2 1/2 jähriger sohn rastet nur aus

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von kruemelmonster1804 30.12.09 - 22:19 Uhr

hallo ihr lieben,ich fange mal an also ich habe oder wir haben 3 kinder die grosse 4 der mittlere 2 und der kleine 13 mon.die beiden grossen schlafen in einem zimmer(haben nur 2 kz),was auch nicht das problem ist.der mittlere rastet nur aus kriegt sowas wie "krämpfe"wenn man ihm was sagt oder er seinem willen nicht kriegt,er ruppt sich an der windel oder kneift in sein bein und macht fäuste,er schreit die grosse an oder seinem papa hinterher wenn er was gesagt hat,bei mir nicht.ich muss dazu sagen das er schon immer ein schwieriges kind war,hat viel geweint und hat deshalb auch nicht die gute bindung zum papa den er übrigens nicht papa nennt sondern mit vornamen anredet.er schläft nicht durch,die schlafenszeiten sind fest und sie gehen immer so 19.30 uhr ins bett aber er steht um 3 uhr frühs auf der matte und schreit durchs ganze zimmer oder spielt, schmeisst sachen durch die kante etc.das nervt nur noch.jeden tag ist die gleiche prozedur schreien,weinen,hauen,bocken...er kann auch am tisch nicht still sitzen hampelt nur egal bei was obs tv gucken ist oder halt essen.man kann ihm dann ein paar mal sagen das er bitte beim essen still sitzen bleiben soll,das sagen wir 3 mal und dann muss er raus für 2 min.die beiden grossen streiten nur,hauen nur und machen nur mist was ja auch ok ist aber das sollte sich in grenzen halten finde ich,sie klettern auf fensterbänke oder hucken aufn bett bis es knackt...die grosse ist ja nicht so schlimm,klar sie zickt auch aber ist nicht so schlimm wie der mittlere,der ganz kleine ist genau das gegenteil ruhig und ausgelassen.der mittlere macht nur stress,dadurch schimpfen wir viel,aber hören tut er nicht.haben uns schon gefragt ob er vllt. ADHS hat denn die anzeichen sprechen dafür,zappeln,aggressiv,schrein....sind echt am ende solangsam,könntet ihr uns vllt ein paar tips oder so geben wäre lieb.bitte keine vorwürfe,typisch junge eltern oder so!!danke fürs lesen und bitte um antwort...

glg und eine guten rutsch ins neue jahr,julia

Beitrag von nicole9981 30.12.09 - 22:49 Uhr

Hallo Julia!

Du solltest um Deiner selbst und um der Kinderwillen mal versuchen wieder bissel runterzukommen.

Es ist vieles ärgerlich was Dein Sohn macht aberes ist möglicherweise auch hausgemacht und nicht behandlungsbedürftig. Unser Kleiner ist 2 1/4 und auch sehr wild, aber kerngesund. Auch er redet uns manchmal mit Vornamen an einfach weil er es von uns auch so hört. Ich nenne meinen Mann nämlich nicht Papa. Das kommt also auch bei uns vor.

Am Tisch steht Nils auch immer wieder auf um an etwas heranzukommen. Wir sagen es ihm 5 Mal, 6 Mal. Es sind Kinder. Die können sich von jetzt bis gleich nichts merken. Immer wieder freundlich darauf hinweisen.

Klettern auf Fensterbänke gibt es bei uns auch einfach weil es bei uns sehr breite Bänke sind und auch ich da sitze uns lese zum Beispiel. UnterAufsicht kein Problem. Sollte es bei dir nicht gehen dann ist Schluss damit. Auch mit den Betthopsen bises kracht.Das das Stress gibt ist klar dass musst du aussitzen wenn erklären nichts bringt. Jedenfalls fürs erste. Ist ein Kind sauer dann nützt auch erklären nix.

TV schauen: wie lange, wie oft? Wenn dein Kleiner so lebhaft ist dann mach die Kiste aus und gehe raus.

Setze deinen Kindern Grenzen und ziehe es durch. Natürlich ärgern sie sich über Verbote das ist normal. Verbiete aber auch nicht zuuu viel. Kinder toben, das ist auch normal und sollte es in der Wohnung nicht gehen dann gehe zum Spielplatz oder in den Park...oder der Papa der ja ohnehin bissel Nachholebedarf hat. Bleibe gelassen, aber dabei trotzdem bei den (sinnvollen) Regeln die du aufgestellt hast.

Und ganz wichtig...das fehlt mir ein bisssel in deinem Beitrag...wende dich deinem Sohn mal wieder liebevoll zu. Sieh nicht immer nur den Stress sondern auch seine guten Seiten die er doch bestimmt hat. Habt ihr ein Ritual für Abends. Eine Geschichte, Buch, Kuscheln vor dem Schlafen? Manchmal machen Kinder auch viel Blödsinn wenn sie Aufmerksamkeit wollen. Macht Nils auch. Er hat nur Unsinn im Kopf wenn ich versuche mit meinem Mann mal ein paar wichtige organisatorische Dinge zu klären.

LG Nicole

Beitrag von engelshexle 31.12.09 - 11:03 Uhr

Hallo Julia,

für mich hört es sich so an, als ob der Süße Aufmerksamkeit sucht... Egal ob positive oder negative...
Oft brauchen Kinder gerade viel positive Aufmerksamkeit, wenn sie sich in unseren Augen " blöd " verhalten....

Die Geschwisterkonstellation trägt viel dazu bei (mittleres Kind muß immer "kämpfen" )und bestimmt spürt er auch, daß die Bindung zu seinem Papa nicht die Beste ist... Kinder haben in Gefühlsdingen sehr feine Antennen....

Es gibt dazu ganz gute Artikel unter www.familienhandbuch. de

Und es hat nichts damit zu tun, ob man junge Eltern o.ä ist...
Wenn das jemand meint, einfach Ohren zuklappen und sich seinen Teil denken ;-)

Wenn ihr alleine (durch Konsequenz, Grenzen setzen und viiiiiiiel positive Zuwendung )nicht weiterkommt, sucht euch Hilfe...z.B. Erziehungsberatungsstelle....Die sind dafür da, gemeinsam mit den Eltern Wege zu finden, damit das Familienleben wieder harmonischer wird...

Euch auch nen guten Rutsch in ein gesundes und fröhliches Jahr 2010

Beitrag von schwarzesetwas 31.12.09 - 20:11 Uhr

Google mal nach dem 'Sandwichkind' - das ist Dein Mittlerer.

Lg,
Sandra

Beitrag von weltenbuergerin2 01.01.10 - 04:39 Uhr

Der Kleine ist sicher ein Spiegel deiner selbst.
Mit 21 Jahren drei Kinder, du bist überlastet.
Der Zweijährige braucht mehr Aufmerksmkeit, er war selbst fast noch ein Baby, als das dritte Kind kam.
Was ist das für ein Schwachsinn, einen Zweijährigen für zwei Minuten aus dem Zimmer zu schicken?
Mir ist auch nicht klar, was ein Kind in dem Alter vor dem TV zu suchen hat, das gilt für alle drei Kinder.
ADHS wäre eine bequeme Ausrede.
Wende dich ans Jugendamt wegen Erziehungshilfe, deinen Kindern zuliebe.
Was du beschreibst, ist Chaos pur und ja, ich sage, typisch zu junge Eltern.
Wenn Kinder Kinder kriegen. :-[

Beitrag von eriks_mama 01.01.10 - 07:07 Uhr

Sag mal,als was spielst Du dich hier auf Weltenbuergerin2????

natürlich darf hier jeder sagen,was er möchte und ich darf Dir das nicht verbieten-aber es ist auch mein Recht,MEINE Meinung dazu zusagen.

Ich würde lügen,wenn ich behaupte mit meinen 3 Kids wäre es immer leicht,aber du steckst ja alle ziemlich unverschämt in eine Schublade.

Wieviele Kinder hast Du;mit wievielen Jahren bekommen???Würde mich mal echt interessieren!!
Sicher gibt es viele junge Eltern die überfordert sind,dass will ich ja gar nicht abstreiten-aber Du kannst mit Gewissheit sagen ALLE jungen Eltern sind überfordert????
Ich habe meinen 1.Sohn mit knapp 24 bekommen--jetzt bin ich 30 und habe 3 Kids.....Kannst Du mir jetzt auch aus der Ferne sagen,das ich überfordert bin???

Sicher,wer hier postet muss auch Kritik vertragen können-ohne Frage.
Aber niemand muss sich so unverschämte Aussagen gefallen lassen.

Habe eine 38 jährige Nachbarin,2 Kids,das erste mit 32 bekommen und ach,weisst Du was??Die kriegt es noch nicht mal gebacken mit ihren 2 Kids gleichzeitig einkaufen zu gehen und sie guckt mich immer ganz verwundert an und fragt:Wie machst Du das bloss,fährst mit deinen 3 Kids mit Bus und Bahn 50km in einen Erlebniss Park-mir ist ja schon das Brötchen holen mit beiden zuviel...

Ich nehme Dir nicht übel,DASS Du sie kritisiert-aber Deine Äusserungen sehen mir nicht nach konstruktiver Kritik aus,sondern nach ganz üblem Schubladendenken;der letzte Satz ist jawohl auch der Hammer!!!!!

Uiii und ich böse junge Mutter hab heute mit meinen Kids 45 Min.Pippi Langstrumpf geguckt bevor wir in den Wald sind-möchtest Du meien Adresse haben um mich bei der Super Nanny zu melden...

So,dass musste mal raus-ICH habe Dich aber nicht,wie Du die TE persönlich beleidigt......

Beitrag von weltenbuergerin2 02.01.10 - 01:42 Uhr

Ich spiele mich nicht auf.

In welchem Alter ich wieviele Kinder bekommen habe, tut hier nichts zur Sache.

Aber wenn ich lese, drei Kinder, dritte Geburt mit 20 Jahren, die beiden Großen gehen über Tische und Bänke, liege ich ncht sehr daneben, wenn ich von Überforderung spreche, was ja kein Vorwurf ist.
Nur sollte sie sich Hilfe holen, sich eingestehen, dass sie Hilfe braucht.

Was mit deiner Nachbarin ist, mit Verlaub, das interessiert mich nicht und mit 24 Jahren das erste Kind, da bist du keine superjunge Mutter.

Wenn du das mit deinen drei Kindern gut geregelt kriegst, ist das schön, aber du bist auch fast 10 Jahre älter als die TE.
Hättest du dir das Ganze ca acht Jhre früher vorstellen können?
Überfordert kann auch eine Mutter sein, die mit dreißig nacheinenander drei Kinder bekommt.
Es kommt drauf n, wie man damit umgeht, das mittlere Kind nur anzuschreien ist sicher keine Lösung.

So, nun komm von deinem hohen Ross runter...das ist mir scheißegal, ob du mit deinen Kndern Pipi Langstrumpf ansiehst oder nicht.
Du hast schlicht und einfach meinen Beitrag nicht verstanden, ein hibbeliges Kind in dem Alter sollte nicht vor dem TV geparkt werden.