SS.Diabetis Babys wie ist das nach der geburt?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katarina2009 30.12.09 - 20:19 Uhr

huhu,

hab ja ein SS-Diabetis mit ernaehrungsumstellung die werte sind im moment in ordnung liegen ca. um die 120.... wie ist mit meiner maus nach der geburt???? muss sıe glukoselösung bekommen? darf sie sofort zu mir?????

glg katarına

Beitrag von maxi4188 30.12.09 - 20:23 Uhr

mein sohn war von anfang an bei mir das zeug musste er auch nicht trinken die haben nur immer wieder überprüft wie seinwert ist aber der war immer in ordnung


lg maxi mit maurice 15M. + 20ssw

Beitrag von nessa78 30.12.09 - 20:33 Uhr

Hallo Katarina,

gehöre schon ne ganze Weile nicht mehr hierher, aber ich hatte auch einen SS-Diabetes.
Also, bei mir war es folgendermaßen...
Habe ab der 20. SSW Insulin gespritzt.
Aufgrund des Diabetes wurde ich am ET eingeleitet (brachte nichts, Maus kam erst 2 Tage später), danach wurde bei mir und bei Ihr immer wieder mal der Zuckerwert gemessen. Bei einem gut eingestellten Diabetes kommt es normalerweise nicht zu Problemen nach der Entbindung.
Ich geb Dir jedoch den Tip in eine Klinik mit Kinderstation / -intensiv zu gehen.
Einer Bekannten ist es nämlich passiert, dass die Kleine den Zuckerwert nicht halten konnte (der Zucker war in der SS auch nicht wirklich toll kontrolliert worden) und das Baby in die Uniklinik verlegt wurde, während die Mama in einem ca. 30 km entfernten Krankenhaus lag.
Mach Dir keine Sorgen, solang Du einen vernünftigen Diabetologen hast und Du unter Kontrolle bist kann nicht viel passieren.

LG und guten Nerven für den Diabetes.
Vanessa mit Mia (7 Mon. die gleich nach der Geburt bei mir bleiben durfte)

Beitrag von diana1101 30.12.09 - 20:38 Uhr

Ich hatte auch einen Gestationsdiabetes.. und Johanna war die ganze Zeit bei mir. Ihr wurde nur mindestens 3x am Tag der Blutzucker gemessen.

Allerdings ist sie nach 3 Tage auf die Intensiv gekommen, da ich keinen Milcheinschuß hatte.. und somit konnte sie ihren BZ nicht halten, ihr Temp war zu niedrig und ihr Billi-Wert grenzwertig hoch.
Habe nach 5 Tage angefangen mit Flaschennahrung.

Wenn ich noch mal schwanger werden sollte.. werde ich im KH, falls der Milcheinschuss dann nicht kommen sollte, zufüttern.

Es ist alles halb so wild.
Also mach dir keinen Kopf.

LG DIana

Beitrag von mari75 30.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo,
mein Diabetes war zwar gut eingestellt, dennoch hatte meine Tochter ca. 2h nach der Geburt total Unterzucker. Ich durfte sie also im Kreissaal nicht anlegen zum Stillen, sondern sie bekam von der Hebamme sofort eine Glukoselösung, weil die schneller den Zucker hoch schiesst als Muttermilch. Ich durfte sie die 1. Nacht (Entbindung war abends erfolgt) nicht bei mir haben, sondern sie war bei den Schwestern die ihr stündlich Zucker gemessen haben. Zum Glück war alles i.O., am 2. Tag wurde alle 2h gemessen und am 3. Tag alle 3 h. Da die Werte danach immer supi waren durften wir nach 3 Tagen normal heim.

LG
Mari