Wie soll es nur weiter gehen!????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mezzopalme 30.12.09 - 21:13 Uhr

Hmmm wo fange ich an?

Mein Freund und ich waren nur 3 Monate zusammen da wurde ich ss! (Zyklus zum ersten Mal in 4 Jahren verschoben)! Naja wir haben uns beide für den Kleinen entschieden und haben gedacht das es das schicksal so wollte!
Es war schwierig da meine Hormone verrückt spielten und mein Partner schwierigkeiten hatte sich mit dem Baby emotional zu befassen,er war mehr darauf bedacht perfekte Umstände herzurichten!
Hat eine größere Wohnung gesucht,hat sich für einen anderen beruflichen Werdegang entschieden und dann alles selbst renoviert in unserem neuen Heim!
Ich habe mich viel mit dem ss sein und dem danach,dem Eltern-sein,beschäftigt!

Kurz nach der Geburt (1 woche danach) musste er seine neue Stelle(Bundeswehr) bei Hannover antreten (200 km von hier entfernt) und kommt seit dem nur We nach Hause! Versprochen hatte er mir das er 2 Mal kommt einmal unter der woche und dann halt am WE!

Mit sohnemann wurde es schnell ziemlcih schwer,er war ein schrei-baby und ich war runter mit den Nerven!!! Meine KiÄ schrieb meinen Partner 3 tage krank,damit ich mal schlafen konnte und neue kraft tanken konnte! Am selben abend erzählte er mir das sein vorgesetzter nicht begeistert davon wäre und er würde wieder zurück in die Kaserne!

Naja an den We ist er immernoch sehr um die äußeren Umstände bemüht,er macht den Haushalt,bastelt ein Bild aus Holz für die Wohnstube,fährt in Möbelhäuser um unser Heim gemütlicher zu machen! Die ersten WE hat er den Kleinen auch mal nachts gefüttert und gewindelt,der kleine hat auf ihm geschlafen und lag manchmal in seinen armen!
Das wurde immer weniger-heute beschränkt sich deren beisammensein auf 5-10 minuten insgesamt pro Tag am WE!
Dann kam noch hinzu das seine eltern sich langsam anfingen einzumischen (laaaange geschichte-ende vom Lied wir mögen uns nicht sonderlich und nun bekommt der Kleine keine Geschenke mehr) und unsere Probleme wuchsen! Wir redeten kaum darüber...
Er versprach mir das ganze halbe jahr das Weihnachten alles besser wird und wir endlich zeit für uns haben! Tja davon war er jetzt 4 Tage bei seinen Eltern (geplant waren 2) danach hatten wir einen riesenstreit und haben uns endlich ausgesprochen,er versprach mir gestern JETZT machen wir uns noch ne schöne zeit- um ca 18uhr eröffnete er mir dann das er zu nem Kumpel fährt den er lange nicht mehr gesehen hat auf ein paar Bier! #heul

Ich weiß nicht mehr weiter!!!! Er fährt irgendwo hin und ich bitte ihn mir bescheid zu geben wenn er ankommt,damit ich mir keine sorgen machen muss,meistens vergisst er es oder meldet sich stunden später! Als er bei seinen eltern war hat er nie angerufen und kaum geschrieben,ich war mir sicher das er schluß machen wollte so wie er sich verhielt,aber er schwor mir unter Tränen das er mich und unseren Sohn liebt und wir eine Familie sind und er mich nie verlassen will!
Wir haben darüber gesprochen das er das gefühl hat das ich nur für unseren sohn da bin,dass war ich die erste Zeit auch,denn er brauchte mich doch so,er hatte so probleme in dieser welt anzukommen,aber seit das besser ist versuche ich auch wieder eine gute Partnerin zu sein! Ich richte mich immer her wenn er am We kommt und bleibe viel länger auf als sonst um zeit mit ihm zu verbringen! Ich bin nächsten Tag hundemüde denn sohnemann bekommt noch 2 Flaschen in der Nacht und um 5 ist die Nacht auch schon zu ende! Mein Partner schläft noch länger,er steht nie auf wg ner Flasche! Er hat das noch nie bemerkt das ich mich für IHN herrichte!
Nun fing er an meine erziehungsmaßnahmen zu kritisieren! In der Kaserne erzählen alle väter das sie ihr Kind hinlegen und die dann schlafen,unser sohn muss in den schlaf begleitet werden und er sagt das ist meine schuld! Ach ich könnte ewig so fortfahren!

Ich weiß im moment nicht weiter! Ich bin echt am Ende und habe angst eine falsche entscheidung zu treffen! Bleibe ich bei ihm und er wird mich und später seinen sohn weiter enttäuschen? Verlasse ich ihn???

Ich liebe ihn wahnsinnig und ich habe ihm mal so sehr vertraut,bei der Geburt und die ersten Zeit im KH war er ein Traum!!!! Doch langsam geht das vertrauen verloren,weil er NIE zu seinem Wort steht! Wenn ersagt er kommt um 3 kann man zu 99% davon ausgehen das er so gegen fünf aufschlägt!

hmmm ich musste das mal von der seele schreiben,denn ich traue mich das garnicht mehr jemanden zu erzählen,dann heißt es immer:und das lässt du dir gefallen!??? :-[
Ich möchte doch nur das beste für meinen sohn,meinen Freund und mich! Ich dachte immer es wäre ein Zeichen das unsere Geburtstage (von mir und meinem Partner) addiert das Geburtsdatum von unserem Sohn sind! ;-) #hicks

Danke fürs lesen und vielleicht hat ja jemand nen Rat für mich?

Beitrag von mezzopalme 30.12.09 - 21:18 Uhr

hab noch was wichtiges vergessen! Er ist immer ganz sauer wenn ich geld ausgebe! Wenn ich nen schnäppchen für den kleinen sehe dann greif ich zu! Ich habe nur das elterngeld! Das Kindergeld bekommt er! unter der woche kaufe ich die Nahrung für den Kleinen! Naja er möchte das ich mit miete zahle,aber ich weiß nicht wie ich das machen soll!

Ich gehe nicht mehr zum frisör,nicht mehr ins solarium,kein Fitnessstudio,keine Nägel...gaaanix,aber das Geld reict trotzdem hinten und vorne nicht!

wenn ich dann mal was kaufe wie z.B ne zeitschrift ist er gleich sauer!

Beitrag von jenno78 30.12.09 - 21:33 Uhr

Hallo du,

boah, ich muß erstmal schlucken ohne deinem Männe an die Gurgel zugehen:-[ und dann drücke ich dich mal gaaanz doll #liebdrueck!

Also...sooo wie das klingt würde ich dir vom Kopf hersagen schieß ihn in den Wind, da du ja eh für den Kleinen allein verantwortlich bist....allerdings was dein Herz dir sagt kannst nur du wissen! Was sagt den dein Bauchgefühl? Das ist mir oft der allerbeste Ratgeber!

Und was das finanzielle angeht würde ich ihn mir gaaanz schnell mal schnappen und mit ihm reden (sollte zumindest das Kindergeld rausrücken weil das gehört eurem Baby!)...weil solltet ihr euch trennen müsste er Unterhalt für euch beide zahlen....

Sooo, wenn du magst kannst du auch gern über die VK schreiben...bin noch etwas Moment online, ansonsten :

ALLES LIEBE UND GUTE FÜR 2010!!!
#herzlich#klee#herzlich

GLG
Jenny mit kleinem Terrorgnom Namens Alexander (11Wochen)


Beitrag von misslilli 30.12.09 - 21:42 Uhr

auweiiiiii

also ganz ehrlich.... du tust mir richtig leid!!!
ich kenne die situation...

wir haben ein WUNSCHKIND und am anfang hat mein freund sich auch viel gekümmert und interessiert...
aber nach ein paar wochen hat er NIX mehr gemacht...

keine windel gewechselt, nicht gebadet... NIX!!!!

ich habe ihm dann immer gesagt "du kannst ihn ja heut abend baden usw..." da hat er dann immer geantwortet

"nee mach mal ruhig!"

das wurde auch nicht besser...
er hat sein leben ganz normal weiter geführt...
hat sich mit kumpels getroffen, hat sein hobby weiter gemacht, hat sich piercen lassen... und das obwohl wir nicht im geld schwimmen...

ich habe für maurice ALLES allein bezahlt und er hat nie gefragt ob er mal was kaufen soll... also sachen, windeln usw

irgendwann habe ich dann noch rausbekommen das er sich mit anderen frauen (aus dem internet) trifft...

das ende vom lied... ich habe mich von ihm getrennt...

hatte ihm vorher chancen gegeben sich zu ändern...
das hat dann immer 2 oder 3 wochen geklappt und dann ging es von vorne los...

wir haben einen guten und freundlichen kontakt,
er kann seinen sohn sehen wann er möchte usw ich habe ihn auch trotz allem noch gern, aber ich kann ihm
1. nicht mehr vertrauen
2. mir unter solchen bedingungen keine beziehung mehr vorstellen

ich habe ihm gesagt das ich mich jetzt von ihm trenne, bevor ich ihn irgendwann hasse und ich dann nicht mehr "normal" mit ihm umgehen kann....
denn ein normaler umgang ist ja für unseren sohn wichtig!

und wer weiß, vielleicht kann ich ihm ja irgendwann auch wieder vertrauen...
er soll erstmal erwachsen werden und sich seiner verantwortung bewusst sein...

...ich dachte immer er ist soweit...
habe ja nicht umsonst auf sein okay gewartet die verhütung absetzen zu können....

aber anscheinend denkt er das er so leben kann wie er will und ich hier das "mütterchen" bin...

wer weiß was die zeit noch bringt...
ich weiß das diese entscheidung erstmal das beste war was ich tun konnte...
vielleicht wird er ja jetzt wach!!!

ich wünsche dir viel kraft und das du eine entscheidung triffst die für euch ALLE aaber vorallem für DICH und dein KIND das leben leichter macht!!!!

wie die entscheidung aussieht, dabei kann dir niemand helfen...
aber du solltest dir vorher einfach überlegen wie die zukunft aussehen soll....
wie sieht es in 5 jahren aus... bei dir, psychisch... wenn du so weiter lebst...
eine unglückliche mutti, ist nicht so eine tolle sache...
die kinder merken das schon sehr früh!!!

aber wenn du denkst das er sich ändert, gib ihm die chance...
wie gesagt, ich habe meinem ex (wir waren über 6 jahre zusammen) auch mehrere chancen gegeben...
man wirft ja nicht alles gleich hin, sondern kämpft...
aber wenn man nur allein kämpft, dann macht es keinen sinn!!!

kannst mich auch gern über PN anschreiben... wenn du "drüber reden magst"....

Beitrag von mamavonyannick 30.12.09 - 21:43 Uhr

Hallo,

ohje... ich versuche mich mal durch deinen "langen" Text zu wühlen...;-)

Ich denke, es ist schwer, nach 3 Monaten des Zusammenseins plötzlich eine Familie zu werden. Das Kennenlernen, was normalerweise am Anfang ist, ist bei euch nach hinten geschoben wurden. Leider in einen Zeitraum, bei dem zusätzlich noch die Verantowrtung für euer Kind hinzu kam. Jeder versucht, sein Bestes zu geben. Du als Mutter, die das Kind versorgt und er als vVter, der das Geld ran schafft und das Heim schön gestaltet. Leider liegt dazwischen noch nicht viel. Ihr könnt logischerweise nicht auf schöne Erinnerungen zurückgreifen, euch an Erlebtem erfreuen und euch damit über den Frust hinweg helfen, der sicher bei allen jungen Eltern kommt. Ihr müsst irgendwie versuchen, euch richtig Kennenzulernen. Die wenige Zeit "ohne Kind" nutzen und die Beziehung vertiefen.
Sicherlich ist das schwierig, wenn man eigentlich keinen hat bzw. sehr müde ist, aufgrund des nächtlichen Aufstehens.
Was ich nicht an deiner stelle verlangen würde, ist, dass er unter der Woche nach hause kommt. Das ist aufgrund der Entfernung einfach nur Streß und auch du wirst nichts davon haben, wenn er dann bei euch ist. Laß ihm dort sein Leben, auch wenn er natürlich ruhig abends mal anrufen kann, um zu fragen, wie es euch geht.
An den WE würde ich ihn darauf vorbereiten, dass auch er mal die Flasche geben kann bzw. das einer von euch jeweils ausschlafen kann. Der andere kümmert sich ums Kind, macht das Frühstück usw.
Was das Geld anbelangt: Verlange das Kindergeld. Es kann nicht sein, dass du von 300€ Miete, essen und Hygieneartikel bezahlen sollt, aber für dich nicht mal eine Zeitschrift abfällt. Schaut euch eure Finanzen an. Fragt euch gegenseitig, welche Anschaffungen ihr euch in der nächsten zeit wünscht, klärt die Ausgaben. Er soll ruhig Einblick erhalten, aber dir nicht jeden Cent vorschreiben. Denn du steckst für SEIN Kind beruflich zurück. Das darf er nicht vergessen, auch dann, wenn du es natürlich gern machst.
Höre auf ihn zu kontrollieren. Sicher möchtest du, dass er am WE bei dir ist. Aber er ist auch die ganze Woche unterwegs und kann sein Sozialleben nur am WE pflegen. Vllt kann er alle 3 Wochen mal weggehen, ohne dass du genau wissen musst, wann er wieder kommt. Das braucht jeder Mensch mal, wobei er natürlich in Notfällen erreichbar sein muss.
Such dir auch Freunde. Geh in Krabbelgruppen, auf Spielplätze. lern andere Leute kennen und bring Abwechslung in dein Leben. Man kann nicht gemeinsam nur EIN Leben leben. Jeder braucht Freiheiten, damit man sich nachher davon berichten kann.
Zu guter Letzt: Vllt kannst du dich mit seinen Eltern gut stellen? Ich weiß nicht, was vorgefallen ist. Manchmal sind es ja nur veraltete ansichten. Aber vllt kannst du dich arrangieren, denn Großeltern sind, wenn es darum geht ein bißchen Freiraum zu bekommen nicht zu verachten. Und sie geben deinem Kind hoffentlich viel Liebe.

So, auch ganz schön lang geworden. REdet miteinander - ohne euch Vorwürfe zu machen. Und verpacke deine Wünsche so, dass sie beim ihm nicht als Forderung ankommen;-)

Ich wünsch euch viel Gück, m.

Beitrag von mezzopalme 30.12.09 - 22:08 Uhr

Danke erstmal für eure schnellen antworten!

also erstmal psychisch bin ich schon ziemlich weit unten! Die letzten Tage hab ich meinem Sohn weinend ein gute Nacht Lied gesungen und heute hatte ich seit langem mal wieder ne richtige Panikattacke!
Nachdem ich mir alles von der seele geschrieben habe,hab ich meinem Männe gerade geschrieben: Neues Jahr neues Glück?

Er hat mir geantwortet das er mich nicht mehr enttäuschen will und ja neues Jahr neues Glück!

Nun habe ich schon so schiß,denn er hat gesagt er kommt gegen 00uhr wieder,er wird sich bestimmt verspäten und ich habe wirklich probleme mich im Zaun zu halten,weil ich mir immer so veräppelt vorkomme,wenn er was sagt und es dann nicht einhält! Momentan bin ich da übersensibel,weil er mich so sehr enttäuscht hat!
DAS schlimmste ist,wenn es um die Arbeit geht ist er der zuverlässigste,pünktlichste und Vorbildsoldat! Da hält er immer genau das ein was er sagt!!!

Ich werde mich nochmal genauer mit euren antworten beschäftigen,aber jetzt bekommt Lias gleich noch eine Flasche und dann versuche ich zu schlafen und hoffe das bei der 2. Flasche so gegen 2uhr mein Schatz auf der Couch liegt,wenn nicht bekomme ich bestimmt nen nervenzusammenbruch-soweit ist das schon! Will garnicht so sein,denn darurch fühlt er sich bestimmt noch mehr unter druck gesetzt!

Danke erstmal und ihr seit spitze!!! #liebdrueck

Beitrag von mamavonyannick 30.12.09 - 22:12 Uhr

Hallo,

schau einfach nicht auf die Uhr. Selbst wenn er eine stunde später kommt - du schläfst doch sowieso. Wichtig ist, dass er im Notfall ereichbar ist.
Wenn ihr etwas ändern wollt, dann geh mit gutem Beispile voran. Mach ihm keine Vorwürfe, selbst wenn es später wird. Frag ihn, ob er einen schönen Abend hatte - mehr nicht. Keine Vorwüfe.

vllt kannst du dir auch mal ärtzlichen Rat holen, nicht dass du kurz vor einer Depression stehst#liebdrueck

Und dann redet über eure wünsche und wie ihr sie - trotz des Stresses - umsetzen könnt. sowohl deine, als auch seine.

LG und schlaf gut.

Beitrag von mezzopalme 30.12.09 - 22:15 Uhr

okay ich wills versuchen!

Dankeschön

Beitrag von jessi273 30.12.09 - 22:45 Uhr

hey,

da habe ich gestern noch mit einer mama drüber gesprochen. die hatte eine woche vor weihnachten ihre beiden jungs geschnappt, hat für 350€ einen flug gebucht und weg war sie. der mann merkte dadurch natürlich wie ernst es ihr war und hatte echt schiss, dass es das jetzt war. entsprechend bemüht war er es zu richten. am 23.12. ist sie dann auf betteln hin zurück geflogen. es war das harmonischste weihnachten seit jahren.
ich habe mir meine jungs am 2. weihnachtstag geschnappt, habe essen mit freunden abgeblasen (alles war eingekauft) und bin für den tag in der stadt unterwegs gewesen, obwohl meinem männe diese tage wirklich wichtig waren. er fragte beim rausgehen noch, ob wir nicht doch etwas zusammen unternehmen wollen. beim heimkommen kam dann direkt die entschuldigung.
was ich damit sagen will, wenn nix mehr geht, hilft nur noch sachen packen und raus. nicht direkt für immer. hast du familie bei der ihr beiden unterkommen könntet? ihr werdet schnell merken, was euch wichtig ist und wie es besser läuft. kann natürlich auch nach hinten los gehen, für dich, wie für ihn. vielleicht merkst du, dass es dir ohne ihn besser geht, oder umgekehrt. früher oder später würde es DANN aber eh drauf hinaus laufen.

*lg*