nena wurde oma

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von campinchen1973 30.12.09 - 12:58 Uhr

hab ich grad gefunden.
popstar nena wurde am 25 .12 oma ihre tochter brachte ein mädchen zur welt zu hause 56 cm gross und ca .4000 gramm und heisst clara maria ..
ich weiss
wemm intresiert :-[,aber trodzdem freut mich das .:-)

Beitrag von shakira0619 30.12.09 - 12:59 Uhr

Oh wie cool!!

Ich bin heute auf dem Nostalgie-Trip und höre gerade "Land der Elefanten" von Nena. Und jetzt lese ich hier die Nachricht. :-)

Super! Ich freue mich!

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von nisivogel2604 30.12.09 - 13:10 Uhr

By the way: Das Baby kam in einer Gartenlaube zur Welt als geplante Hausgeburt #pro#huepf

LG

Beitrag von mabo02 30.12.09 - 14:44 Uhr

Bei dem Gewicht und der Größe ein Risiko.

Na gott sei dank ist ja alles gut gegangen.

Beitrag von nisivogel2604 30.12.09 - 14:48 Uhr

Deswegen ist es überhaupt kein Risiko. Sowas ist nur im Kh seltsamerweise ein Risiko.

Die schwersten Kinder machen die leichtesten Geburten sagt meine Hebi immer. Ich kenne KEINE Hausgeburtshebi die wegen ein paar Zahlen ein Kind zu einem Risiko erklärt.

Beitrag von moeppi2004 30.12.09 - 15:24 Uhr

Na klar ist das ein Risiko!

"Die schwersten Kinder machen die leichtesten Geburten sagt meine Hebi immer."

Such Dir mal eine andere Hebamme! Die hat sei nicht mehr alle!

Beitrag von nisivogel2604 30.12.09 - 15:30 Uhr

Du, das sagen ganz viele Hebammen.

Meine Hebamme macht ihren Job schon 30 Jahre. Ich glaub die weiß besser als du wovon sie spricht.

Hat sie allerdings grad bei unserer Hausgeburt unter Beweis gestellt. Im Kh wär das nicht so einfach gelaufen.

Beitrag von belala 30.12.09 - 18:37 Uhr



Hallo moeppi,
welches Risiko besteht denn?

Sei doch bitte konkreter! Ich möchte es in deine Worte gefasst, lesen!

LG belala

Beitrag von moeppi2004 31.12.09 - 21:58 Uhr

In meine Worte?

OK.

Meine Tochter hatte 4 Kilo und ist wärend der Geburt wegen dem Gewichtsumfang stecken geblieben! Es wurde dann eine Notsectio.

Also hört auf so ein enormes Gewicht zu verharmlosen!

Beitrag von belala 01.01.10 - 13:58 Uhr

Meine Tochter wurde mit 4400g und 54cm zuhause geboren.
Mein Körper ist zierlich und die Geburt in 4,5h erledigt.

Das sind deine Erfahrungen und im KH wird schnell eine "Komplikation" hausgemacht.

Abgesehen davon, ist nicht das Gewicht ausschlaggebend, sondern der Kopfumfang.

Heutzutage sind 4kg Kinder keine Ausnahme mehr,schliesslich werden wir nun mal alle größer.

Glaube weiterhin, dass dein Kind unnormal groß und schwer war!;-)



Beitrag von moeppi2004 02.01.10 - 16:22 Uhr

Wenn Sie nach 26 Std. Wehen stecken bleibt weil sie 4 kilo auf 46 cm wog dann lag es nicht an ihrem 34 cm köpfchen weil sie ja eigentlich noch 4 Wochen Zeit gehabt hätte.

Die Herztöne wurden direkt schlechter als es nicht mehr weiter ging! Und deshalb WAR das unnormal!

Aber freu Dich doch wenn bei Dir alles so PERFEKT geklappt hat und hör auf Mütter bei denen es scheiße lief und die Kinder noch Wochen auf Station lagen so blöde anzumachen!

Mir zu sagen ich hätte keinen Ahnung.

Jetzt sieht man ja mal wer die nicht hat!

Beitrag von belala 02.01.10 - 20:39 Uhr

Oje, ich find dich total albern. Benimmst dich wie ein bockiges Kind.

Habe mir übrigens auch deinen Geburtsbericht durchgelesen und kann nur sagen, dass einfach zu viel in die Geburt reingepfuscht wurde.
Es wurde eingeleitet, dann wurden Wehen wieder gebremst wieder angekurbelt...

Du hast dich aufgeregt, weil du der Meinung bist, dass 4kg Kinder eine schwere Geburt machen.
Jetzt schreibst du plötzlich von der schlechten Herzufrequenz?
Na was denn nun?

Übrigens besuchte ich mein 2.Kind 4 MONATE nach der Geburt auf der Intensivstation, weil es genau diese 4 Monate zu früh geboren wurde.

Beitrag von lalal 30.12.09 - 19:49 Uhr

Wenn man keine Ahnung hat...

Beitrag von moeppi2004 31.12.09 - 21:55 Uhr

Wie wer keine Ahnung hat.

Sagt mal hackt es noch?

Meine Tochter hatte 4 Kilo und ist stecken geblieben und es wurde eine Notsectio.

Wie kann man hier nur so eine Scheiße erzählen!

Einfach mal überlegen bevor man so was unverschämtes schreibt! Aber was kann man von einer 25 jährigen verlangen. #contra

Beitrag von sunjoy 01.01.10 - 04:49 Uhr

Du hast eine schlechte Erfahrung gemacht und es tut mir wirklich leid. Es bedeutet aber nicht, dass deine Meinung jetzt allgemeingültig ist. Ich kenne 3 Frauen, deren Kinder an die 4,5 kg gewogen haben. Und alle von ihnen hatten eine leichte komplikationsfreie geburt. Gewicht alleine sagt noch gar nichts aus ....

LG sun

P.S. Meine Tochter wog 3760g

Beitrag von lalal 01.01.10 - 13:55 Uhr

Du hast keine Ahnung weil du verallgemeinserst#contra

Nur weil es bei dir so war (und dein Geburtsbericht zeigt ja das es nicht am Gewicht lag) ist das noch lange nicht auf alle anwendbar.

Mein alter ist völlig unrelevant du selbst scheinst sehr wenig wert auf eine angemessene Ausdrucksweise zu legen wie deine PN an mich deutlich zeigt.

Das alter zeugt nicht immer von Reife#aha

Beitrag von hebigabi 01.01.10 - 14:01 Uhr

Hast du auch so eine "nette" PN bekommen wo du dich öffentlich entschuldigen sollst?

LG

Gabi

Beitrag von lalal 01.01.10 - 14:07 Uhr

Hallo,

entschuldigen soll ich mich nicht aber ich bin unverschämt, erzähle scheiße und habe sie nicht mehr alle.#gruebel

Aber nun gut wenn man erst einmal sieht wie die Dame sich hier aufführt nimmt man das ganze ja auch nicht mehr so ernst;-)

Lg

Beitrag von moeppi2004 02.01.10 - 16:30 Uhr

Lol hab ich nie so geschrieben!

Und wie die Dame sich hier aufführt?

Ich kann es nicht leiden wenn man mich als blöd hier hinstellt....von wegen das ich keine Ahnung hätte..Denn ich habe es leider mitmachen müssen!

Aber das kannst Du ja nicht wissen weil Du direkt blöde urteilst und nicht hinterfragst!

Also warte ab bis Dir das mal passiert und dann reden wir weiter!

Beitrag von moeppi2004 02.01.10 - 16:28 Uhr

Wenn eine angeblich ach so tolle Hebamme meint das ich keine Ahnung obwohl ich genau das mitgemacht habe frage ich was Ihnen das Recht gibt so zu schreiben!

26 Jahre Erfahrung? Und dann ist IMMER ein schweres Kind einfacher? Das halte ich echt gelogen von ihnen.

Von einer Hebamme erwartet man da eine andere Antwort.

Aber ein Profil muss ja nicht stimmen.

Ich werde dann mal eintragen das ich Chefarzt an der Universitätsklinik bin.

Beitrag von hebigabi 02.01.10 - 17:26 Uhr

Zeig mir die Stelle wo "immer" geschrieben steht

Hab ich nie behauptet.

Gabi

Beitrag von moeppi2004 02.01.10 - 16:24 Uhr

Was sagt bitteschön mein Geburtsbericht?

Steht da alles drin?

Weist Du das besser als ich?

Ich veralgemeinere hier nichts...aber andere z.B. hebigabi meint ja alle großen und dicken kommen besser.

Sowas kann ich echt nicht fassen!

Beitrag von hebigabi 30.12.09 - 21:28 Uhr

Ich hab sie dann mal auch nicht - denn es stimmt.

Kenne genug "Minibaby´s" die weitaus mehr Probleme beim Kommen hatten als die "Dicken".

Wer keine Ahnung hat ....

Gabi - mit 26 Jahren Hebammereierfahrung

Beitrag von moeppi2004 31.12.09 - 21:49 Uhr

Wie wer keine Ahnung hat.

Sagt mal hackt es noch?

Meine Tochter hatte 4 Kilo und ist stecken geblieben und es wurde eine Notsectio.

Wie kann man hier nur so eine Scheiße erzählen!

Beitrag von hebigabi 01.01.10 - 09:42 Uhr

Was dir passiert ist tut mir leid - das war nicht auf deine Situation gemünzt.

Aber ich hab in all den Jahren schon viele Kinder bekommen - ca 2000 und es waren nicht gerade die Dicken die mir Ärger gemacht haben, oftmals die Kleinen auch.

Also - was ich nicht leiden kann sind diese Verallgemeinerungen- große Kinder =Problem= Risiko, weils so einfach dahingestellt nicht stimmt.

Das es dir persönlich so ergangen ist ist für dich schlimm, aber glaube mir, alleine am Gewicht liegt sowas nicht immer

Trotzdem frohes neues und vor allem gesundes 2010

Gabi

  • 1
  • 2