Nochmal Frage zur Eisprungerkennung per Ultraschall

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katinka3107 30.12.09 - 13:17 Uhr

Also irgendwie lässt mich das jetzt nicht los. Gibt es vielleicht Experten unter euch, die wissen, woran der FA beim Ultraschall genau erkennt, dass gerade ein ES stattgefunden hat, bzw. wie sicher er diese Diagnose stellen kann.

Meine FA war sich heute so sicher, dass der ES gestern Nacht war und ich hab eigentlich immer gehört, dass man nach dem ES nicht feststellen kann, wann er war.

Würd mich einfach mal interessieren, ob man beim Utraschall sehen kann, dass er war und in welchen Zeitraum er dann vorher gewesen sein müsste.

Liebe Grüße und schonmal Danke für alle Antworten!!!

Beitrag von seraphin80 30.12.09 - 13:18 Uhr

Hallo...

Ja ein FA sieht das und zwar ist dann freie Flüssigkeit an/um den Eierstock herum... Die ist nur ein paar Stunden nach ES dort und wird dann vom Bauchraum absorbiert.

LG

Beitrag von katinka3107 30.12.09 - 13:25 Uhr

Hmm, sie meinte, dass er auch vor 2-3 tagen stattgefunden haben könnte, dann wäre diese Flüssigkeit aber ja eigentlich schon weg gewesen.

Mach mir nur Gedanken, weil mein ZB (in VK) einfach nicht zu der Diagnose passen will.

Aber dann geh ich jetzt mal davon aus, dass die FA das schon richtig einschätzt.

Beitrag von seraphin80 30.12.09 - 13:39 Uhr

Also 2-3 Tage find ich bißchen übertrieben. Glaube nicht das man das noch sehen kann dann...

Trotzdem viel Glück

Beitrag von ida1979 30.12.09 - 14:18 Uhr

Hi,

nach deinem ZB war dein ES definitv spätestens am 25/26 ZT. Du wärst jetzt also ES + 8/9. Keine Ahnung wie dein FA darauf kommt, dass dein ES jetzt erst gewesen sein soll. Aber ich habe schon oft gehört, dass man das nach ES mit dem US kaum noch feststellen kann.

LG Julia

Beitrag von katinka3107 30.12.09 - 14:24 Uhr

Ich versteh das auch nicht. Ich hatte das ZB beim FA sogar mit und hab sie mehrere Male drauf hingewiesen, dass das ja gar nicht zusammenpasst und sie meinte immer nur sowas wie "ja die Temperatur sagt da nicht so viel aus, sie können sicher sein, der ES war letzte nacht oder höchstens vor 2-3 Tagen". Ist schon sehr seltsam, aber da sie da so mega sicher zu sein schien, hab ichs dann einfach geglaubt.

Beitrag von ida1979 30.12.09 - 14:39 Uhr

Ähmmm na ich denke eher, dass sich deine FÄ mit ZBs und Tempimessen nicht auskennt. Denn die Tempi ist die einzigst zuverlässige Methode um einen ES nachzuweisen. Ich hatte meine ZBs auch schon mit beim FA und sie hat erstmal überhaupt nicht durchgeblickt. Ich musste ihr erst erklären was ich da alles eingetragen habe, damit sie was dazu sagen konnte.

Beitrag von katinka3107 30.12.09 - 16:05 Uhr

Ja möglich wär das schon, nur frag ich mich halt immernoch, was sie da beim US gesehn hat. werde es wohl erst erfahren, wenn ich die Mens krieg und so relativ sicher weiß, wann der ES ca. war.