Kinderwagen-Frage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nickyyy 31.12.09 - 02:38 Uhr

Hallo Zusammen!!

da ich in Kalifornien / USA im Mai 2010 entbinden werde, bin ich schon bisschen am Babyshoppen.

Irgendwie gibt es hier die Trevel Systeme d.h. Buggy mit Babyschale drauf.

Ich wollte euch jetzt mal fragen, was ihr von den Babyschalen bzw. MaxiCosis haltet. Vorallem wenn diese als Kinderwagen genutzt werden.

Ich weiß dass die Dinger schlecht für den Babyrücken sein sollen, ich werde ihn aber nur selten nutzen.

Außderdem wollte ich eure Meinung hören, ob ihr Erfahrungen habt mit Kinderwägen die 3 Räder haben (Jogger) bzw. 4 Räder. Welcher ist Empfehlenswerter?

Muss ich beim Kauf des Kinderwagens noch etwas beachten?

Sorry für die blöden Fragen aber das ist meine erste Schwangerschaft ;)

Vielen Dank schon mal für die Antworten
und einen GUTEN RUTSCH INS JAHR 2010!!

Nicky

Beitrag von binchen-tara 31.12.09 - 03:57 Uhr

hallo nicky! also ich finde es nicht gut die kleinen länger als nötig(also für´s autofahren? im maxicosi zu lassen... wenn dann eher eine gerade liegefläche oder ein tragetuch... und meine freundin hatte dieses dreirad ding und war ÜBERHAUPT nicht zufrieden damit. kippt viel zu leicht.... dir auch einen guten rutsch lg sabine

Beitrag von bittersweet81 31.12.09 - 08:06 Uhr

Ich hab mir beim 3 Kind auch so ein travel-System zugelegt gehabt, wenn das Kind damit nicht stundenlang damit rumgefahren wird sondern nur schnell zum KLeineinkauf ist es wirklich gut. Von den 3 Rädrigen Teilen halte ich persönlich garnichts gerade wenn man unebene Bodenbeläge hat kippt so einWagen schneller um.
Bei Kinderwagen kauf würd ich darauf achten das die Liegefläche für das Baby recht großzügig ist also in Länge und Breite damit es solange wie möglich liegen kann. leider gibt es einige Hersteller die meinen es gibt nur kleine zierliche Babys. Dann sollte der Kinderwagen für dich und deinen Mann am schieber so verstellbar sein das jeder ohne Probleme den Wagen schieben kann, falls dein Mann 2m groß ist und du z.B. 1,60m. ich würd auch beim Babywagen kauf auf die Montage und Demontage achten, ist es leicht den Kinderwagen zu verstellen bzw umzubauen und wie sieht es mit dem zusammenklappen aus. Am besten wenn du nach Kinderwagen ausschau hälts dein Auto was du immer nutzen wirst dabei haben und mit dem Verkäufer die Kofferraumprobe machen. Habe Freunde gehabt die haben nur auf den super Stylischen Kinderwagen geschaut und hatten dann das Problem das er nicht in den kofferaum passte.
ich glaub der rest wie Farbe und Preis ist ja jedem sein eigener Geschmack bzw Geldbeutel!
Ich wünsch dir viel Spaß bei der Qual der Wahl, es gibt leider viel zuviele schöne Kinderwagen

Liebe Grüße sandra;-)

Beitrag von exzellence 31.12.09 - 11:12 Uhr

ich weiß ja nicht was deine freundin für "ein 3-rädriges ding" hatte, aber ich fahre den TFK Joggster Twist und der ist absolut kippsicher. #pro

Beitrag von catch-up 31.12.09 - 09:35 Uhr

Ich hab im Laden auch einen Dreiradwagen probiert. Sehr unpraktisch. Fand den auch sehr unstabil in der Kurvenführung. Hab jetzt einen Turbo 6 S von ABC-Design gekauft. Der ist super und echt kostengünstig!!! Da kannst auch nen Maxi-Cosi draufschnallen. Musst nur den Adapter für 30 EUR dazu kaufen!

Beitrag von fatinitza 31.12.09 - 09:42 Uhr

Hallo!

Also, die Buggys mit Babyschale solltest Du nicht nehmen. Die Kinder sollten wirklich nur so lang wie es nötig ist darin liegen. Auch wenn Du es wenig nutzen willst - wenn das Kind dann da ist, kann es sein, dass Du den Kiwa doch mehr hernimmst als Du Dir jetzt vorstellst und das ist wirklich nicht gut. Also Maxi Cosi nur fürs Autofahren und dann möglichst gleich raus mit dem Kleinen.

Jogger mit drei Rädern haben wir nicht angeschaut, weil Freundinnen von mir die Erfahrung gemacht haben (unabhängig voneinander), dass die sehr viel leichter kippen als die 4-Rädrigen. Gerade, wenn man vor hat den Kiwa nochmal für ein zweites oder drittes Kind zu nutzen und die Großen wollen dann auch mal schieben - da ist das dann sehr gefährlich. Naja, Autos haben ja auch 4 Räder... :-p

Wir haben beim Kauf darauf geschaut, was wir benötigen. Uns war ein geländegängiger Kiwa wichtig, weil wir Hunde haben und deshalb viel draußen in unwegsamem Gelände sind. Da sollte das Kind nicht so durchgeschüttelt werden, also mit guter Federung und sehr stabil.
Wir haben uns letztlich für einen Emmaljunga entschieden. Ist vom Preis her ungefähr so wie ein Teutonia gewesen, aber die Materialunterschiede und die Verarbeitung sind beim T. einfach wesentlich schlechter als beim E.

Alles Liebe und einen guten Rutsch in ein gesundes Neues Jahr!

Fati mit Carlotta (20.06.2008) und Zappelchen (ET -4)

Beitrag von kathrincat 31.12.09 - 11:03 Uhr

von den halte ich nciht viel da sie für den rücken nicht so super sind. babyschalen braucht man nur im auto, mann kann sie zwar mal nehmen, wenn die babys schlafen und man nur mal schnell in ienen laden will.
4 räder mit schwenkräder, ich habe dan hartan vip mit softragetasche der auch als fusssack später super ist, der wagen ist leicht, wendig,... und auch super als buggy.
3 rädrige sollen kippen. schwenkräder find ich super wichtig . leicht sollte der wagen sein 15 kg ist das höchste was er haben sollte.

Beitrag von emilia17 31.12.09 - 11:50 Uhr

Ich hab mittlerweile den 4. Kiwa und für mich sind folgende Dinge wichtig:

- Polsterung der Wanne und des Sitzes
- Größe der Sitzfläche beim Sportsitz, Höhe der Rückenlehne nicht zu klein
- Sitz des Sportsitzes kann man in Liegeposition bringen
- verstellbarer Schieber
- großes Sonnenverdeck, möglichst mit Sichtfenster für den Schiebenden
- Schutzbügel
- Gewicht des Kiwa (falls man ihn oft ins Auto laden muss)
- großer Korb unter dem Kiwa
- verstellbarer Schieber
- kleines Klappmaß falls man einen Kleinwagen fährt
- einfach Auf- und Zusammenklappen
- Sportsitz in beide Richtungen montierbar
- 5-Punkt-Gurt
- 4 Räder mit Schwenkrädern, 3 Räder kippen zu leicht
-

Leider erfüllt kaum ein Kiwa alle Wünsche. Deshalb fahren wir zwei zur Zeit:

http://www.easywalker.nl/dui/qtro.html

http://www.concord.de/de/#/produkte/moving/buggys/neo

Vorher hatte ich nen Hartan Racer Plus, nie wieder, ist viel zu wuchtig und schwer. Und wirklich schön sind die auch nicht. Warum ich den damals unbedingt haben wollte... keine Ahnung...!

Die Babyschalen sind sicherlich nicht gut für Babys Rücken, aber die Praxis zeigt, dass es manchmal besser ist, das Kind noch 10 Minuten in der Schale schlafen zu lassen, weil man eben nur mal schnell in den Supermarkt will und die Schale deshalb auf den Wagen drauf zu klicken, als das Kind zu wecken, den Kiwa aus dem Auto zu laden und vielleicht für den eigentlich kurzen Einkauf in den totalen Stress zu geraten. Dachte bei meinem ersten Kind auch, dass ich sie niemals in der Schale schlafen lasse, aber man muss eben immer abwegen, was für das Kind besser ist. Noch 10 Minuten länger schlafen und alle sind entspannt oder den Rücken 10 Minuten früher zu entlasten und vielleicht das gerade eingeschlafene Kind auf zu wecken.
Aber zum Spazierengehen ist die Schale wirklich NICHT geeignet. Da sollte es ein gutes Tragetuch/Sling oder eben eine richtige Babywanne/Sportsitz sein.

So, ich hoffe, ich konnte Dir noch mit dem ein oder anderen Tipp helfen.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gerne melden.

LG und alles Gute für 2010!
emilia

Beitrag von bille2000 31.12.09 - 14:47 Uhr

Hi Nicky,

die Maxi Cosis sollte man wirklcih nur in Ausnahmen als Kinderwagen nutzen. Wir haben diese Möglcihkeit auch nur selten genutzt, aber es ist doch gut es zu haben.

Ich finde 3 Räder auch eher bedenklich - das kann recht wackelig werden. Wir haben den Quinny Buzz, der hat vorne nur ein Rad aber es ist ein Doppelrad. Er ist relativ stabil aber in manchen Situationen muss man schon aufpassen (hoher Bordstein). Wir hattenmal einen Buggy mit nur einem Rad vorne, der ging gar nicht. Es kommt auf die Gesamt-Statik an.

Ich persönlcih würde mir nie einen 4-Räder mit festen Rädern kaufen. Wäre mir viel zu anstrendend.

Es gibt noch so einige Dinge zu beachten: die Wann sollte groß genug sein, handlch zu tragen sein, durchgängigen Griff finde ich praktischer, Größe des Einkaufskorbs...

Leider gibt es kaum einen der alle Krieterein erfüllt.....

Beitrag von kate1 31.12.09 - 16:08 Uhr

Hallo!
Da du in den USA entbinden wirst, schau dir doch da den ORBIT Stroller an ,den haben sehr viele Stars aber abgesehen davon hat er ja auch einiges zu bieten an Comfort, schau in dir einfach mal an. Da gibt es bei you tube Videos von.
3 Rad würde ich persönlich nicht mehr kaufen, ich hatte bei meiner Tochter (geb. 2002) einen von Quinny, und ich fand ihn nicht so toll. Es ist nicht so einfach einen passenden KIWa zu finden bei dem Angebot und der vielfalt heute...
LG Kate

Beitrag von nickyyy 01.01.10 - 01:17 Uhr

Hallo!!

HAPPY NEW YEAR!!!!

Danke für die zahlreichen Antworten!

Ich sehe das mit der Wanne sowie den 3 Rädern genau so wie ihr.
Ich glaube ich schau in ein paar Wochen nochmal was es so neues hier gibt.

Dann werde ich die Teile auch ausgiebig testen ;)

Danke nochmal, und ich werde eure Ratschläge berücksichtigen!!

Liebe Grüße aus LA
Nicky

Beitrag von usushi 01.01.10 - 21:54 Uhr

Ich wollte euch jetzt mal fragen, was ihr von den Babyschalen bzw. MaxiCosis haltet. Vorallem wenn diese als Kinderwagen genutzt werden.

- Ich empfand so ein Teil als ungemein praktisch. Entfällt aber, wenn du dir mal den Red Castle anschaust (leichtes Gestell). Außerdem ist der Buggy ziemlich klein, so dass ich den fast nicht benutzt habe.

Außderdem wollte ich eure Meinung hören, ob ihr Erfahrungen habt mit Kinderwägen die 3 Räder haben (Jogger) bzw. 4 Räder. Welcher ist Empfehlenswerter?

- 4 Räder sind etwas stabiler und haben bei großen Luftreifen eine bessere Federung. Mit Metallkorb unten sind diese echte Stadtesel und Geländewagen.

- Jetzt habe ich aktuell für meine 2-Jährige einen 3-Rad-Jogger ohne Schenkrad und das reicht auch. In der Anfangsphase hatte ich ein 4-Rad-Luftbereiften. (Kaufe und verkaufe allerdings nur gebraucht)

- Als guten Kompromiss empfand ich den Red Castle mit Babyschale und Babywanne (3-Rad).

Muss ich beim Kauf des Kinderwagens noch etwas beachten?

- http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=51&tid=1481220

--> falls es nicht im Beitrag steht: Schrittweite