Trennt Ihr Euren Müll? Habt Ihr auch soviel davon?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von anja478 30.12.09 - 22:05 Uhr

Hallo,

Wir sind bis auf meine Eltern die einzigen in der Familie die Ihren Müll trennen.
Also
Gelb, Glas, Papier und Restmüll

Da kommt ja einiges zusammen hab das Gefühl ich könnt jeden Tag zum Papierkontainer rennen.
Trennt Ihr oder haltet Ihr das für Quatsch? Selbst mein Sohn (3 Jahre) weiß wo was hin kommt.

LG

Anja

Beitrag von zwiebelchen1977 30.12.09 - 22:06 Uhr

Hallo

Ja, wir trennen auch. Glas, Papier, gelber Sack, Biomüll.

Bianca

Beitrag von hoeppy 30.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo,

wir trennen auch. Ist das nicht sogar Pflicht?

Bei uns nehmen sie die Restmülltonne nicht mit wenn Dosen oder gelbe Sack Sachen drin sind.

Zudem fällt doch so viel weniger an als wenn alles in eine Tonne müsste.

Mir macht das trennen sogar Spaß wenn ich ehrlich bin.

LG Mona

Beitrag von stellamarie99 31.12.09 - 08:52 Uhr

Wenn man richtig trennt, fällt eigentlich überhaupt kein Restmüll an.
Vielleicht Kippen bei Rauchern oder Fleisch und Knochenreste, Windeln, der Rest ist Plastikkram und Bio. Papier und Glas versteht sich von selber...

lg

Beitrag von doggi 30.12.09 - 22:12 Uhr

Hallo!

Wir trennen auch alles- das stört mich nicht so sehr.. was mich viel mehr stört ist, daß unser Restmüll und Biomüll gewogen wird.
Das ist Ärger pur!

LG
Doggi

Beitrag von anja478 30.12.09 - 22:14 Uhr

#kratz

Gewogen #schock #kratz

Beitrag von doggi 30.12.09 - 22:24 Uhr

Ja- wir zahlen eine feste Gebühr für die Tonnen und der Inhalt wird dann gewogen und man zahlt dann nach Gewicht.
Ich brauche Dir ja nicht sagen, was Windeln kosten, wenn die voller "Pippi" sind. ;-)
Wie schwer ein Sack mit Katzenstreu ist- brauche ich ja auch nicht sagen..

Außerdem muß man immer zusehen, seine Mülltonnen erst morgens an die Straße zu stellen- am Besten am Fenster warten, bis der Müllwagen kommt, weil ansonsten "Fremdmüll" in seinem Mülleimer wandert.

Nur so nebenbei....

LG
Doggi

Beitrag von anja478 30.12.09 - 22:28 Uhr

Das ist ja nervig hab ich ja noch nie gehört.

Beitrag von superzicke141177 30.12.09 - 22:32 Uhr

Hallo,

dieses blöde Verwiegesystem wird bei uns ab Januar 2011 auch eingeführt :-[ Die Bürgermeister haben dafür gestimmt...

Soll ja angeblich in den Nachbargemeinden so toll klappen. Ich hab allerdings auch so meine Bedenken, was den Müll anderer Leute anbelangt. Ihr habt ja anscheinend schon negative Erfahrungen damit gemacht.

Naja, müssen wir wohl mit leben.

LG
S.

Beitrag von doggi 30.12.09 - 22:42 Uhr

Ja- es ist total nervig! Viele bringen ihren Müll zu anderen Mülldeponien- weil es 1/3 billiger ist- aber ich weigere mich mit dem stinkenden Müll im Auto rund 15 km zu fahren.
Ich kenne auch viele, die entsorgen ihren Restmüll über die gelben Säcke. ( Milchtüte auf- Müll rein.. oder ähnliches ) - lt. Zeitung sind die gelben Säcke hier im Ort rund 70% schwerer wie in anderen Orten.. ( warum wohl?? )

Ebenso landet auch viel Müll in der Natur- oder ich kenne auch viele Leute, die nehmen ihre vollen Pampers mit zum nächsten Rasthof auf der Autobahn.. #augen

LG
Doggi

Beitrag von schachti2005 30.12.09 - 22:32 Uhr

Wir haben hier im Haus da ne einfache Lösung.
Und zwar ein Schloss für die Tonne. Haben alle Bewohner Geld zusammengelegt.
Früh wird die Tonne raus gestellt und das Schloss entfernt. Bei Tageslicht getraut sich das irgendwie keiner da was rein zu schmeissen...

LG Sandy

Beitrag von jamaica01 30.12.09 - 22:39 Uhr

Hallo,

bei uns wird der Müll auch gewogen........seit 2000 schon.

Als meine Kinder noch Windeln brauchten,hab ich bei der Gemeinde Windelsäcke gekauft.Die konnte man dann neben die schwarze Tonne stellen und wurden nicht mehr gewogen.

LG Jamaica01

Beitrag von doggi 30.12.09 - 22:46 Uhr

Hallo Jamaica!

Die Windelsäcke kann man bei uns auch kaufen. Aber die sind voll so schwer, daß man die kaum tragen kann.

Was mich nicht weiter stören würde, wenn wir den Sack neben unsere Tonne stellen könnten. NEIN!
Wir dürfen unsere Säcke zum Wertstoffhof bringen!
Abgabezeiten: 2x Woche von 14 Uhr bis 17 Uhr ( Winterzeit ).
Da mein Mann bis 18 Uhr arbeitet- darf ich dann die Säcke schleppen.

Beitrag von jamaica01 30.12.09 - 23:01 Uhr

...ja das stimmt,schwer waren sie immer und sind auch des öfteren beim zumachen gerissen#schock

aber zum Wertstoffhof bringen brauchten wir sie zum Glück nie ......die Abgabezeiten sind ja voll blöd bei euch........da war es mit einfach neben die Tonne stellen schon einfacher ....nur der Gestank (gerade im Sommer) war schon immer furchtbar,da sie ja nur alle 2 Wochen abgeholt wurden.......

Beitrag von doggi 30.12.09 - 23:05 Uhr

Ja- ich bringe jede Woche einen Windelsack weg, damit hier keiner rumsteht.. der Gestank ist wirklich furchtbar!!

Ich hoffe, daß wir recht schnell von den Windeln ab sind..


Beitrag von doggi 30.12.09 - 23:05 Uhr

Was zahlt ihr eigentlich für Euren Müll pro Tonne?

Beitrag von doggi 30.12.09 - 23:07 Uhr

Also ich meine pro 1000 kg.. #augen

Beitrag von morjachka 30.12.09 - 22:13 Uhr

Hallo!

Ich dachte, dass müsste man? Wird nicht sogar kontrolliert, was in den Säcken ist?

Ich halte es für sinnvoll.

z.Z. bin ich in Russland, da gibt es das noch nicht, man kann nur Bierflaschen für die Obdachlosen hinstellen.
Gläser sammel ich für Leute di Konserven machen.
Versuche halt Müll zu vermeiden, geht aber auch nicht immer.

Beitrag von schachti2005 30.12.09 - 22:19 Uhr

Hi!

Ja klar trennen wir unseren Müll.
Muss man ja in Deutschland auch.
Ich finde es nur immer lustig (und peinlich) wenn bestimmte Nachbarn es zuuuu genau nehmen und in der Tonne oder im Gelben Sack schnüffeln ob denn auch alles ordentlich getrennt wurde... #rofl

Nee, die müsste man mal nach Israel schicken.
Als ich da unten war meine Schwester besuchen und Müll wegbringen wollte meinte sie nur, es kommt eh alles zusammen. #schein Aha, na gut. ;-)
Da würden sich manche ekeln... *lol*

LG Sandy

Beitrag von wasteline 30.12.09 - 22:24 Uhr

Nein, muss man in Deutschland nicht unbedingt. Das entscheidet jede Gemeinde für sich. Bei uns in Hamburg muss man nicht trennen. Wir machen es trotzdem.

Beitrag von schachti2005 30.12.09 - 22:26 Uhr

Achso? Kenne das nur so. ;-)

Beitrag von stemirie 30.12.09 - 22:20 Uhr

Logo trenn ich!! Würde ich Alles in meine Tonne tun, dann wäre diese innerhalb von drei Tagen voll #schwitz....ich müßte also eine Größere haben, die uns dann auch mehr Geld kosten würde.

LG

Beitrag von bottroperin1987 30.12.09 - 22:21 Uhr

hey

wir trennen auch und bei uns fällt sehr viel papier an..

ich weiss garnicht wo soo viel papier herkommt wenn unsere papiertonne (die ist groß) geleert wird geh ich direkt meine sammlung wegschmeissen und schon ist wieder die halbe tonne voll:-[ alle 2 wochen wird geleert und bei mir zuhause stapelt sich das papier


wo entsorgt man eigendlich alte klodeckel? hab ihr noch ein stehen weiss aber icht wohin damit..


lg Sandra

Beitrag von superzicke141177 30.12.09 - 22:34 Uhr

Hi,

bei uns kann man solche Sachen zum Wertstoffhof bringen.

LG
S.

Beitrag von pinky82 31.12.09 - 12:35 Uhr

Gelber Sack?

  • 1
  • 2