brauche mutzusprechungen :-)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von evachr4444 30.12.09 - 14:54 Uhr

Hallo zusammen.

Wir werden wahrscheinlich Ende Januar/ Anfang Februar mit unserer 1. ICSI starten.
Wir haben ein schlechtes Spermiogramm, bei mir scheint soweit alles in Ordnung zu sein. Ich habe regelmäßig meine Tage alle 26-32 Tage, Krebsvorsorge war in Ordnung. (Muss dann eigentlich noch mehr untersucht werden???!!!!!!???????)

Ich habe ein Problem. Ich kenne zwei Mädels, die es schon einmal mit ICSI, IVF, etc. probiert haben. Bei der einen haben zwei ICSIs nicht funktioniert. Die andere hat wohl schon 7 Versuche mit allem möglichen hinter sich. Mehr kenne ich nicht....

Ich mache mir so Sorgen, dass das bei mir auch so wird. Ich weiß, man kann natürlich von zwei Leuten nicht auf sich rückschließen, aber kennt Ihr das... man macht es natürlich trotzdem..

Könnt Ihr mir nicht ein bißchen Mut machen?? Ich halte mich nur damit über Wasser, dass ich denke jetzt gibt es mit der ICSI Möglichkeiten schwanger zu werden.
Das es nie klappen könnte, da will ich gar nicht dran glauben :-(

DANKE

Beitrag von caro0205 30.12.09 - 15:05 Uhr

Hallo
Hey bei uns hats beim ersten mal geklappt ;-)
Ich habe 3 Frauen im Bekanntenkreis bei denen es auch beim ersten mal geklappt hat. #klee
Lg Caro 12 SSW

Beitrag von nadji 30.12.09 - 15:17 Uhr

also was die untersuchungen angeht, hat man mich, trotz dem, dass mein mann mit oat 2-3 "verursacher" ist, auch auf den kopf gestellt. auch er musste 2x zum SG, bevor sicher war, wie er nun einzustufen war. da hatten wir aber schon Sg's und bluttests bei unseren vorherigen ärzten gemacht. die kiwu-klinik möchte aber alles noch mal für sich und ganz genau machen.

mehrfach bluttests vor start, ultraschall vor beginn, dann 3 woche pille bekommen, während dessen 1x ultraschall und bluttest, ob alles normal läuft, mens: wieder ultraschall...bluttest, dass auch keine zysten dasind, die mit dem medis dann wachsen könnten, dann starten mit medis...ab da war ich fast alle 2 tage bis zur pu beim arzt..war aber auch kurz vor ner überstimu, daher musste ich besonders oft.

ich muss morgen meinen ersten icsi-versuch "endtesten", daher bin ich auch nicht soo routiniert, aber was man hier so liest, kann es länger dauern, muss aber nicht...da steckt man einfach nicht drin...sorry, aber das war das erste, was ich hier gelernt hab, ich wollte auch immer gern genaue auskünfte, statistiken und garantien - das klappt leider net #liebdrueck

lg
nadji

Beitrag von beli1970 30.12.09 - 17:40 Uhr

Mut Mut Mut.... schicke ich dir! (stell dir Hexen-Zauberhände vor, die dir den Mut zuwedeln.)

Ich kenne viele, bei denen es geklappt hat. Ich z.B.: insg. 8. ICSIs, bei Nr. 2 kam ein toller Junge raus, und bei Nr. 8 ein Zwillingspärchen. Bin zwar jetzt Anfang 40, aber wen juckst, wenn die Kinder gewollt, geliebt und behütet sind?
Nicht immer klappst beim ersten Mal, siehe Statistik. Aber bei 25% -30% Wahrscheinlichkeit zu einem Baby hast du nach 3-4 Versuchen ein Kind. Lt. Mathematik.
Gut, dass bei dir alles OK ist. Sind die Samen erstmal mit der Eizelle verschmolzen, ist das Kleine bei dir gut dran.

lieben Gruß und toi toi für 2010

Beitrag von evachr4444 30.12.09 - 19:06 Uhr

Oh danke,

das ist ja lieb!!!!!!
Ich fühle mich schon jetzt viel besser und werde die nächsten Tage und Wochen sicherlich immer an Deine Zauberhände denken!!

DANKE!!