Heute beim einkaufen...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von accent 30.12.09 - 20:21 Uhr

...war ich echt voll entsetzt und bins immer noch. Die Dame an der Kasse war krank und hustete sich die Seele aus dem Leib. Aber was mich so fassungslos gemacht hat: Ihre Unterlipppe war voll wund und eitrig, die Haut aufgesprungen und in Fetzen - es sah einfach widerlich aus. Ich hatte sie vorher beobachtet, da feuchtete sie immer ihre Hände im Mund an, wenn sie beispielsweise das Geld aus der Kasse nahm.
Ich hab sie dann angesprochen, weil ich das zum einen voll eklig fand, sie mir aber auch leid tat: Sie hat Fieber und Schmerzen, aber sie MUSS arbeiten, weil sie sonst die Kündigung befürchtet. Mir geht das gar nicht mehr aus dem Kopf.
Ich wußte gar nicht, dass bei den Discountern die Sklaverei wieder eingeführt wurde! Das ist so menschenunwürdig - ich bin immer noch wütend und fassungslos.
Linda

Beitrag von carrie23 30.12.09 - 20:24 Uhr

Es ist tatsächlich oft so, gerade im Verkaufsbereich, wenn du krank wirst kriegst die Kündigung denn da stehen schon 100 an um deinen Job zu bekommen.
Ja es ist eklig, es ist ansteckend und es ist grauslig.
Aber es ist auch traurig dass man nicht mal mehr krank werden darf ohne befürchten zu müssen die Kündigung zu kassieren.

Beitrag von viki82 30.12.09 - 20:29 Uhr

Das ist ja echt Wahnsinn! Find ich aber toll, dass du sie angesprochen hast!

Darf ich fragen, bei welchem Discounter du warst? (arbeite nämlich auch bei einem)

lg Viki

Beitrag von accent 30.12.09 - 20:57 Uhr

Es war nicht bei ALDI und auch nicht bei Lidl. Mehr will ich dazu nicht sagen.
Linda

Beitrag von knutschbacke07 30.12.09 - 21:09 Uhr

Penny?

Beitrag von knutschbacke07 30.12.09 - 21:11 Uhr

oder Norma? Sorry fürs Doppelposting aber es ist mir erst jetzt eingefallen #hicks

Beitrag von accent 30.12.09 - 21:27 Uhr

Nein, beide nicht. Aber eigentlich tut es nix zur Sache, welcher Discounter das war. Ich fürchte, es wird fast überall so gehandhabt. Leider.
Linda

Beitrag von mel1983 30.12.09 - 20:49 Uhr

Ja,

ich habe das schon auch öfter erlebt.

Ich finde allerdings ganz anderen Verkäuferinnen gehört vor Ort die Kündigung verpasst.

Nämlich diesen im Kaufland, die mich erst sau freundlich fragen "haben sie alles bekommen?" und denen im gleichen Moment einfällt, dass diese Frage HEUTE in diesem Kaufland wohl völlig überflüssig war.

Ich sagte freundlich zu ihr "nein, aber das ist heute wohl auch keine Wunder bei dem Trubel".

Auf einmal formte sich ihr Gesicht zur Faust und sie sagte "Ja, es kennen ja alle nur den heutigen Tag. Warum kamen sie denn nicht gestern".

Ich wieß sie freundlich darauf hin, dass ich auch schon gestern in diesem Laden einkaufen war, aber das frische Zeugs (was es heute ja da nicht mehr gab oder nur noch wenig) nicht 2 Tage vorher holen kann.

Ich finde soetwas einfach nur unnütz. Diese Frau darf sich das selbstverständlich denken! Aber mehr auch nicht!

Schade, dass die "Aufseherin" nicht daneben stand!

Und wahrlich, die Frau war in dem Moment nicht im Stress. Sie langweilte sich an der Kasse und nach mir war auch keiner.

Ich finde im Einzelhandel gehört dem Kunden soetwas nicht an den Kopf geworfen. Vorallem nicht, wenn man vorher selbst noch fragt, ob der Kunde alles bekommen hätte!

Nunja, irgendwie ist verkehrte Welt :-)

Grüße

Beitrag von tokessaw 31.12.09 - 11:04 Uhr

hallo,
na da hat sich die verkäuferin im kaufland aber weit aus dem fenster gewagt.denn sie muss ja gerade,bei so gezielten antworten von dir(nicht böse gemeint) mit einer testkäuferin rechnen.und dann so ne dumme antwort zu geben,ohne worte......
lg
tokessaw

Beitrag von trollmama 30.12.09 - 23:48 Uhr

>>aber sie MUSS arbeiten, weil sie sonst die Kündigung befürchtet.<<

Hm, und wenn Du zum Geschäftsführer gegangen wärst und ihn gefragt hättest, wieso er es verantworten kann, daß eine solch kranke Frau arbeiten muß und er es somit zuläßt, daß sie Kunden ansteckt?
Oder falls es sich um einen größeren Konzern handelt, über die Homepage eine email schreiben und sich über den Geschäftsführer beschweren, daß er eine absolut kranke Frau einsetzt.
Denn warum sollte sich etwas ändern, wenn die Kunden sich nicht beschweren?
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von mamamia1988 31.12.09 - 10:18 Uhr

Hallo..
im Handel ist das leider oft so.Ich habe mal in einer Kette gearbeitet-die so schön Gelb ist#schein. Ich hatte mich 2 Wochen mit heftigen Zahnschmerzen da noch hingequält und dann habe ich frühs angerufen das es nicht mehr geht und das ich zum Zahnarzt gehen werde. Ich hatte nur mit einer Kollegin gesprochen,weil die Chefin noch nicht da war.Diese rief mich aber umgehend zurück und hatte garkeine gute Laune. Sie meinte ich soll mir eine Schmerztablette einwerfen und auf Arbeit antanzen. Wortwörtlich!
Das gleiche ungefähr war einige Zeit später nochmal und da wollte ich nur früh mal schnell zum Arzt.Ich wollte noch auf Arbeit kommen und die Stunden nacharbeiten.Aber nein,das gleiche Theater wieder.Ab da hatte es mir gereicht.Ich hab gekündigt und dann war meine Chefin ganz traurig.
Eines habe ich mir ab da geschworen!Ich werde NIE NIE NIE wieder in einer Kaufhalle/Lebensmittel dieser Art arbeiten.
lg

Beitrag von mamamia1988 31.12.09 - 10:22 Uhr

Achso..ich habe nicht nur deswegen gekündigt. Es gab noch weitere Dinge,die ein schönes Arbeiten unmöglich gemacht haben.
lg

Beitrag von gh1954 31.12.09 - 11:00 Uhr

>>>Ich hatte sie vorher beobachtet, da feuchtete sie immer ihre Hände im Mund an, wenn sie beispielsweise das Geld aus der Kasse nahm.<<<

Des Effektes Willen übertreibst du wohl. Ich habe noch NIE gesehen, dass eine Kassiererin sich die Finger anfeuchtet, ich denke, das ist seitens der AG auch gar nicht erlaubt.

Beitrag von k.chen 31.12.09 - 13:14 Uhr

Wenn das wirklich so stimmt, dann wundert es mich nicht, dass die Kassiererin aufgeplatzte und eitrige Lippen hatte.

Erst mit Geld hantieren und dann die Finger ablecken #schock Kloschüssel auslecken wäre da noch gesünder.

Beitrag von accent 31.12.09 - 13:52 Uhr

Doch, es war so. Leider.

Beitrag von sakirafer 31.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo,

ja, das ist schlimm. Allerdings kann ich nicht verstehen, dass da der Vorgesetzte die Verkäuferin nicht nach Hause geschickt hat. Denn wenn jemand so offensichtlich krank ist (und was du beschreibst klingt ja wirklich auch sehr unappetitlich) kann man diese Verkäuferin nicht auf Kunden "loslassen".
Ist sicher auch ganz toll, wenn das Verkaufspersonla ansteckende Krankheiten hat und alle Kollegen und Kunden ansteckt.

Sehr vernünftige Geschäftspolitik ***kopfschüttel***.

LG

Sara