Ab wann Bettdecke statt Schlafsack?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ela06 30.12.09 - 22:17 Uhr

Hallo,


Alina ist jetzt 20 Monate alt und schläft Nachts im Schlafsack.
Beim Mittagsschlaf decke ich sie jedoch mit ihrer Bettdecke 70x140 zu.

Nachts traue ich mich das irgendwie noch nicht da ich ja selber schlafe und so nicht regelmäßig gucken kann ob noch alles ok ist. Beim Mittagsschlaf kann ich ja mal reingucken von daher bin ich da nicht beunruhigt und wenn sie aufwacht mittags liegt sie immer noch genauso mit der Bettdecke wie ich sie hingelegt habe.

Jetzt ist es so das ich, wenn ich mal Nachts wach werde und nach ihr gucke ( nicht oft aber manchmal werde ich Nachts wach) und im Nacken fühle ist sie nicht warm sondern eher leicht kühl.
Sie schläft allerdings durch also stark frieren kann sie ja nicht.

Jetzt weiß ich nicht ob es besser wäre wenn sie mit Bettdecke schläft da sie sich eigentlich sehr gerne in ihre Bettdecke kuschelt ich jedoch die üblichen bedenken habe.
Sprich unter die Decke rutschen....

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

lg und Danke
Sabrina

Beitrag von flausch 30.12.09 - 22:48 Uhr

Hallo!

Unser Kleiner schläft seit ca. 3 Monate bevor er 2 Jahre wurde mit Bettdecke 135 cm x 70 cm und einem flachen Kopfkissen.

Am Anfang hat mehr oder weniger ohne Decke geschlafen und jetzt liebt er es sich in die Decke reinzukuscheln! Da sieht man oft nur noch sein Köpfchen rausgucken....

Manche sagen, man solle die Kinder solange wie möglich im Schlafsack schlafen lassen, aber ich persönlich finde das überhaupt nicht kuschelig... denn ich kuschle mich auch liebend gerne in meine Decke!

Ich an Deiner Stelle würds ausprobieren! Die Kleinen merken das schon, wenn sie keine Luft mehr bekommen!

LG

Beitrag von ela06 30.12.09 - 22:53 Uhr

Eben ich denke mir jeden abend auch wenn ich im Bett liege und mich in meine Decke kuschel das das für Alina doch bestimmt auch total schön wäre#verliebt

Vielleicht sollte ich das einfach mal probieren,ja.

Vielen Dank:-D

Beitrag von heike2207 30.12.09 - 22:53 Uhr

Hi Sabrina,
Niels ist nun fast 32 Monate und hat seit neustem eine Bettdecke. Allerdings liegt er, nach ca. 3 Std. in seinem Bett, schon nicht mehr drunter.
Lasse ihn weiter in seinem geliebten Schlafsack schlafen und mittags bekommt er seine Bettdecke..das klappt auch echt gut, da liegt er immer noch drunter, wenn ich ihn aus seinem Bett hole. Nur nachts klappt es noch nicht. Wir testen aber weiter.
viele Grüße und Erfolg
Heike

Beitrag von nicole9981 30.12.09 - 23:07 Uhr

Nils bleibt unter der Decke liegen weil die übergroß ist, aber gleichzeitig auch bissel schwer (Daunen) so dass sie nicht so leicht wegflutscht. Und: er schläft seit etwa 3 Monaten mit Decke und inzwischen deckt er sich garnicht mehr so oft selber auf. Nacht kam er ab und zu zu uns weil ihm kalt geworden war, aber inzwischen liegt er immer unter seiner Decke und kommt auch Nachts nicht mehr rüber um sich aufzuwärmen. Ist wahrscheinlich auch Übungssache.

Ach: Nils ist 2 1/4

LG Nicole

Beitrag von dominiksmami 31.12.09 - 11:27 Uhr

Huhu,

mein Sohn hat seine Schlafsäcke heiß und innig geliebt. Er wollte nie unter die Decke.

Um ihm den Übergang so angenehm wie möglich zu machen habe ich damals um seinen 2 Geburtstag rum angefangen ihm nur noch ganz dünne Schlafsäcke anzuziehen und ihn zusätzlich mit einer Decke zu zudecken, erst nur die Beine, dann wenig höher...bis er es auf einmal toll fand *g*

lg

Andrea

Beitrag von pinocchiokroete 31.12.09 - 14:45 Uhr

wir hatten nie nen schlafsack - bei uns wurde von anfang an eine juniordecke benutzt, und wir hatten nie probleme - außer das wegstrampeln der decke in der einschlafphase :-)

ich kann mri ehrlich gesagt auch nicht recht vorstellen, dass ein kind unter die decke rutscht oder dauerhaft darunter liegen bleibt - das, was unsere tochter bisher vollkommen panisch gemacht hat, war, wenn sie die decke über dem kopf hatte (ich habe sie manchmal aus spaß zu hoch gelegt und dann wieder runtergezogen - mittlerweile zieht sie sie selbst runter)

aber so ist das - andere länder, andere sitten ;-)

Beitrag von cori0815 31.12.09 - 15:07 Uhr

hi Sabrina!
Meine Tochter ist 28 Mon. und schläft auch unter der Decke. Und es klappt prima. Bis jetzt hat sie sich einmal die Decke zu sehr über die Ohren gezogen, dann rief sie nach mir und ich richtete ihr die Decke wieder.
Damit ihr die Decke nicht aus dem Bett fällt, habe ich sie am Fußende am Lattenrost angebunden. Das verhindert zusätzlich, dass meine Tochter sich die Decke zu sehr hochzieht. Natürlich verhindert es nicht, dass meine Tochter unter die Decke unter robbt. Aber ich denke, das kriegt sie schon ganz gut allein gebacken.

Also, ich würde es ruhig versuchen mit der Decke. Aber ich würde warten, bis es etwas wärmer wird und der Winter dem Frühling weicht. Dann friert sie nachts nicht so arg, wenn sie sich mal aus Versehen abdeckt.

Lg
cori

Beitrag von schnecke1505 05.01.10 - 23:25 Uhr

Meine Tochter 11 Monate hat einen Schlafsack an und ich decke sie noch mit einer Decke zu und ihr ist nicht zu warm. Seit sie so schläft, schläft sie viel besser nachts. Ohne Decke friert sie und ohne Schlafsack nur mit der Decke ist ihr auch zu kalt und sie bewegt sie viel zu viel..