So unsicher... Ina hat 40,8° Fieber

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von li123 30.12.09 - 14:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Ich war mit ihr schon beim Kinderarzt heute morgen, weil sie seit gestern Abend über 40° Fieber hat.

Heute morgen waren es 40,6 und jetzt bekommt sie ein Antibiotikum, weil der Doc meinte, sie hätte noch immer mit der Mittelohrentzündung zu tun. Allerdings vermutet er, da ist auch noch was anderes (Grippe oder so eben was virales).

Das Antibiotikum habe ich erst einmal gegeben heute (gleich wird die zweite Gabe fällig) und nun hat sie nach dem Mittagsschlaf schon wieder 40,8°. Habe ihr Ibuprofensaft gegeben und sie liegt jetzt hier mit Wadenwickeln neben mir auf dem Sofa. Glüht immer noch... Heute Nacht und heute morgen ließ sich das Fieber kurzzeitig immer senken... dauerte jeweils so 45 Minuten. Wird es jetzt wohl auch...

Nur ich mach mir echt Sorgen und bin unsicher....

Muss man bei 41° auf jeden Fall ins KH oder zum Arzt?

Obwohl sie schon Medis hat? Und auch wenn sich das Fieber immer für ein oder zwei Stunden senken lässt?

Bin so unsicher. Aber das es immer wieder auf über 40° hochgeht macht mir schon Sorgen...

Danke für Eure Tipps.

LG

Li mit Ina (*9-.Mai 08)

Beitrag von mamavonyannick 30.12.09 - 15:03 Uhr

hallo,

unsere Ärztin sagte, es dauert ca. 2 Tage, bis das Antibiotikum anschlägt. Also bis morgen würde ich noch warten. Ansonsten lass sie ruhig auch mal fiebern, d.h. wenn sie schlafen soll, dann würde ich ihr vorher kein FS geben.

Gute Besserung, m.

Beitrag von lany 30.12.09 - 15:03 Uhr

Hallo!

ICh würde an Deiner Stelle das Ganze erstmal beobachten.
Wenn sie Antibiotika und Fiebersaft bekommt, kannst Du mehr nicht machen. Außer wie Du es ja schon tust, Wadenwickel.
Die Medizin muss ja auch erstmal wirken, Morgen ist es sicher schon besser.
Gib ihr heut abend nochmal ein Zäpfchen oder Saft, damit sie heut nacht einigermaßen schlafen kann.


LG und gute Besserung!

Beitrag von henzelinos 30.12.09 - 15:10 Uhr

Mach erstmal so weiter wie bisher ..... Die Medizin muss erstmal wirken also kann das Fieber immer nochmal wieder steigen.

Beitrag von li123 30.12.09 - 15:19 Uhr

Danke Euch!

Das mach ich.

Aber was, wenn das Fieber über 41° gehen sollte?

Das ist mein Horror muss ich zugeben. Denn abends wirds ja meistens schlimmer...

Danke und Liebe Grüße (einen guten Rutsch!)

Li

Beitrag von maschm2579 30.12.09 - 20:39 Uhr

Hallo,

ich habe meiner Tochter bei der Schweinegrippe Nurofen und Paracetamol (beides Saft) im 4 Std Takt gegeben. Es wurde recht schnell besser und nach 3 Tagen war es gut.
Paracetamol ist auch entzündungshemmend.

lg Maren und gute Besserung für die Maus

PS: ich war letztes Jahr mit meiner Tochter mit 41,2 Grad im KH und sie mußte nur inhalierne u dann wurden wir heim geschickt. In der Zwischenzeit sankt das Fieber auf 39 Grad und sie wollten uns nicht dabehalten. Sie war damals erst 9 Monate.

Beitrag von celi98 30.12.09 - 15:57 Uhr

hallo,

ich hatte das auch im sommer mit sarah, das fieber ging bis 41,4. ich war mir auch sehr unsicher. habe dann den notarzt angerufen. der sagte mir folgendes:

ich soll das fieber senken mit medis und lauwarmen wadenwickeln. wenn das fieber nicht nach einer halben stunde mind um einn grand sinkt, soll ich ins kh fahre. so haben wir dann den ganzen tag und di nacht hinbekommen, bis das ab am nächsten tag anschlug.

wenn du unsicher bist, ruf mal beim notarzt an und schildere denen die situation. die können dir sagen, wie du dich verhalten sollst. das ist vermutlich ersteinmal besser, als mit einem hochfiebernden kind stunden in der notaufnahme zu verbringen.

gute besserung

sonja

Beitrag von enyonam 30.12.09 - 16:48 Uhr

Hi, also ich würde mit ihr ins Krankenhaus gehen,denn bei solchen werten würde ich mehrere ärzte hören wollen und im KH hast du genügend die sofort ohne lange Wartezeit zeit haben... Lieber einmal mehr als einmal zuwenig und auf ewiig bereut. AUßerdem hätt ich Angst wegen einem Fieberkrampf...

Beitrag von evebaby 30.12.09 - 17:34 Uhr

unser kleiner hatte auch mal sohoch fieber, der arzt meinte dann ich soll ihm abwechselnd zäpchen und fiebersaft geben, also alle 2 std... das fieben ist dann zum glück runtergegenagen

lg

Beitrag von nadjilia 30.12.09 - 19:07 Uhr

Hallo

Fieberkrampf gibts nicht vom hohen Fieber allein. Sondern vom schnellen Anstieg. Da würde auch schon 39,5 Grad reichen.

Gruss
Nad

Beitrag von li123 31.12.09 - 13:57 Uhr

Ihr seid super!

Danke für Eure Antworten!

Das Fieber ging nicht mehr über 40° und eben hatte sie nur 39,8°

Vielleicht schlägt ja jetzt das AB an...

Guten Rutsch Euch allen!

LG

LI