Kennt sich jemand mit BV direkt nach Elternzeit aus???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pocahontas82 30.12.09 - 19:09 Uhr

Hi Mädels,

also momentan bin ich noch bis einschließlich 28.02.2010 in Elternzeit.
Hatte dann Elternzeit vom 19.01.09 bis eben 28.02.2010.

Das ist so, weil ich ab März nächsten Jahres eine Betreuung für unsren Sohnemann hab und dann eben wieder arbeiten gehen muss (wir brauchen ab dann mein Einkommen wieder).

Jetzt ist es ja aber so, dass ich wieder ganz frisch schwanger bin (6.SSW).
Da ich an einer Tankstelle arbeite und dort Beschäftigungsverbot für Schwangere ist, bekomme ich (wie bei meinem Sohn vorher auch) direkt wieder ein BV von meinem Doc ab dem Tag, an dem ich wieder arbeiten müsste.

Wisst ihr, wie das jetzt mit der Krankenkasse und dem Arbeitgeber zwecks meinem Lohn läuft?
Muss ich da jetzt schon jemandem bescheid geben oder erst, wenn ich eigentlich wieder arbeiten müsste?

Wäre toll, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt...

Vielen Dank schon mal und lg
pocahontas

Beitrag von jackywaldi 30.12.09 - 19:16 Uhr

Also ich würde den AG schon mal darauf vorbereiten schaden kann es nicht...
Also generell weiß ich das der AG dazu verpflichtet ist dir den Lohn bis zum Mutterschutz weiter zu zahlen..Also so ist es bei mir;hab BV seid Anfang Dezember.
Oder hab ich deine Frage jetzt nicht ganz verstanden?#schwitz

Beitrag von pocahontas82 30.12.09 - 19:22 Uhr

Huhu,

also mein AG ist da gar kein Problem, denn mein AG ist mein Papa:-D.
Ich möchte noch abwarten bis man das Herzl schlagen sieht und dann werd ich´s meinen Eltern sagen;-).

Allerdings wissen die eh schon, dass wir wieder am "üben" sind.

Ich hab mich nur gefragt, wie das halt mit der Lohnzahlung ist, wenn ich direkt nach der Elternzeit ja wieder das BV bekomme....also quasi nur 1 Tag auf Arbeit bin und am 2. das BV bringe.

Probleme kann ja eigentlich nur die Krankenkasse machen, oder? Die zahlen doch dann den Lohn, richtig?

LG
poca

Beitrag von uckaya 30.12.09 - 20:16 Uhr

Hallo Poca,

bei einer BV ist die Krankenkasse aussen vor. Dein Lohn muss dann wohl den Papa weiterzahlen, die Krankenkasse kommt erst zum Mutterschutz wieder ins Spiel.
Anders, wenn dir dein Arzt immer wieder eine AU verlängert, dann ist nach 6 Wochen die Krankenkasse dran mit zahlen.

LG Andrea

Beitrag von saeli 30.12.09 - 22:18 Uhr

Also bei mir zahlt die Krankenkasse meinem AG mein volles Gehalt.

Mich würde auch interessieren wie das aussieht wenn man in der Elternzeit wieder schwanger wird.

Wir überlegen nämlich auch das so zu legen. Meinen Chef würds freun. Und das ist nicht mein Papa!

Beitrag von uckaya 01.01.10 - 20:39 Uhr

Hallo, Frohes Neues noch,

soweit ich weiss, bekommst du dann erstmal normal dein Elterngeld weiter. Wenn du dann noch nicht im Mutterschutz bist, gibt's Gehalt, ansonsten Mutterschaftsgeld. Die Elterngeld und Mutterschutzzeiten zählen nicht in die Berechnung des neuen Elterngeldes, sondern es werden "fehlende" Monate aus der Zeit vor der ersten SS genommen. Somit kann dein Elterngeld nochmal genauso hoch ausfallen, wie beim ersten, plus den Geschwisterbonus.

LG Andrea