Windpocken - wie Pusteln im After pflegen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von castaflora 30.12.09 - 20:13 Uhr

Hallo an alle,

meine Tochter (3J.) hat seit zwei Tagen Windpocken. Sie ist geradezu mit Pusteln übersät und hat auch viele im After-und Scheidenbereich. Da werden sie nie richtig trocken und werden durch die Ausscheidungen verschmiert (sie trägt noch Pampers). Wer hat Erfahrung, wie soll ich sie an diesen Stellen pflegen?
Vielen Dank für eure Hilfe.
Barbara (mit Sohn 5 und Tochter 3)

Beitrag von freyjasmami 30.12.09 - 20:24 Uhr

Pampers ab!

Beitrag von schillerfri 30.12.09 - 21:27 Uhr

Hallo,

die Arme! Ich hatte vor 2 Jahren Windpocken - es juckt schrecklich!

Ich würde auch versuchen, die Pampers so oft wie nur möglich wegzulassen, wenn du z.B. weißt, dass sie nur Pipi machen wird innerhalb der nächsten Stunde oder so, dann kann alles besser trocknen und die Salbe verwischt nicht so sehr.

Dreh die Heizung auf und tue ihr was Gutes!

Hat sie denn auch im Mund welche? Da kann man ja nun echt wenig machen.

Viel Kraft,
Ela!

Beitrag von castaflora 30.12.09 - 21:46 Uhr

Hallo, Ela,

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe auch versucht, die Pampers wegzulassen, aber sie kratzt sich dann eben direkt auf der Schleimhaut, das ist ja auch nicht gut. Im Mund direkt hat sie keine Pusteln (können ja noch kommen) aber auf der Lippe und auf den Augenlidern. Es hat sie leider wirklich ziemlich schlimm erwischt. Gegen Juckreiz gebe ich ihr Fenistiltropfen, aber es juckt sie trotzdem.
Ich wünsche mir wirklich, der Spuk wäre schon vorbei.
LG
Barbara

Beitrag von caro300 31.12.09 - 07:15 Uhr

Hallo Bababara,

meine Tochter (2) hat jetzt auch gerade Windpocken und auch ganz viel im Intimbereich.

Das wichtigste hier ist das du sie austrocknest. Es gibt in der Apotheke bestimmt ein Windpockenmittel, das austrocknend wirkt.
Vor zwei Wochen hatte meine Sohn die Windpocken und leider haben wir vom Arzt nur ein Mittel gegen den Juckreiz bekommen. Da wir direkt an der Schweiz wohnen und ich dort Freunde habe, die mir Arzneimittel empfehlen konnten, habe ich in einer schweizer Apotheke entsprechende Windpockenmittel gefunden. Ich weiß jetzt nicht, ob es die in Deutschland gibt. Frag doch mal nach Tanno-Hermal. Das hilft super.

Ansonsten besorgt Babypuder. Das Wichtigste ist das der Bereich trocken ist. Und dann eben häufig wickeln. Wenn du die Windel ablässt, kratzt sie sich das vielleicht auch auf, da es ja auch sehr juckend ist.

Gut Besserung

LG
Carola

Beitrag von castaflora 31.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo, Caro,

vielen Dank für deine Antwort. Es trifft sich gut, denn ich wohne in der Schweiz und wir haben tatsächlich so eine weisse Lotion zum Austrocknen bekommen. Aber eben im Intimbereich wird die Pommade sofort wieder flüssig und hilft dann nicht viel, Velleicht versuche ich es mit Babypuder, wie du sagst. Ich wünsche auch deiner Tochter eine schnelle Besserung. Dir viel Kraft in dieser unangenehmen Zeit.
LG
Barbara

Beitrag von worker7 01.01.10 - 01:20 Uhr

hallo frohes neues jahr an alle....
falls du noch nichts haben solltest hol anästhesulf das ist extra zum austrocknen von windpocken.......
gute besserung
sandra