und plötzlich nicht mehr schwanger.. (lang)

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von taba77 30.12.09 - 22:43 Uhr

hallo,

ich hatte am 28.12. nach ma eine geburtseinleitung mit anschließender as bei 14+1.

am 22.12. wurde im rahmen der nf-messung (die wir "nur so" mitmachen wollten, um alle vorsorge-maßnahmen mitzunehmen) festgestellt, dass bei unserem krümel zu 90% so schwere fehlbildungen bestehen, dass er nicht lebensfähig ist.

nach nicht wirklich schönen feiertagen, an denen uns aber gott sei dank unser "großer" (28 monate) abgelenkt hat, hat bei der kontrolle am 28.12. das herzchen nicht mehr geschlagen. wir sind dann gleich im krankenhaus geblieben und die geburt wurde eingeleitet. die ärzte und schwestern waren sehr nett, mein mann konnte auch über nacht bei mir bleiben, wir haben ein zimmer mit zwei betten bekommen.

gott sei dank hat die einleitung schnell angeschlagen und es war noch am montag "alles vorbei" und auch die anschließende as (um mitternacht) lief problemlos. momentane diagnose ist, dass sich die bauchdecke nicht schließen konnte, da das kleine an der plazenta festgewachsen ist. mehr werden wir nach der obduktion erfahren.

wenn ich abgelenkt bin, kann ich mit dem geschehenen ganz gut umgehen, nur wenn es still wird, kommt die große traurigkeit.

ich bin noch zwei wochen krank geschrieben und denke die zeit werde ich mir auch nehmen.

was hat euch in dieser zeit am besten geholfen? ich bin für alle tipps dankbar und bedanke mich schon mal für das zuhören.

lg,
taba

Beitrag von luoda 30.12.09 - 23:03 Uhr

Hallo Taba!

Sei ganz doll von mir #liebdrueck. Hier noch eine #kerze für Deinen Krümmel.

Ich habe viel geredet und auch meinen Tränen freien lauf gelassen. Beim letzten MAL, da habe ich viel geweint und auch immer gefragt warum! Aber die Zeit heilt alle Wunden.

Ich wünsche Dir viel Kraft und einen guten Rutsch ins NEUE JAHR! Viel #klee für 2010.

Gruß Luoda :-)

Beitrag von reethi 30.12.09 - 23:04 Uhr

Liebe Taba!

Es tut mir sehr leid, dass auch ihr nun ein Sternenkind habt...
Bei mir wurde in der 13. SSW festgestellt, dass das Herz nicht mehr schlägt.

Ich habe mich lange so wie Du gefühlt. Tagsüber ist alles okay, und wenn man dann zur Ruhe kommt, kommt die Traurigkeit.

Leider gibt es wohl kein Allheilmittel gegen die Trauer. Man muss sie einfach zulassen. Ich habe mit zwei Freundinnen gut reden können und mit meinem Mann. Das hat geholfen. Und die Traurigkeit ist auch weniger geworden. Aber es gibt noch viele Momente an denen ich traurig bin. Einfach auch, weil so wenig bleibt. Man möchte sich erinnern, aber so richtig etwas zum erinnern hat man ja nicht.

Meine Frauenärztin hat bei meinem letzten Termin dort gesagt das jedes Kind zu einem zurückkommt. Und ich finde den Gedanken ganz schön...

Jeder muss wohl seinen Weg finden das zu verarbeiten. Und Du wirst Deinen Weg sicherlich auch finden.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Neddie

Beitrag von taba77 30.12.09 - 23:26 Uhr

vielen dank für eure antworten.

mit meinem mann kann ich gott sei dank auch gut darüber sprechen. und dann noch mit zwei freundinnen, wobei eine davon allerdings in der 30. woche schwanger ist. da versuche ich dann doch nicht allzusehr ins detail zu gehen, muss ja nicht sein. trotzdem habe ich das gefühl, dass es nur jemand richtig verstehen kann wie man sich fühlt, der auch schon einmal so ein erlebnis hatte.

dann gibt es noch menschen, die davon wissen, mit denen ich aber überhaupt nicht darüber sprechen möchte - null und gar nicht (z.b. meine schwiegermutter). am liebsten nicht mal erwähnen. kennt ihr das auch?

danke + lg,
taba

Beitrag von ina175 31.12.09 - 07:57 Uhr

Das tut mir sehr leid für Euch. Das tut so weh... auch wenn man es hier nur liest.

Wir haben nach Verlust des 1. Sternchen viel getrauert, geweint, gesprochen und uns ein Abschiedsritual einfallen lassen.

Nach der FG jetzt im Nov. ging das leider eher bißchen unter :-( Ich habe eher für mich selbst getrauert und ansonsten hat mich unser Großer hier gebraucht. Da war nicht so die Zeit, eben nur dann wenn ich alleine war. Ich war auch zum Gottesdienst für Seelen die nicht geboren werden durften und danach konnte ich zu ersten Mal die ss Tests anschauen und mich auch von Ihnen trennen.

Laß und gibt Euch die Zeit. Es ist wichtig auch für die nächste ss.

Alles Gute

Karina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern im #herzlich