Babyschorf auf dem Kopf entfernen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muckelmaus2811 30.12.09 - 15:36 Uhr

Hallo,

brauche Euren Rat.

Unser Schatz hat ziemlich starken Babyschorf auf dem Kopf. Unsere Hebamme und verschiedene Freundinnen haben gesagt, wir sollen ihn entfernen.
Ich öle fleissig und tunke mit Stiefmütterchentee. Dann habe ich auch schon einiges abgekratzt.
Jetzt habe ich wieder die andere Meinung gehört, daß der Schorf nicht abgemacht werden darf u. von alleine abfallen soll.

Wer hat einen Tipp bzw. hatte das gleiche Problem?

Danke.

Beitrag von dentatus77 30.12.09 - 15:39 Uhr

Hallo!
Abkratzen ist wohl nicht so gut, vor allem wenn der Schorf sehr fest ist, kann das Wunden geben.
Stina hatte auch ne zeitlang Schorf. Mit Babyöl hat das bei uns gar nicht funktioniert. Besser war ne Feuchtigkeitsmilch für die Haut. Hab Stinas Kopf damit abends reichlich eingecremt und am nächsten morgen gewaschen und gebürstet mit ner Babybürste. Damit war der Schorf dann irgendwann verschwunden.
Liebe Grüße!

Beitrag von yvy1981 30.12.09 - 15:41 Uhr

Hallo,
Sina hatte das Anfangs auch ganz schlimm.
Meine Hebi meinte auf keinen Fall abkratzen aber einweichen dann wird es von alleine besser.
Ich habe Sina jeden Abend den Kopf dick mit Oliveöl eingerieben, ist sehr schmierig also Hantuch ins Bett ;-)
und morgens habe ich ihr die Haare (die paar die da sind) dann mit babyshampoo gewaschen. Da sind innerhalb einer Woche alle Milchschworfteile mit abgegangen. Inzwischen brauche ich das nicht mehr machen. Sie hat nur noch ganz leichten Milchschorf und den toleriere ich.
LG
Yvonne

Beitrag von superschatz 30.12.09 - 15:54 Uhr

Hallo,

wenn sie dadurch keine Probleme hat, würde ich den Schorf absolut in Ruhe lassen. Nicht ölen und auch auf gar keinen Fall abpuhlen oder kratzen. Das kann Wunden geben, die sich entzünden können.

Ich habe bei Paul damals nur etwas unternommen (ein medizinisches Produkt), weil er starken Juckreiz hatte und sich die Kopfhaut blutig gekratzt hat.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von salatschnecke74 30.12.09 - 16:00 Uhr

ich mache nach bedarf nur !!! mandelöl drauf, und bade sie so oft es geht, lass das kratzen, auch wenn deine maus mit dem schorf auf dem kopf nicht toll ausschaut, du tust ihr keinen gefallen damit...wie gesagt, reines mandelöl, seidher hält es sich in grenzen, schön einweichen beim baden und danach eventuell leicht anrubbeln, mehr nicht

alles liebe

Beitrag von lidusik 30.12.09 - 16:12 Uhr

Auf keinen Fall abkratzen ! Dann wird die Haut rot oder sogar wund !
Ich habe von der Kinderärztin die Salbe "Neuroderm" dafür bekommen. Die ist super !
Ein mal eingecremt, und 2 Tage später mit einem Kamm mit dichten "Zähnen" gekämmt - alles geht weg.
Die Stellen die nicht direkt sauber werden - noch mal eincremen und 1-2 Tage später wieder kämmen. Spätestens dann ist alles weg.
So war´s bei uns.

Beitrag von julejulsen 30.12.09 - 16:15 Uhr

Hallo!
Im Prinzip mache ich das auch wie meine Vorrednerin. Meine Hebi meinte noch, dass ich den Schorf aus den Haaren ganz gut mit einem Flohkamm entfernen kann und so mache ich das auch nach dem einweichen und einölen!
LG Jule

Beitrag von susann11 30.12.09 - 16:38 Uhr

Hallo... Janik hatte das bis letzter woche auch noch,bitte bitte nicht ab kratzen, meine kinder ärztin hat mir was aufgeschrieben was in der apotheke fertig gemacht wurde,49 gramm vaseline und 1 gramm irgendwas anderes, ich würde an deiner stelle nur mal vaseline drauf machen und eine nacht einzihen lassen,so wie bei uns,und morgen kannst du es wenn es nur mit vaseline funktioniert mit nen kamm ab kämmen,bei uns waren ja auch 49gramm vaseline drin, hat wunderbar funktioniert habe janik danach gebadet weil er dunkle haare hat und die sehr fettig aussahen :-) wenn du fragen hast kannst du mir gerne schreiben.
lg susann

Beitrag von miriamama 30.12.09 - 17:03 Uhr

HI!!!

Erstmal solltest du wissen, was genau es ist. Milchschorf, oder Kopfgneis??? Hier mal ein Link, wo du es herausfinden könntest: http://de.wikipedia.org/wiki/Milchschorf

Charlotte hatte damals den Gneis. Ich rieb ihr den Kopf mit Öl ein und wusch ihr die Haare dann. Nach dem trockenmachen, kämmte ich ihr Haar mit einem kleinen Kamm und es ging fast alles weg.

ABER, bloß nicht abkratzen!!! Ich konnte zwar manchmal auch nicht meine Finger davon lassen, aber man sollte sich doch zügeln!

LG! Miriam