Alternative zu Brot und Brei?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von juliafroese 31.12.09 - 09:02 Uhr

Pauline ist jetzt 13 Monate alt und mit dem Essen gab es schon immer Probleme, ich stand gestern nach dem Baden mit ihr auf der Wage und sie hatte 7600g, bei der U6 vor 1 1/2 Monaten hatte sie 7650, das heisst sie hat auf jedenfall abgenommen :( Ich kriege aber auch nichts in das Kind rein :(

Sie mag kein Brei :( Ne ganze Zeit hat sie super den Grießbrei von Pomps gegessen, jetzt haben wir bestimmt 5 Sorten durch und ich kriege mit mühe und not vielleicht 5 Löffel in sie rein. Brot mag sie auch nicht :( Hab schon nur mit Butter, mit schmierwurst, nein sie will nicht :(

Mittag essen geht einigermaßen gut, vorallem wenn es spinat gibt, aber ich kann ihr doch nicht morgens mittags abends spinat geben?

Pauline ist ca 75 cm groß und hat 7600g..

Ich hoffe ihr könnt mir tipps geben, wünsche euch einen guten Rutsch!

Beitrag von josefieni 31.12.09 - 09:05 Uhr

Hallo,

wenn Deine Tochter schon 13 Monate alt ist, darf sie eigentlich fast alles essen. Also gib ihr etwas von Deinem Essen. Vielleicht wird es ja besser, wenn sie sieht, dass Du es auch isst.
Bei meiner kleineren Tochter war es so. Sie hat erst nach Abschaffung der Breis gut gegessen, wobei Brot auch nicht gerade ihr Favorit ist!.
Liebe Güße
Josefieni

Beitrag von juliafroese 31.12.09 - 09:15 Uhr

Das tue ich ja auch schon.. Ich esse morgens brot, dann beisst sie zwei mal und das war es :(

was ist denn ihr favorit?

Beitrag von asia73 31.12.09 - 09:58 Uhr

Hallo

ich habe gerade versucht mich zu errinnert was meine "Grosse" mit 1 Jahr gegessen hat. Sie war kein Frühen und wog auch nur 8 Kg mit 1 Jahr - was aber laut Kia in Ordnung war. Sie isst nie sehr viel aber ihr geht es gut.
Mit 10 Monaten hat sie schon fast kein Brei essen wollen - nur sellten - und da hat sie immer öffter unseres essen bekommen, wenn es mögllich war...
Sie mochte und mag immer noch Nudeln in verschiedenen Sosen und Reis (auch als Risotto). Sie hatte nur Probleme mit Fleisch - auch kleine Stückchen hat sie im Mund lange gehalten und am Ende ausgespuckt - deshalb probierte ich mit Hackfleich, Schinken und gab ihr dann oft 2 mal x Woche Fleischaus dem Gläschen ...

LG Agnes

Beitrag von belala 31.12.09 - 11:22 Uhr

Hallo Julia,

ist sie früher geboren?

Mein Kind, 4 Monate zu früh geboren, aß die ersten Löffelchen Brei um den ersten Geburtstag herum und erst mit korr. 12 Monaten aß sie zuverlässig wenig Brei.
Da ich mir NIE Gedanken um das Gewicht machte, waren wir auch diesbezüglich nie gestresst.
Mein Kind ist gut gediehen.

Pomps Griesbrei halte ich für absolut ungeeignet, denn der ist bereist gesüßt.
Ich habe immer selbst gekocht. Mittagsmahlzeiten schon portiniert eingefroren und Milch-Obstbrei frisch zubereitet.
Ich kaufte Getreideflocken verschiedener Art, die nach dem Kochen püriert wurden und mit leckerem püriertem oder geriebenen Obst gesüßt.
Ich persönlich fand die Fertigmilchbreie irgendwie eklig, mochte den Geruch nicht und den Geschmack auch pappig.

Da mein Mäuschen eine chron. Lungenerkrankung hat, spuckte sie sehr häufig.
Mir war die Flüssigkeitsaufnahme immer sehr wichtig.
Nach der Muttermilch gab es später Premilch und noch viel später abgekochtes Wasser.

LG belala

Beitrag von daoning 31.12.09 - 15:13 Uhr

Erstmals wünsche ich Euch ein stressfreies ;-) gesundes Neues Jahr!

Was das Essen angeht....meine Nichte war kein Frühchen, aber mit dem Essen gabs bei ihr immer Probleme, sie hat zwischen ihrem sechsten und dreizehnten Monat KEIN Gramm zugenommen...das war schon schlimm. ABER seitdem sie isst was sie mag und nicht was die Mutter dachte ihr geben zu müssen (Brei, GOB und ungesüßtes und ungesalzenes und co. ....) gehts viel besser. Also gib deinem Kind immer etwas von deinem Essen ab, spiel mit dem Kind beim Essen, z.B. mit dem Playmobil-Figuren, schließlich soll Essen Spaß machen und kein stressiges MUSS sein ;-) und wenn sie doch kein Brot mag, dann gib ihr doch drei Mal am Tag was Warmes, z.B. morgens/Abends Suppe Mittags vom Tisch. Es gibt viele Länder dieser Erde, in denen kein Brot auf dem Speiseplan steht. ;-)

Also ich wünsche Euch einen guten Appetit! #mampf

LG Dao #snowy

Beitrag von flausch 31.12.09 - 19:43 Uhr

Hallo!

Toastbrot
Toastis
Haferflakes von Kölln mit Milch
Banane eventl. geschlagen und geriebenen Zwieback
Volkorn-Grießbrei selber anrühren und mit Birnenstückchen oder Apfelmuss bestücken
Kaba mit Vollmilch
Gemüsesuppe mit gerösteten Brotwürfeln
Maultaschen geröstet mit Ei oder in der Suppe

...diese Sachen waren da bei uns der Renner....

Vielleicht schmeckt das ein oder andere ja auch Deiner Kleinen.