Enttäuscht über Telefonat....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von psa 30.12.09 - 15:31 Uhr

...mit meiner zukünftigen (?) Hebamme....


Hab da eben angerufen, auf Empfehlung, die Dame ist Beleghebamme im dem KH in dem ich entbinden möchte. Sagt mal, ist das normal, dass man die Hebamme erst beim GVK kennenlernt ? Die hat jetzt gesagt ich kann den Kurs vom 02.06.-30.06. mitmachen, am 02.07 ist ET (!) , das würde reichen. Hallo ? Ich dachte eine Hebamme ist die ganze Schwangerschaft über für mich da und besucht mich auch zuhause usw...wie ist das denn bei Euch ? Hab ich da komplett falsche Vorstellungen ??



Beitrag von mousi1982 30.12.09 - 15:34 Uhr

Hallo!

Also ich treffe mich mit meiner hoffentlich zukünftigen Hebamme im Januar, bin dann ca. in der 12. Woche...

Finde die Aussage von deiner etwas merkwürdig; und würde mich lieber nach einer anderen umschauen.

Bringt ja nichts wenn Du von Anfang an mit einem unguten Gefühl zu ihr gehst.

Außerdem sollte Sie schon viel früher für Dich da sein!!!

LG
Corinna mit #ei (8+4)

Beitrag von psa 30.12.09 - 15:35 Uhr

Das dachte ich eben auch. Ich meine nicht, dass sie mich dreimal die Woche besuchen soll, aber ich dachte auch sie hilft mir bei solchen SAchen mit Anträgen und wann ich mich im KH anmelden muss usw...gerade bei mir ! Ich bin eh so ein Angsthase weil ich schon ne FG hatte....jetzt bin ich echt hin und hergerissen....

Beitrag von mousi1982 30.12.09 - 15:37 Uhr

...und so sollte es auch sein! Meine Hebamme meinte, "es ist nie zu früh eine zu haben *g*"

Also such dir eine Neue!!!

Sie wird ja hoffentlich nicht die Einzige in deiner Nähe sein *g*

Guten Rutsch!!!

Beitrag von puenktchen4 30.12.09 - 15:34 Uhr

Hi,

also meine Hebamme war die GANZE SS über für mich da und hat mich begleitet...aber das von deiner ?? find ich ja sehr komisch #kratz#schock!

lg

Beitrag von psa 30.12.09 - 15:35 Uhr

Ich auch !!!! :-)

Beitrag von mine80 30.12.09 - 15:36 Uhr

Meine Hebi hab ich auch erst zum GVK kennen gelernt, vorher haben wir auch nur zwecks "Reservierung" telefoniert.
Für mich war das ok, da sie am Telefon bereits schon sehr sympathisch rüber kam und sie auch die Hebi vieler Bekannter war und ich sie wärmstens empfohlen bekam.

Wenn du allerdings ein ungutes Gefühl hast, such dir nach Möglichkeit 'ne andere.

LG
mine80

Beitrag von frayer31 30.12.09 - 15:36 Uhr

Hallo,

weiß nur-von meinen Hebammen die es hier gibt-das es welche gibt die für die Vorsorge-GVK und Nachsorge zuständig sind.

Und dann sind da noch Hebammen die nur für den GVK und Nachsorge da sind-denke mal-du hast dir so eine ausgesucht-die die Vorsorge nicht macht bzw. dich die ganze #schwangerschaft begleitet.

Lg

Beitrag von babyschnucki23 30.12.09 - 15:37 Uhr

Hallo !!!!!!!

Mh ich würde agen ja.. habe meine auch erst im GVK kennen gelernt..
Wenn Du probleme hast dann kommt sie bestimmt auch vorher.. aber warum soll sie dich besuchen wenn alles in Ordnung ist ?? Sie hat soviel zu tun mit den Kursen und Nachsorgen denke ich das für anderes eben weniger zeit bleibt..

Ich stehe seit beginn meiner schwangerschaaft nur per Telefon in Verbindung und wenn ich probleme habe rufe ich sie an.. nun kommt sie das erstemal vorbei weil sich bei mir der Gebärmutterhalsverkürzt und jemand schauen sollte.. aber sonst würde ich sie auch erst wieder zur Geburt wenn sie Dienst hat oder zur Nachsorge sehen ...

Also keine sorge..

Lg

Beitrag von psa 30.12.09 - 15:40 Uhr

Also sie war mir nicht unsympathisch am Telefon, das kann ich jetzt nicht sagen. Sie macht sowohl die Vorsorge als auch die Nachsorge....und ist Beleghebamme...das war mir wichtig. Ich will wie gesagt nicht, dass sie ständig bei mir auf der Matte steht, aber ich würde sie schon gerne mal persönlich kennenlernen...vielleicht ruf ich sie einfach nochmal an die Tage und frag ob das möglich wäre....ich meine, das müsste doch machbar sein.

Aber schon interessant, wie unterschiedlich die Hebammen das zu handeln scheinen ..wenn man hier so liest meine ich.

Zur Not muss ich mir echt ne andere suchen - natürlich gibts hier noch mehr ! Aber diese wurde mir halt empfohlen von einer OP-Schwester aus dem KH in dem ich entbinden möchte.

Danke für Eure Antworten, ich ruf sie einfach nochmal an..

LH
Psa

Beitrag von waffelchen 30.12.09 - 15:42 Uhr

Wenn sie nur die Beleghebamme ist, die den GVK macht ist das normal.
Du brauchst eine Vorsorgehebamme
Da gibts Unterschiede

Beitrag von katrin.-s 30.12.09 - 15:42 Uhr

Als ich meine angerufen hab, hat sie mir angeboten auch zur Vorsorge zu kommen. Ich möchte sie aber nur zur Nachsorge. Sie war sehr nett, und wir werden uns im neuen Jahr mal treffen, werde sie dann anrufen.
LG Katrin

Beitrag von fossybaer1980 30.12.09 - 15:52 Uhr

Hallo,

ich habe mit meiner Hebamme einen Gesprächstermin vereinbart um sie etwas besser kennenzulernen. Das war um die 25. SSW rum. Man will ja nicht die Katze im Sack, evtl. liegt einem die Hebamme ja auch nicht.

Eigentlich brauche ich die Hebamme nur für die Nachsorge nach der Geburt, da ich die ganzen Vorsorgeuntersuchungen bei meinem Facharzt mache. Wenn ich aber etwas wissen will oder Probleme habe, darf ich mich jeder Zeit bei meiner Hebamme melden. Das hat sie mir zugesichert.

Bis dann LG Sylke (37.SSW)

Beitrag von psa 30.12.09 - 15:54 Uhr

Das hört sich doch sehr gut an, so hab ich mir das auch vorgestellt....dass ich sie wenn ich unsicher bin jederzeit anrufen kann und vorher mal kennenlerne....

Danke für Deine Antwort.

LG

Beitrag von a.m.b.e.r 30.12.09 - 15:57 Uhr

Ich habe meine auch erst beim GVK kennengelernt und find das ok so. Zu persönliche Fragen konnte ich ihr immer vorher, nacher oder telefonisch/per Email stellen. Sie war noch nie bei mir zu Hause, aber ich fühle mich dadurch nicht weniger gut behandelt. Sie hat trotzdem immer ein offenes Ohr für mich...

Beitrag von hebigabi 30.12.09 - 16:07 Uhr

Nicht jede Hebamme macht alles sondern hat durchaus Schwerpunkte.

Wenn du möchtest, dass sie dich schon in der SS betreut (d.h., dass DU dich bei ihr meldest, wenn was ist, sie wird kaum bei dir ständig anrufen um zu fragen wie´s dir geht ) dann sag ihr offen und ehrlich was dein Wunsch ist.

Wenn sie das nicht leistet such dir eine andere!

LG

Gabi

Beitrag von stern5555 30.12.09 - 16:08 Uhr

ich weiß nicht ob es evtl. bei den beleghebammen anders abläuft. ich hab mir eine normale freiberufliche genommen die auch hausgeburten durchführt und die war schon 2 mal bei mir zur vorsorge und kommt mitte januar wieder, also jeden monat mindestens einmal.

vielleicht solltest du dich nach einer anderen umschauen, schließlich ist das ja nicht der sinn von einer beleghebamme.

LG
karo

Beitrag von mousi1982 30.12.09 - 16:16 Uhr

Wer zahlt eigentlich die Hebamme?

Beitrag von jane81 30.12.09 - 17:32 Uhr

na die kk ;-)