zeigte sich eine Veränderung auch erst in der 3. Generation......

Ich danke Euch für Eure Ratschläge!

Alles Liebe,
Meike

Beitrag von muddi08 30.12.09 - 12:54 Uhr

Heutzutage sind die Strahlen sehr niedrig dosiert. Guck mal, ganz viele Frühchen müssen in der Neugeborenenphase ganz oft geröntgt werden. Da ist es nicht schlimm, wenn du EINMAL geröntgt wirst.

Gute Besserung!

Beitrag von lieke 30.12.09 - 17:38 Uhr

Liebe Meike,

du hast eine total falsche Vorstellung !!!!

Mach dir keine Sorgen und stille weiter!

Röntgenstrahlen sind wie eine Lampe die man an und ausschaltet, in dem Moment, wo man die Aufnahme gemacht hat, sind sie auch wieder weg. Sie bleiben nicht im Körper und gehen schon gar nicht ins Blut über! Das ist völlig unmöglich, der menschliche Körper kann keine elektromagnetischen Strahlen speichern.

Die Menschen in Russland haben über Tage hinweg extrem hohe Dosen auf den ganzen Körper bekommen, dadurch kommt es zur Schädigung des Erbgutes und das wird leider weitergegeben. Hierbei handelt es sich aber um eine DAUERHAFTE GANZKÖRPERBESTRAHLUNG mit,
im Gegensatz zu deine TEILBESTRAHLUNG von etwa einer Millisekunde.

Ich hoffe, daß du mir glaubst und weiter das Stillen genießt.

LG,
Lieke