Seit Wochen Einschlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnuffilinchen 30.12.09 - 14:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Kleine (14 Monate) hat seit sie eine schlimme Magen-Darm-Grippe mit nächtlichen KH-Besuchen hatte, sehr arge Einschlafprobleme. Sie hat 13 Monate lang immer durchgeschlafen und ist immer ohne meckern ins Bett. Mittags hatte sie ein Glas, dann ist sie ins Bett und sofort eingeschlafen - Abends hatte sie gegessen und ne halbe Std später ins Bett und auch sofort, oder innerhalb 5 Minuten eingeschlafen. Sie hat nie nach mir geweint oder gemeckert nachdem ich das Zimmer verlassen habe. Hab ihr vorher immernoch gesungen. Seit sie krank war ist alles anders. Mittags macht sie wahnsinniges Theater wenn sie was essen soll - dann bekommt sie ne Flasche und schläft dabei oder danach auf meinem Arm - oder auch nicht, dann muss ich lange bei ihr sitzen - geh ich raus brüllt und weint sie. Abends das gleiche Spiel - sie bekommt um 6 abend essen und um 8 ne Flasche zum einschlafen - dann dasselbe - entweder schläft sie dabei ein oder auf meinem Arm. Nachts wacht sie gequält weinend auf - hält so komisch die Luft an und quält sich irgendwie. Danach kann sie meistens nicht mehr einschlafen und ich nehme sie zu mir ins Bett. Wo sie dann auch meist ziemlich schnell friedlich schläft. Ab und an schläft sie ne Nacht durch.
Ich weiß, dass mit der Milch und so ist in dem Alter nicht so gut. Aber was soll ich machen - ohne brüllt sie sich so ein bis sie fast keine Luft mehr bekommt. Ich hab alles probiert.
Und ich wundere mich so so sehr, weil es ja vorher immer geklappt hat. Was meint ihr dazu, ist das ne Phase, wird sie irgendwann wieder alleine einschlafen und durchschlafen?? Zweifle schon an mir selber, dass ich viellieicht doch was falsch mache.
Sorry für den langen Text und Danke für die Antworten!!!!

Beitrag von stinejuergen 30.12.09 - 20:45 Uhr

Hallo,

also 1.: Milch in dem Alter find ich net so schlimm, sie hört das wieder von alleine auf!!! Mein Kleiner wollte auch immer die Flasche zum Einschlafen, anders kam er gar nicht "runter"....und hats dann von heute auf morgen nicht mehr gewollt!!!

2.: Ich denke, die Probleme beim einschlafen sind eben die Krankheit und die KH-Aufenthalte. Gib ihr einfach momentan was sie braucht (Nähe zum Einschlafen), damit sie diese Angst überwindet. Ich denke, dann kann sie bald wieder ruhig einschlafen (ob alleine, kann die niemand sagen, meiner ist 23 Monate und will nicht alleine einschlafen....muss er auch nicht, ich selber mag auch net alleine einschlafen ;-)

LG
Stine

Beitrag von gothw1 30.12.09 - 20:49 Uhr

Hallo und Guten Abend

ich habe auch so ein exemplar zuhause.
Meine maus hatte das 3-tage-fieber und seitdem schlief sie auch schlecht. Sie brauchte länger zum schlafen und ist oft wach geworden.
diese phase ging 3mon nonstop. ich war erschöpft, sauer und einfach nur traurig das ich das nicht in den griff bekam.
es stellte sich raus das es ein entwicklungsschub ist. sie konnte danach laufen und soweiter...

dann war ne ganze zeit ruhe und sie brauchte nur 5-10min zum einschlafen.

doch nun haben wir wieder seit wochen diese entwicklungsphase. sie lernt gerade wörter.
wenn ich merke das sie sich schwerer tut als sonst geb ich ihr ein beruhigungszäpfchen.

kann es bei deinem zwerg auch sein das sie eine entwicklungsphase hat??
hast du es schon mal mit deinem kia besprochen??

viel kraft und alles gute