Ist die Heizung bei euch den ganzen Tag an?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von viki82 30.12.09 - 20:27 Uhr

Hallo,

wie ist das denn bei euch? Macht ihr die Heizung aus, wenn ihr aus dem Haus geht oder bleibt sie an?

Und auch so den ganzen Tag über, wenn ihr daheim seid, dreht ihr sie manchmal ab?

Bei uns ist sie eigentlich immer an (außer nachts) aber bei DER Rückzahlung, die wir bekommen haben , muss sich wohl etwas ändern...

#danke
Viki

Beitrag von carrie23 30.12.09 - 20:30 Uhr

Unsere Heizung ist NIE an und wir haben trotzdem 20 Grad in der Wohnung.
Es kommt keine Kälte rein, die Wohnung erwärmt sich shcon wenn die Nachbarn die Heizung aufdrehn da die Heizungsrohre im Bad und Vorzimmer bei uns unterm Boden durchgehen.
Darum haben wir im Sommer auch immer ne fette Rückzahlung zu erwarten;-)

Beitrag von baerbelino 30.12.09 - 20:34 Uhr

Bei uns ist die Heizung IMMER an. Ich dreh auch nachts nicht ab, die senkt sich von alleine ab.

Außer in den Schlafzimmern, da ist sie immer aus.

LG
Barbara

Beitrag von 1und1macht3 30.12.09 - 20:33 Uhr

Als ich noch gearbeitet hab, haben wie die Heizung immer runtergedreht. Jetzt wo ich daheim bin, ist sie aber immer an! Mir ist angenehme Wärme wichtig und das ist eben nicht umsonst ;-)

Beitrag von danymaus70 30.12.09 - 20:34 Uhr

Hi,

ich habe die Heizung NIE an, wenn ich auf der Arbeit bin. Das wäre ja für die Katz.

Ich habe im Moment Urlaub und da ist die Heizung eigentlich den ganzen Tag an. Erst abends, wenn ich ins Bett gehen drehe ich sie ab.

LG Dany

Beitrag von 1und1macht3 30.12.09 - 20:40 Uhr

Hab mal gelesen, dass das Aufdrehen der Heizung für kurze Zeit (z.B. wenn du um 17 Uhr heimkommst und um 22 Uhr ins bett gehst) mehr verbraucht, als wenn sie auf niedrigster Stufe den ganzen Tag läuft!

Beitrag von danymaus70 30.12.09 - 21:40 Uhr

die heizung wäre von 07:20 bis 18:00 an obwohl keiner da ist. So sie abends grade mal für 4 stunden abends an und das dann meistens nur im Wohnzimmer. Also würde sie 20 Stunden grundlos laufen.........

LG Dany

Beitrag von 1und1macht3 30.12.09 - 22:19 Uhr

Ja sicher, aber wie gesagt: der Verbrauch wäre angeblich bei Wiedereinschaltung fast so hoch wie ein Tagesverbrauch - ist aber natürlich abhängig vom Heizungsstandard.
Das ist wie bei einem laufenden Automotor - der Benzinverbrauch ist am Bahnübergang (wenn der Motor aus ist und wieder gestartet wird) genauso hoch wie wenn er einfach weitergelaufen wäre. Nur der Umwelt hilft das - was natürlich wichtiger ist ;-)

Beitrag von lassiter 30.12.09 - 23:25 Uhr

Ich an deiner Stelle würde mal nach Schimmel gucken.

Obwohl, Schimmel kann schon da sein und man sieht ihn noch gar nicht.

Beim schnellen aufheizen steigt der Energieverbrauch annähernd im Quadrat,.
Beim Auto passiert übrigens dasselbe beim beschleunigen.


Josef

Beitrag von mamavonyannick 30.12.09 - 20:43 Uhr

hallo,

obwohl wir Vollzeit arbeiten ist die Heizung aber ganztags an. Nachts regelt sie selbständig runter. Wir heizen aber nur WZ und Bad. Durch die Fußbodenheizung wird die Küche automatisch warm. Die Türen der unbeheizten Zimmer werden immer geschlossen, damit die Wärme nicht verloren geht.

vg, m.

Beitrag von lilliana 30.12.09 - 20:43 Uhr

Ich heize hier momentan in fast allen Zimmer auf 5, in Küche und Bad nur auf 3. Durchgehend Tag und Nacht und trotzdem ist es "arschkalt", über 18 Grad krieg ich nicht und das trotz den immensen Heizkosten :-(

Beitrag von sternenzauber24 30.12.09 - 20:53 Uhr

Ja immer.
Wenn ich nicht da bin, brauchen Hund und Katze sie.

Beitrag von mel1983 30.12.09 - 20:54 Uhr

Huhu,

wenn ich zu Hause bin sind im WZ beide Heizkörper auf 3 oder 4.

Im Kinderzimmer mach ich sie nur nach Bedarf an, weil das Zimmer mit Heizung auf 3 im Nu warm ist. Dann stell ich sie auch wieder ab, weil das Zimmer warm bleibt.

Küche und Bad hab ich nie an.

Wenn ich arbeiten würde und 8-10 Stunden aus dem Haus wäre, würde ich mir bespeicherbare Thermostatregler kaufen.

Achso, nachts und wenn ich länger als 2 Stunden aus dem Haus gehe mach ich die Heizung auf 2.

Wenn ich über Nacht weg bin, mach ich sie ganz aus.

Schlafzimmer hab ich nicht, würde ich aber nicht beheizen, wenn ich eins hätt.

Grüße

Beitrag von morjachka 30.12.09 - 21:03 Uhr

Hallo!

Sie ist Tag und Nacht an, egal ob ich da bin oder nicht.
Wenn es mir zu warm wird, mache ich das Fenster auf!

Beitrag von manavgat 30.12.09 - 21:11 Uhr

wer zahlt das?

die ARGE?

Gruß

Manavgat

Beitrag von carrie23 30.12.09 - 21:14 Uhr

Wow wie freundlich.
Ist das angeboren oder hast du dir das selber beigebracht?

Beitrag von morjachka 30.12.09 - 21:27 Uhr

Hallo!

Nein, da ich Italienerin bin und in Russland Vollzeit arbeite, habe ich wohl keinen Anspruch auf ARGE!

Habe keine Ahnung wer das zahlt, Wasserrechnung bekomme ich auch nicht, aber damit bin ich relativ sparsam, weil ich es kontrollieren kann.

In Italien haben wir keine Heizung, da machen wir nur ab und zu eine kleine Elektroheizung an.

Beitrag von mel1983 30.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich glaube gerade Ironie überlesen zu haben.

Du regulierst die Heizung mittels deiner Fenster?
Das ist nicht nur teuer, sondern auch der Umwelt nicht besonders dienlich.

Komm, schmeiss bitte die Ironie noch hinterher.

Grüße

Beitrag von morjachka 30.12.09 - 21:33 Uhr

Hallo!

Ist in Osteuropa leider so, finde ich auch nicht besonders sinnvoll.
Die Temperatur beträgt so ca. 22 Grad, wo 18 meiner Meinung nach genug wären.
Allerdings weiss ich auch nicht, was passiert, wenn man eine Wohnung bei minus 25 nicht beheizt, ich glaube die Aussenwände würden Risse bekommen.
Abstellen kann ich die Heizung auf jeden Fall nicht.
Timer fürs Licht im Treppenhaus gibt es auch nicht.

Kann dir leider keine Ironie bieten, aber vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, dass ich nicht in Deutschland lebe.

Beitrag von mel1983 30.12.09 - 21:43 Uhr

Wow,

das ist krass.

Aber wahrscheinlich gehen in Russland die Heizungen nicht abzustellen, damit kein Mitteleuropäer auf so eine dusselige Idee käme.

Danke für die Aufklärung #aha

Beitrag von morjachka 30.12.09 - 21:47 Uhr

#bitte

Beitrag von manavgat 30.12.09 - 21:10 Uhr

Wenn von uns keiner da ist, dann regel ich tagsüber runter auf 18 Grad.

Gruß

Manavgat

Beitrag von muckel1204 30.12.09 - 21:13 Uhr

Wir wohnen in einem Haus und können unsere Heizung einstellen, so haben wir eben Perioden am Tag, an denen die Heizung runter fährt, wenn z.B. keiner zu Hause ist.
Das spart schon schön Geld.
In den Kinderzimmern haben wir Thermostate, die sich selbst einstellen, da haben wir über den Tag verteilt verschiedene Wärme/Kälte Einstellungen, in der Nacht wird sie dann alleine runtergeregelt.
Im Untergeschoss haben wir Fußbodenheizung, da brauchts nicht soviel bulldernde Wärme um die Räume warm zu halten.

LG

Beitrag von stemirie 30.12.09 - 21:33 Uhr

Hallo,

wir haben ein Energiesparhaus - somit keine Heizung. Bei uns ist es 20 Grad.....optimal also.

Im Badezimmer haben wir unter den Fliesen Wärmematten liegen, die mit einer Schaltuhr eingestellt sind. So ist es gegen Abend und am frühen Morgen warm. Wir haben also mit Heizkosten jeglicher Art Nichts an der Mütze :-)

LG

  • 1
  • 2