HILFE, wir brauchen schlaf!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von fine84 30.12.09 - 17:06 Uhr

hi,
unsere kleine ist 16 wochen und einen tag alt...
sie hat anfangs gut in ihrem bett geschlafen, musste dann aber mit knapp 8 wochen an einem leistenbruch operiert werden...
seit dem schläft sie einfach nicht alleine....
nur bei uns auf dem arm...
wenn wir sie dann hin legen ist sie hell wach und schläft auch erst wieder wenn wir sie hoch nehmen...

wir bräuchten mal dringend schlaf!!
kann uns jemand einen tipp geben???

bin ziemlich ko... bekomme nachts nur ungefähr 2-3stunden schlaf.... bin mde und ko!!
wäre toll, wenn jemand nen tip hat....

LG fine84

Beitrag von biene81 30.12.09 - 17:09 Uhr

Warum laesst Du sie nicht seitlich in Deinem Arm oder auf Deinem Bauch schlafen? Habe ich auch oft so gemacht.

LG

Biene

Beitrag von fine84 30.12.09 - 17:12 Uhr

unsere kleine schläft fast nur auf meinem bauch!
aber ich habe angst, dass sie sich zu doll dran gewöhnt... hört sich vielleicht komisch an, aber ich wünsche mir das sie in ihrem bett schläft...
bin ko, ich schlafe nämilcih kaum, wenn sie auf mir drauf liegt....
wi lange hast du das denn gemacht ??

Beitrag von lalal 30.12.09 - 17:26 Uhr

"hört sich vielleicht komisch an, aber ich wünsche mir das sie in ihrem bett schläft... "

Das hört sich nicht nur komisch an sondern das ist es auch#augen Es ist dein Baby welches dir ganz deutlich zeigt das sie Nähe braucht udn diese solltest du ihr auch geben.

Wenn sie bei dir schläft musst du nicht aufstehen und kommst so auch zu mehr schlaf.

Das Leben ist keine Wunschkonzert erst recht nicht mit einem Säugling!

Beitrag von micnic0705 30.12.09 - 17:28 Uhr

Sorry, wünschen kann man sich viel, ob das später auch so klappt, steht auf einem anderen Blatt Papier...

Probier doch mal, Dich abends zusammen mit ihr ins Bett zu legen, vielleicht reicht ihr das schon, wenn sie einfach spürt, dass Du neben ihr Bett liegst.

Wenn sie neben Dir liegt, musst Du auch nachts zum Stillen nicht mehr aufstehen, wodurch Du Dir auch noch einigen Stress ersparst.

Beitrag von biene81 30.12.09 - 17:31 Uhr

Ich habe das gemacht solange mein Kind es brauchte. Auch heute schlaeft sie ab und zu noch an mich gekuschelt, sie wird im April 3 Jahre alt.
Sie hat immer die Wahl gehabt wo sie schlafen moechte und inzwischen geht sie zu 90% freiwillig in ihr Bett schlafen und so sollte es auch sein.
Seinem Kind die Waerme geben die es braucht, mit 16 Wochen sowieso.

LG

Biene

Beitrag von tragemama 30.12.09 - 17:40 Uhr

Das ist nicht komisch, sondern gemein dem Baby gegenüber. Meine Kleine (8 Wochen) schläft 24 Stunden ausschließlich bei Vollkörperkontakt. Heißt: Tagsüber Tuch oder Trage, nachts in meiner Armbeuge. Hab schon entspannter geschlafen, aber sie braucht das halt.

Andrea

Beitrag von 98honolulu 30.12.09 - 18:36 Uhr

Dein Kind wünscht sich aber was anderes.
Es gibt 2 Möglichkeiten:
a) so weiter machen und wenig schlafen, weil dein Kind nicht zur Ruhe kommt oder
b) dem Bedürfnis nach Nähe nachkommen und evtl. mehr und besser schlafen.

Unser Sohn ist 1 Jahr und schläft immer noch die 2. Nachhälfte bei uns.

Beitrag von mrslucie 30.12.09 - 17:09 Uhr

Hallo,

kannst Du Dir nicht ein Nest basteln, so dass Du halb liegen kannst und die Kleine auf Dir drauf liegt? Sind vielleicht massive Verlustängste, die hören von alleine wieder auf - wenn das Urvertrauen wieder da ist.

Irgendeine Schlafposition finden, in der ihr beide schlafen könnt!

Tagsüber: Tragetuch. War lange skeptisch und hab damals zu schnell aufgegeben, als Emma protestierte, jetzt würde ich es definitiv hartnäckiger probieren:)

Alles Gute,
Lucie

Beitrag von leona23 30.12.09 - 18:32 Uhr

Hallo,

ich schließe mich meinen Vorrednerinnen auf jeden Fall an.

Aber hast du es schon mit Pucken probiert?
Hier ein Link da kannst alles nachlesen und eventuell auch einen Pucksack bestellen.

http://www.ideen-rund-ums-kind.de/shop_content.php/coID/105/product/Was-ist-Pucken-

Beitrag von simba13 30.12.09 - 18:42 Uhr

hallo

ich kann dich sehr gut verstehen. nach 3 monaten hatte ich auch keine kraft mehr. julian hat auch nur auf mir geschlafen. ich konnte das irgendwann nicht mehr ertragen auch wenn ich mein kind über alles liebe. aber ich hatte immer mehr das bedürfnis auch mal am abend zeit für mich zu haben. schlafen konnte ich so auch nicht. wir haben dann schritt für schritt einen rythmus eingeführt. ich habe zuerst einige tage lang ein protokoll gemacht wann der kleine schläft usw. dann haben wir einen festen rythmus eingelegt ( der sich je nach alter und kind wieder geändert hat und neu angepasst wurde.) und den kleine in sein zimmer und sein bett gelegt. er hat am anfang auch nur geschrieen beim hinlegen. habe ihn dann zuerst in den schlaf begleitet in seinem bett. dann als er sich an sein bett gewöhnt hat habe ich ihn schrittweise mit viel liebe zum alleine einschlafen gewöhnt. er hat so auch viel ruhiger geschlafen und nach kurzer zeit hat er durchgeschlafen. er ist jetzt 10.5 mt alt und es klappt wunderbar mit einschlafen und durchschlafen.

und ich finde es überhaupt nicht egoistisch von dir das du am abend auch mal zeit für dich haben willst! und auch deinen platz zum schlafen!

wenn du noch fragen hast meld dich doch per vk.

liebe grüsse

simba

Beitrag von 98honolulu 30.12.09 - 18:49 Uhr

Das Kind der Posterin ist 16 (!) Wochen alt! Da haben Babies noch keinen Rhythmus und ein ganz natürliches Verlangen nach Nähe.

"habe ihn dann zuerst in den schlaf begleitet in seinem bett. dann als er sich an sein bett gewöhnt hat habe ich ihn schrittweise mit viel liebe zum alleine einschlafen gewöhnt."
Wie soll das denn gehen??
Was du ihr rätst, ist das Kind weinen zu lassen und das geht gar nicht.
Ich finde es schlimm, wenn so kleine Babies einfach nur funktionieren sollen und auf Befehl und nach Plan schlafen sollen.
Man kann einem Kind Nähe geben und trotzdem Zeit für sich haben. Ganz ehrlich, ich verstehe nicht, wie man es nach 3 Monaten nicht mehr ertragen kann, wenn das Kind bei einem schläft.

Beitrag von schlinie 30.12.09 - 19:44 Uhr

Unser Kleiner ist jetzt 13 Wochen alt und er hat einen festen Rythmus. Den hat er sich selbst so ausgesucht. Er schläft mittlerweile nachts 11 h (von 9 bis 8 ca), Mittags 2 - 2,5 h (ab ca 12) und macht nochmal 2 kurze Nickerchen tagsüber. Er ist ein Stillkind. Also selbst ein so kleines Baby kann einen Rythmus haben. Wir hatten anfangs auch Probleme mit dem Einschlafen, bis wir gemerkt haben, dass Noah lieber auf dem Bauch schlafen möchte. Als wir ihn so haben schlafen lassen, hat sich alles von selbst geregelt. Ích kenne ein Kind, dass ein Nestchen um es rum haben möchte und so besser schläft. Ich würde also einfach mal austesten, ob sowas vielleicht hilft. Ansonsten lies dochmal das Buch "Schlafen statt Schreien". Vielleicht hilft das weiter.

Beitrag von 98honolulu 30.12.09 - 21:06 Uhr

Ich würde es "vorübergehenden Rhythmus" nennen ;-) Normalerweise ändert sich das Schlafverhalten immer mal wieder. Mit 13 Wochen hat unser Sohn durchgepennt - irgendwann wars vorbei!

Beitrag von jeanie25 30.12.09 - 19:59 Uhr

Ich kann dich auch sehr gut verstehen!

Es gibt dazu halt zig verschiedene Meinungen. Ich liebe mein Kind auch über alles, aber bin froh wenn ich abends mal wieder runter kommen kann und sie in ihrem Bett friedlich schläft.

Mütter sind auch nur Menschen und brauchen auch ihre Zeit zum auftanken!

Bei uns ist es sehr unterschiedlich, mal schläft sie ganz allein im Bettchen ein, manchmal (meißt wenn viel los war) schläft sie bei mir im Arm ein und dann leg ich sie ins Bett.

Ich kann sie nunmal nicht bei mir schlafen lassen, weil ich eine unruhige Schläferin bin, hab immer angst das ich sie erdrück, deshalb könnt ich nie ein Auge zu machen. Und damit ist auch keinem geholfen, dann lieber ein ruhiger schlaf im eignen Bett und tagsüber Kuscheln ohne ende.

Beitrag von littlebaer 30.12.09 - 21:20 Uhr

hallo,
sie ist mit nur 8 wochen schon operiert worden und das ist stress pur für die kleinen würmer! und das merkst du ja daran dass sie eure nähe jetzt extrem braucht und die musst du ihr auch geben.
finde einen weg, wie ihr es euch im bett gemütlich machen könnt, aber sie wird dir jetzt sicherlich erst mal nicht mehr in ihrem bettchen schlafen. ich hab die 1. zeit grundsätzlich nicht mehr wie 3 std. am stück geschlafen, bzw. 3 std. am stück waren suuuuper!

als luis mit 14 monaten wegen noro virus im krankenhaus war hat er danach gute 2-3 monate gebraucht bis er wieder durchschlief ( wenn andere sowas vielleicht leichter wegstecken);

gib ihr die nähe und es regelt sich mit der zeit alles von selber wieder (wenn sie schon mal so problemlos schlief wie du geschrieben hast)

alles gute
l.g. dani

Beitrag von fine84 31.12.09 - 08:59 Uhr

danke...

ich möchte auch nochmal betonen, dass ich unsere maus über alles liebe,
aber dennoch wünsche ich mir das sie in ihrem bettchen schlafen könnte....
wir geben ihr die nähe, aber dennoch ist es sehr anstrengend, nachts nur 2-3 stunden zu schlafen (insgesamt, nicht am stück)

aber danke an euch !!
LG