Erfahrungen mit Bravelle, Brevactid - 1. ICSI?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von siva-301 30.12.09 - 19:35 Uhr

Hallo,

ich starte am 3. Januar 2010 mit Synarela für unsere 1. ICSI und muss dann ab 3. ZT mit Bravelle 225 I.E. 3 Tage lang und danach nochmal 3 Tage lang mit Bravelle 150 I.E. stimulieren und auslösen mit Brevactid.

Hat jemand von euch auch mit Bravelle stimuliert und ausgelöst mit Brecactid?

Könnt ihr mir vielleicht eure Erfahrungen mitteilen und ob es auch bei euch geklappt hat.

Danke schon mal.

Wünsche euch noch Viel Glück und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2010! #fest#glas

LG Siva

Beitrag von beautyfromhell 02.01.10 - 08:55 Uhr

Hallo,

ich habe auch Bravelle genommen und Brevactid. Morgens eine Dosis Bravelle (75) und abends 150. Ausgelöst mit Brevactid. Ich hab dann auch drei Blastos zurückbekomm nach 5 Tagen, geklappt hat es bei mir leider nicht, wobei ich das nicht auf die Medis schieben würde.
Beim ersten IVF Versuch hatte ich Menogon 150 Einheiten und auch mit Brevactid ausgelöst.
Welche Medis ich im dritten Versuch bekomme weiss ich natürlich noch nicht.
Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass das Jahr Positiv für Dich startet!

liebe Grüsse