Ohrentropfen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von booo 30.12.09 - 18:09 Uhr

Gibt man Kleinkindern heutzutage noch Ohrentropfen? (Bei Schmerzen z.b.) bzw bringen die was?

Danke

Beitrag von sonne_1975 30.12.09 - 19:06 Uhr

Ich kenne keine Ohrentropfen.

Aber es gibt Otovowen-Tropfen (oral), die man bei Ohrenschmerzen gibt, sie helfen sehr gut.

LG Alla

Beitrag von schnaki1 30.12.09 - 21:24 Uhr

Hallo,

macht man nicht mehr, weil sie gar nicht am Ort des Geschehens wirken können.
Also, bei einer Mittelohrentzündung würden Ohrentropfen ja auch nur in den äußeren Gehörgang eindringen und nicht weiter, weil ja dann das Trommelfell kommt und das ja in der Regel keine Flüssigkeiten durchlässt.
Also eher ziemlich unsinnig Ohrentropfen zu geben.

LG,
Andrea

Beitrag von alice1216 30.12.09 - 22:16 Uhr

Ich kenne das eher,das die Kleinen dann Nasentropfen bekommen,weil die Gänge sehr dicht zu sammen liegen und das von der Nase in die Ohren gelangen.
Bei mittleren Schmerzen helfen warme Zwiebelwickel (falls das Kind das mitmacht)
lg alice

Beitrag von pipim 30.12.09 - 22:43 Uhr

hallo!

ja gibt es noch!

wir verwenden es gerade.

meine zwei jungs haben jeder das linke trommelfell entzündet.

als der große mittelohrentzündung hatte, bekam er nur nasentropfen.

lg pipim

ps: die helfen gegen die schmerzen und gegen die entzündung

Beitrag von booo 31.12.09 - 08:14 Uhr

Hallo, danke dir! Habe im Internet gelesen, dass man sie bei beschädigtem Trommelfell nicht benutzen soll.... Das weiß ich ja nicht..

Naja, werde später mal in die Apotheke gehen