Milchspenderefelx verschwunden - Brustentzündung - keine neue Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nynne 30.12.09 - 13:32 Uhr

Hejsa,

ich hatte schon vor einigen Tagen zwecks Brustentzündung gepostet - danke an alle Antworten noch mal. Das schlimmste ist nun überstanden, kämpfe aber noch mit ein paar kleinen Wehwehchen.

Das Schlimmste:
mir ist unter der Brustentzündung irgendwie der Milchspenderefelx abhanden gekommen. #heul

Meine linke Brust ist schlaff und leer getrunken und die rechte ist immer noch leicht verstopft, meine Maus hat aber super Arbeit geleistet - unter ziemlichen Schmerzen meinerseits.
Jedenfalls wird sie nicht mehr richtig satt.
Ich lege sie immer erst an der aua Brust an,
wenn sie dann noch Hunger hat, weil da entweder nichts kommt, oder das was kommt, nu Blut oder eben nicht genug war, lege ich sie an der gesunden Brust an, die ist dann schnell leer gesaugt.
Ich merke auch den Milchspendereflex nicht mehr, den ich vorher immer gespürt hatte. Der ist einfach weg.

Meine Ärztin hatte gemeint, mein Kind müsse meine aua-Brust am besten entleeren und hatte mir Oxytocin Nasenspray aufgeschrieben, damit der Milchspendereflex läuft, weil die rechte Brust ja verstopft war, und meinte ich solle es nehmen, auch wenn ich den Reflex sowieso hab um sicher zu sein, dass Milch kommt.

Hatte bis dahin immer erst gesunde Brust bis Michspendereflex, kranke Brust, bis Kind nicht mehr wollte / konnte und wieder gesunde Brust.
Und seit dem Spray ist der Reflex weg.
Sie wird auch nie richtig satt und in den letzten 2 Tagen war ich gezwungen ihr wenigstens 1 mal am Tag nach dem Stillmarathon 55ml zuzufüttern, weil sie vor Hunger gebrüllt hat.
Ihre Windeln sind auch nicht mehr so oft / viel nass wie vorher.

Nun ja, lange Rede kurzer Sinn:
Wie kriege ich meinen Milchspendereflex wieder??!?!?!??
#schwitz
und wie schaffe ich es, mein Kind satt zu kriegen, ohne zuzufüttern????

Bin total in Panik, dass meine Milch verschwindet.
Meine Maus ist doch erst 14 Wochen und soll gerne weiterhin voll gestillt werden.

Beitrag von katejones 30.12.09 - 21:40 Uhr

Huhu,
also erstmal: Keine Panik! Am besten kontaktierst du deine Hebi (hast ja in der Stillzeit noch Anrecht drauf bei Stillproblemen) und eine Beraterin der LaLecheLiga (Adressen auf deren HP, die schreiben schnell zurück).

http://www.lalecheliga.de/

Dann kann ich dir nur noch die Tipps geben: Trink Malzbier oder auch abends ein Glas Sekt (milchbildend, keine Sorge, das schadet dem Kind nicht) und Anlegen, Anlegen, Anlegen, der Reflex kommt sicher wieder. Das wird anstrengend und schmerzhaft, aber das kennst du nach 14 Wochen sicher schon. Bloß nicht zufüttern, das muss nicht sein.

3 Liter/Tag trinken ist ganz wichtig, enganliegende BHs meiden und das Kind am besten viel bei sich tragen (Tragetuch).

Hir gibts auch noch Infos:
http://www.fruehchen-portal.de/cpost6.html#6

Und Globuli-Infos von der Seite:
Milchbildende /-fördernde Globuli

Probleme beim Milcheinschuß:

#sternAgnus castus C12 (N)

Milchbildung allgemein,stimulation, Verbesserung der Milchqualität:

#stern Urtica D3 (A)
#stern Agnus castus D6
#stern Lecithinum C2 (N) (nach Krankheit;Nervenschwäche;Schlafstörungen,Anämie)
#stern Lac caninum C6 (N) sehr empfindliche Brustwarzen
#stern Pulsatilla C12 (N) seelisches Ungleichgewicht, kein Durst
#sternCalciumphosphoricum C12 (N) nach zu langem stillen; Erschöpfung, Gewichtsabnahme; Kind verweigert die Milch
#stern Bryonia C6 (N) (Ärger, Gemütserregung, Kälte,Mutter sehr durstig)
#sternmChamomilla C12 (N) (nach einem Wutausbruch)
#sternIgnatia C12 (N) - (Kummer, Leid und Sorgen)


LG und alles Liebe,
Miri #stern , die ihren ersten Sohn 15 Monate gestillt hat und beim zweiten leider nach 3 Wochen abstillen musste wg. gesundheitlicher Probleme :-(

Beitrag von jacky 31.12.09 - 09:43 Uhr

Und warum fütterst du nicht so lange zu, bis du wieder komplett stillen kannst? Dein Kind hat Hunger und wird im Moment nicht satt. Ich finde es nicht ok, dann nicht bei zu füttern!

Beitrag von katejones 31.12.09 - 11:37 Uhr

Weil das dazu führt, das noch weniger Milch produziert wird. Wenn sie jetzt zufüttert, kann es sein, dass sie gar nicht mehr richtig stillen kann - dann ist alles für die Katz.

Bei jedem Wachstumsschub (den hat das Kind ja öfter)wird das Kind erstmal nicht "richtig" satt, da muss man auch häufiger anlegen (so dass es die nötige Mahlzeit etappenweise bekommt) und darf nicht zufüttern.

Deshalb verhungert das Kind aber nicht bzw. es bekommt ja bei ihr auch Nahrung, der Reflex und die Menge muss halt wieder angeregt werden, das ist häufiger so und wirklich kein Grund, sofort zuzufüttern.

WICHTIG: Zufüttern sollte man erst, wenn das Kind nicht mehr viel Pipi macht (sieht man an den Windeln) und außerdem weniger als 100g/Woche zunimmt oder gar nicht mehr zunimmt.

LG,
Miri #stern

Beitrag von nynne 31.12.09 - 13:07 Uhr

Huhu,
dankeschön - ist ne hilfreiche Liste :)

heute morgen kam doch nach dem Duschen links Milch aus meiner Brust geschossen #huepf
Hopfen und Malz ist also nicht verloren

Nun schau ich noch, dass meine rechte Brust wieder auf Trab kommt, die ist nämlich noch irgendwie verstopft von der Entzündung.

Zufüttern musste ich leider - erstens fehlts meiner Maus an Pipi - und ich kann sie einfach nicht wie am Spiess brüllen lassen vor Hunger, wenn aus den Brüsten nix mehr kommt #schmoll
Das Zufüttern beschränkt sch aber zum Glück auf nur max. 100ml am Tag #schwitz