Die Geburt unserer Mia - Kaiserschnitt Nr.2

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von kiesi1977 31.12.09 - 03:27 Uhr

Halloechen!

Da ich gerade nichts mit mir anzufangen weiss, schreib ich nun auch mal was zur Geburt unserer Mia. ;-)

Ich hatte mich zum KS entschlossen, da ich schon Angst vor eventuellen Komplikationen waehrend einer spontanen Geburt hatte- auch wenn das Risiko aeusserst gering war - und ausserdem war der ET der 27.12. und ich wollte Noah nicht das Weihnachtsfest 'verderben' und wer hat schon gern so nah an Weihnachten Geburtstag. Deshalb entschied ich mich fuer einen erneuten KS - mit der Option, wenn es vorher los ginge, dass ich es dann doch spontan versuchen wollte. So hatte ich 'peace of mind' und wusste, dass spaetestens am 18.12 unser Baby da sein wuerde.:-)

Bis zum 18.12. tat sich allerdings nichts und so fuhren wir dann am 'grossen' Tag frueh um kurz nach 6 ins KH zur Aufnahme. Noah musste erst einmal mit, da seine Kita erst um 7 aufmachte. Ich bekam dann gleich mein Zimmer - allerdings nicht auf der Wochenstation, die war voll, sondern gegenueber auf einer anderen Station. Danach wurde der ganze Papierkram erledigt und Jim fuhr mit Noah zur Kita.

Dann wurde ich schnell noch rasiert und bekam diesen tollen OP-Kittel angezogen. Und schon ging es los nach unten zum OP. Im Vorraum stellte sich dann noch der Narkosearzt vor und erlaeuterte die Prozedur (Spinalblock). Als Jim kam, musste er sich gleich umziehen gehen, denn ich war die erste auf der OP-Liste. Diesmal wurde der Spinalblock erst im OP-Saal gemacht, damals bei Noah war es im Vorraum. Es war schon ein komisches Gefuehl, als ich in den OP gegangen bin, erstmal standen da schon etliche Leute rum (Schwestern, Assissenten etc) und dann sah ich auch den Tisch mit den Instrumenten. Der Narkosearzt war sehr geschickt und hat es auf Anhieb gleich geschafft. Es hat gar nicht weh getan. Der Katheter wurde danach gesetzt und ich bekam einen Zugang fuer den Tropf. Es dauerte etwa 10min ehe ich kein Gefuehl mehr vom Brustkorb abwaerts hatte. wie damals bei Noah wurde mir wieder schlecht - mein Blutdruck sank wohl zu schnell - doch der Narkosearzt reagierte schnell und gab mir was zur Stabilisierung und so hatte ich diesmal nicht so die Panikattacke.

Dann kam mein FA und was voll lustig war - er hatte megagrosse Gummistiefel an. Jim durfte dann neben mir am Kopfende sitzen und dan wurde auch schon das Tuch hochgezogen. Ich habe gar nichts gemerkt und es hat - so schien es jedenfalls - ewig gedauert, ehe sie soweit waren, um das Baby zu holen. Dann wurde das Tuch wieder runter geklappt, so dass wir sehen konnten, wie sie Mia rausholten. Nicht alles natuerlich, aber so wie sie draussen war, sahen wir sie gleich. Wir wussten ja nicht, ob Junge oder Maedchen und so sagte der Narkosearzt 'It's a girl' #verliebt Sie schrie auch gleich. Jim ging dann mit rueber zum Waermebett und durfte dann auch noch die Nabelschnur trimmen. Mia wurde dann eingewickelt und mir auf die Brust gelegt. Da blieb sie auch bis wir in den Aufwachraum geschoben wurden. Dort konnte ich sie gleich anlegen und es war so herrlich! Nach einer Stunde ging es dann wieder hoch aufs Zimmer und Jim durfte Mia baden. Der Katheter und Tropf blieben leider bis zum naechsten Morgen drin, aber ich bin schon am gleichen Abend kurz aufgestanden. Am Morgen bin ich dann duschen und fuehlte mich gleich wie neugeboren.;-)

Also ich muss sagen, dass ich diesen KS super weggesteckt habe. Der Tag der OP war so lala - aber nur halb so wild wie bei Noah. Ich konnte nachts sogar auf der Seite schlafen - nur halt das Drehen tat weh. Am naechsten Tag war ich wieder auf den Beinen und konnte mich - dank Schmerzmittel - schmerzfrei bewegen. Ich bin sogar einen Tag frueher als geplant nach Hause - Noah hat immer gefragt, wann wir nach Hause kommen und ich fuehlte mich fit genug. Nicht mal eine Woche spaeter war ich komplett schmerzfrei und das ohne Tabletten etc. Ich war selber ueberrascht wie schnell ich mich erholt habe.

Morgen sind es 2 Wochen und ich bin schon wieder fit wie vorher. Und auch nur noch 5kg von meinem Gewicht vor der Schwangerschaft entfernt! :-)

LG
Katrin