Wer "übt" für das 2. Kind nach KS?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lilia81 30.12.09 - 22:43 Uhr

Hallo,

würde mich mal interessieren, wer schon für das 2. übt und vorher einen Kaiserschnitt hatte.

Wie lange habt ihr gewartet, bis ihr wieder geübt habt?
Im wievielten ÜZ seid ihr? Hat es das erste Mal schneller geklappt?

Wollte mal so ungefähr wissen, worauf wir uns einstellen können. Wollen nämlich in spätestens 3 Monaten auch wieder anfangen.

Gruß Lilia

Beitrag von elaschnela 30.12.09 - 22:49 Uhr

Ich denke zwar nicht, dass das was mit dem vorherigen KS zu tun hat, aber ich schreibe trotzdem mal.

Bei meiner ersten SS bin ich im 1. ÜZ nach 10 Jahren Pille sofort schwanger gworden - ohne Medis, Tempi, Ovus und den ganzen Mist.#huepf

Ich habe unseren Sohn sehr lange voll gestillt (ich teilstille nach wie vor) und habe daher meine Mens erst 1 1/4 Jahre nach K.s Geburt wieder bekommen. Nun bin ich im 2. ÜZ, trinke Zyklustee, benutze Ovus und messe Tempi und bin hibbeliger als je zuvor.#zitter

LG, Ela:-)

Beitrag von kim20088 30.12.09 - 22:50 Uhr

Hallo,


schön, noch eine gleichgesinnte... Mein Sohn ist jetzt 17 Monate wegen BEL mit KS auf die Welt gekommen und wir "üben" nun wieder. Sind im 1.ÜZ und hoffe, dass es so schnell wie möglich klappt....

FA sagt-völlig okay jetzt darf ich locker wieder ss werden.....

Lg Kim

Beitrag von carrie23 30.12.09 - 22:59 Uhr

Naja ich übe fürs dritte nach zwei Kaiserschnitten.
Marcello kam per Notsectio und wir fingen 1 Monat später wieder zu üben an-geklappt hat es im 3. ÜZ
Mariella kam per geplanter ( kurzfristig geplanter ) Sectio wegen kaum mehr Fruchtwasser ( hatte SS-Diabetes ) und jetzt üben wir wieder seit Jänner.
Es gab aufgrund der vorangegangenen Sectio nur ein Problem:
'Die Kleine musste geholt werden und man durfte nicht einleiten weshalb ich eine weitere Sectio machen lassen musste, so kurz nach ner Sectio wird nämlich nicht eingeleitet weil durch die Medikation die Narbe zu sehr belastet wird.
Hätte sie nicht geholt werden müsse, hätte ich spontan entbinden dürfen

Beitrag von alex1971 30.12.09 - 23:11 Uhr

Ich übe zwar NOCH nicht, aber ich wünsche schon mal ;-)....darf ich Deiner Frage noch eine hinzufügen?
Und zwar, wer von Euch will beim zweiten unbedingt spontan gebären und wird auch in dieser Hinsicht vom FA unterstützt?
Meiner meint nämlich immer noch "einmal Sectio, immer Sectio" aber mal im Ernst, da hab ich keinen Bock drauf, hab aber die Befürchtung wegen dem ganzen Bange machen dann total unentspannt zu sein!
Wie seht Ihr dem entgegen?
Danke, dass ich mich dranhängen durfte :-)

Gruß
Alex

Beitrag von elaschnela 30.12.09 - 23:15 Uhr

Ich hatte bei K. eine BEL und ich würde mich nicht wieder für einen geplanten KS entscheiden. Ich würde eine Entbindung auch aus BEL probieren. Was dann unter der Geburt passiert, steht auf einem anderen Blatt, aber ein geplanter KS wegen BEL kommt für mich nicht mehr in Frage.

LG, Ela

PS: Am liebsten wäre mir einen Hausgeburt.

Beitrag von alex1971 30.12.09 - 23:17 Uhr

Wow, das ist mutig :-)
Findest Du nicht auch, dass die Ärzte heute viel zu schnell beim KS sind?
Mir haben sie damals solche Angst gemacht (mit Sicherheit auch irgendwo gerechtfertigt) dass ich keine ruhige Minute unter der Geburt gehabt hätte, und ich hab eben Angst, dass man mich wieder weich klopft.....wenn Du verstehst, was ich meine....

Beitrag von elaschnela 30.12.09 - 23:26 Uhr

Ich habe inzwischen so viel über spontane Geburten aus BEL gelesen, dass es mich heute einfach nur noch maßlos ärgert, wie schlecht ich beraten worden bin. Es hieß einfach: Da muss ein KS her! Und dann war das eben so.

Ich war so dumm...:-[

LG, Ela

Beitrag von carrie23 30.12.09 - 23:17 Uhr

Naja beim zweiten Kind haben mein Arzt und ich auf die spontane hingearbeitet.
Ging insofern nicht da Mariella 3 Wochen früher geholt werden musste wegen verkalkter Plazenta und kaum mehr Fruchtwasser ( Arzt im Spital fragte mich sogar ob ich nen Blasensprung hatte#schock )
So kurz nach ner Sectio wird nicht eingeleitet, das wäre zu gefährlich.
'Wobei ich hier auch dazu sagen muss dass statistisch gesehen mehr Uterusrupturen vom Wehenmittel herrühren als von einem vorangegangenen Kaiserschnitt ( also Ruptur OHNE vorher Sectio nur wegen Wehenmittel )
Daher musste kurzfristig die zweite Sectio geplant werden.
In diesem Krankenhaus kann man aber auch nach einer Re-sectio noch spontan entbinden, was ich anstreben werde beim dritten Kind.
Aber eine Bekannte von mir hat 12 Monate nach der Sectio ihre zweite Tochter ( knapp 5kg ) spontan geboren und nix ist passiert.

Beitrag von lilia81 30.12.09 - 23:20 Uhr

Also, wir wollen ja auch bald wieder anfangen und unser Sohn ist jetzt grade 12 Monate alt. Also ich will auch gerne eine normale Geburt.
Möchte aber vorm Absetzen von der Pille nochmal bei FA vorbei schauen. Der meinte zwar, dass ich dann so ab März ruhig wieder ss werden düfte, aber nicht, dass doch nohc was an der Narbe ist. Man weiß ja nie.

Beitrag von carrie23 30.12.09 - 23:22 Uhr

Ne ne Die Möglichkeit einer Uterusruptur liegt bei unter 0,2 % ( übrigens hat ist diese nach einer Spontangeburt genauso groß und auch nach einer weiteren Sectio nicht wesentlich höher ).
Zum FA soll man ja auch zur Untersuchung nach ner spontanen;-)

Beitrag von lara_23 30.12.09 - 23:29 Uhr

Wir.........

Bin im ersten Zyklus nach der Pille..... und wir wollen nun ein 2. Kind..... mal sehen wann es klappt.....

LG Jessica

Beitrag von paulsliebling 31.12.09 - 06:30 Uhr

Huhu,

ich bin das erste Mal im 1. ÜZ nach 8 Jahren Pilleneinnahme schwanger geworden. Mein Kleiner kam per Not- KS, nun habe ich die Cerazette abgesetzt und warte seit 1 1/2 Wochen auf die Abbruchblutung.

Ich möchte beim 2. Kind auf jeden Fall eine normale Geburt, obwohl mir im KH nach der 1. Geburt gleich davon abgeraten wurde.

LG

Beitrag von kiwi.82 31.12.09 - 09:07 Uhr

Guten Morgen, melde mich auch noch etwas verspätet zu Wort :-)

bei meinem 1.Kind (Sohn) wurde ich im 3ÜZ Schwanger, entbunden wurde per Notsectio er wird jetzt im Febr. 2 Jahre alt.Nun sind wir im 12.ÜZ für´s 2.Kind, aber bisher ohne Glück #schmoll

ich hoffe , sofern, ich bald schwanger werde, das ich dann normal entbinden kann, denn nochmal Kaiserschnitt möchte ich nicht erleben.Hab aber Angst generell in einer weiteren Schwangerschaft Probleme mit der 1.Narbe zu bekommen.

Beitrag von psykossuesse87 31.12.09 - 10:27 Uhr

hy ich habe meine tochter auch per ks bekommen und wir üben jetzt auch schon seit knapp4 monaten aber ich hab jetzt bei der untersuchug gesagt bekommen das ich PCO habe daher dauert es noch einwenig
muss jetzt ab heut clomi nehmen ,..... und dan warten

aber mein Fa meint das klappt schon