UniZink und Folsäure

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kueken223 31.12.09 - 08:59 Uhr

Hallo Ihr lieben,
ich habe meine Pille im Sep.08 abgesetzt wg. Kinderwunsch.
Wir haben gesagt... wir planen nicht nach Kalender. Mittlerweile befinde ich mich im 16ÜZ. und ich mach mir echt sorgen, d. mit uns etwas nicht stimmt. Ich habe im Okt. ´09 eine Hormonstatus gemacht. Mein FA meinte ich habe eine Eireifungsstörung und sollte Clomifen nehmen. Aber mein Freund wollte das nicht, wg. Mehrlings....! Ich muss aber dazu sagen, auf d. Befund stand nichts von Eireifungsstörg. im Gegenteil... was hoch war... TSH über 4. Bin zum Hausarzt gegangen und habe d. Fall geschildert...muss aber sagen HA ist nicht leicht...stellte sich quer. Aber sie hat mir L-Thyroxin 25 verschrieben und die nehme ich jetzt seit Nov.´09. Wir haben e. FertilityScore Spermatest gekauft(MÄNNER und ÄRZTE...) und er ist negativ(Farbe: dunkel LILA) ausgefallen. Mein Freund meinte was kann er machen??? Ich schaute im Internet und habe mehrere Beiträge gelesen, d. Zink und Folsäure zu bessere #schwimmer führt. Also...ab z. Apotheke...2Wochen später wollte er noch mal einen Test wagen und sehe da positiv(Farbe: dunkel rosa). Bin aber leider immer noch nicht schwanger...
Termin beim FA im Februar 2010(neuer FA) und mein Freund hat auch im Februar beim Urologen einen Termin.

Was habt Ihr so gemacht??
Was haltet Ihr von Zink und Folsäure f. Männer?
Zink und Folsäure auf langer Sicht schädlich??
Bitte schreibt mir eure Erfahrungen...

Ich wünsche EUCH einen guten Rutsch ins neue Jahr#glas

Lg Kueken223

Beitrag von nienoma 31.12.09 - 10:29 Uhr

zink-mangel bewirkt eine eingeschränkte testosteron-produktion mit reduzierter spermienanzahl und eingeschränkter spermien-beweglichkeit, und eine verzögerte eireifung . grössere zink-defizite können zu infertilität und impotenz führen.
der bedarf an zink liegt bei täglich 12-15 mg.
eine zusätzliche zink-zufuhr im rahmen des 2-3fachen tagesbedarfs ist unschädlich. höhere dosen über längere zeit können allerdings zu sekundären kupfer-,eisen-, calcum und mangan-defiziten führen.
folsäure:
von den europäischen ernährungsbehörden werden tägl. einnahmen von 200 - 1000mcg als unbedenklich eingestuf.

also wie du siehst hattet ihr schon den richtigen riecher.
nehmt also beide zink und folsäure auch selen ist für de körper sehr wichtig. leider sind in unseren böden diese
mineralstoffe nicht mehr in ausreichender anzahl, bzw. nicht mehr vorhanden und können es somit auch nicht in die nahrungsmittel weitergeben. manchmal muss man halt "zufüttern" um wieder ins gleichgewicht zu kommen.
diese information hab ich aus dem buch mit närstofen heilen von norbert fuchs.

wünsch euch ein gutes 2010 #klee
und viel erfolg beim.-.......
jutta