Fg in der 8 Woche,mittlere Blutung,As trotzdem nötig

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von fifi85 30.12.09 - 21:28 Uhr

Hallo

Habe am 24.12 unser baby verloren.Wusste dass es passieren wird,am 22.12 keine Herztöne nichts.

Nun habe ich den 7 Tag Blutungen.Gester ist noch mal ganz viel raus nun gibt es auch Zeiten wo mal kaum noch was kommt.

Habe einen Termin am 4.1
Wie gross sind den meine Chancen dass ich ohne AS davon komme..

Grüssli

Beitrag von sparki24 30.12.09 - 21:35 Uhr

Hab keine Angst vor der AS. Das ist doch nur gut, wenn die alles rausholen. Dann kannst Du wieder von vorne anfangen.

Ich habe das auch so gesehen. Sicher hatte ich auch Angst vor dem Eingriff. Aber es war nicht schlimm. Ich hatte gar keine Schmerzen mehr danach und bin nach 5 Tagen fertig mit den Blutungen gewesen. Also ich würde es jedem raten und auch selber wieder machen lassen. Stell Dir mal vor, da bleiben Gewebereste drin oder so.....

Ich drück Dich und Kopf hoch. Auch diese beschissene Zeit geht vorbei. Ich habe mir immer wieder gesagt: Lieber so als wenn es noch weiter gewesen wäre oder vielleicht nicht gesund....
Alles hat einen Grund und ich glaube an Schicksal :-)
#liebdrueck Wünsche Dir #klee

Beitrag von schneehasl 30.12.09 - 21:45 Uhr

Mir wollten bei meiner ersten SS und dem festgestellten Tod des Fötus (10. SSW) auch ne AS "aufschwatzen"... Ich hab es abgelehnt, hatte auch schon Blutungen. 1 Nacht im KKH. Nächsten morgen wollten doch noch de AS machen, ich sagte erneut "NEIN". Und es war gut so. Psychisch konnte ich es besser verkraften als ich diesen Prozess der FG mitgemacht habe.

Wenn es völlig abblutet ist es besser denn die Gebärmutter reinigt sich von selbst. Ne AS ist immer ne OP und ein Einriff.

Abwarten ist völlig o.k. Ich hatte damals tierische Schmerzen aber so hab ich besser verarbeitet, dass ich gesehen hab was in mir vorgeht.

Drück dir die Daumen, welche Entscheidung du auch immer triffst.

Beitrag von lichtblick10 30.12.09 - 21:50 Uhr

Hallo,

ich hatte am 18.12. eine Fehlgeburt, auch in der 8.SSW.
Hatte insgesamt 10 Tage Blutungen, wobei Gewebe nur
an den ersten drei Tagen mitkam.
Danach hat es auch nur noch leichter geblutet und ich
war am 4. Tag beim Arzt. Da war das meiste raus. Da ich keine AS wollte haben wir es so gelassen. Mußte eine Woche später (also am 11. Tag nach der FG) wieder
hin zur Kontrolle und da war alles raus und die Blutung weg. Ich denke, es muß also nicht sein, wenn du nicht willst. Solltest du allerdings Fieber bekommen oder sehr stark bluten solltest du gehen (hat man mir empfohlen).
Ansonsten kann der Körper das selber regeln !

Liebe Grüße und alles Gute

Beitrag von susanne85 30.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo,

nein du brauchst keine

solange keine extrem starken blutungen auftreten

schmerzen oder fieber hinzukommen

ich hatte am 3.12 eine fg in der 9. woche mit einem natürlichen abgang
ich habe 17 tage geblutet und es ist alles okay

Beitrag von sylvia579 30.12.09 - 22:29 Uhr

Hallo,

ich habe auch in der letzten Woche mein Baby in der 7. SSW verloren. Meine Ärztin ist leider sehr penetrant und wollte mir unbedingt eine AS aufschwatzen. Anstatt mir noch ein bisschen Hoffnung zu machen, als der Embryo noch zu sehen war, wollte Sie mich schon mal darauf vorbereiten #aerger.

Ich habe mich dagegen entschieden, wie auch schon bei meiner FG vor 5 Jahren. Jetzt muß ich nächste Woche wieder hin zur US-Kontrolle und HCG-Kontrolle.
Ich bin absolut gegen solche (in den meißten Fällen) unnötigen OP´s. Solche Eingriffe bergen auch Risiken, denen ich mich nicht ohne ernsthaften Grund aussetzen möchte. Meistens geht das Gewebe sowieso von allein ab.

Bei mir ist es auch so ähnlich wie bei Dir. Manchmal kommt noch eine Menge, dann wieder fast nichts. Blutungen habe ich seit dem 21.12..

An Deiner Stelle würde ich nächste Woche nochmal das HCG kontrollieren und einen US machen lassen und wenn alles i.O. ist, würde ich die AS nicht machen lassen.

Ich drück Dir die Daumen #klee


VG und alles Gute, Sylvia

Beitrag von braut2 31.12.09 - 12:34 Uhr

Hallo,

ich denke, es geht bestimmt auch ohne AS. Musst halt immer Kontrollieren lassen. Ich selbst habe mich für die AS entschieden. Mein FA hat es mir empfohlen, ncith aufgeschwatzt. Gestern hab ich die AS machen lassen und ich wollte es nicht über die Feiertage "drauf ankommen" lassen mit evtl großen Schmerzen und viel Blut dazustehen und Notfallmäßig ins KH zu fahren. Es kann ja auch zu Gerinnungsstörungen kommen etc.. So hat alles seine Vor-und Nachteile. Bei mir war es alles schon so "zerbröselt", das die Gefahr groß gewesen wäre das nicht alles rauskommt #schock:-(
Und, mein FA hat auf die Überweisung noch was draufgeschrieben, das die im KH sehr sehr sorgfältig untersuchen, auch HCG-Wert -Kontrolle und später ein Bericht über die Ursache des Abgangs (wird ja anscheinend nicht immer gemacht).
In zwei Wochen werden wir mehr sehen.

Ich wünsch Dir alles gute !!

Beitrag von yvka77 01.01.10 - 20:38 Uhr

Hallo,
Du ich habe im November eine Fg ohne As gehabt.Es ist alles abgegangen.Also ich würde mir nicht sovile gedanken machen.Vielleicht kommst du dran vorbei.Bei mir hat es auch ganz schön geblutet.Allerdings nur 3 Tage.
Ich drück Dir die Daumen.
LG
Yvka77