Geld auf der hohen Kante

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von samantha1980 31.12.09 - 09:25 Uhr

Hallo ihr Lieben,
habe gestern in einer anderen Rubrik gepostet, dass wir gern ein Haus kaufen möchten und dafür aber kein Eigenkapital haben.
Von zwei Usern wurde ich nicht böse, sondern sachlich, aber ich glaube ein wenig unverständlich gefragt, warum ich in meinem Alter kein Eigenkapital habe.
Das hat mich ein wenig nachdenklich gemacht.
Ich finde, ich bin mit meinen 29 Jahren noch ziemlich jung, mein Mann mit 32 Jahren auch.
Wir haben beide einen festen, auch verhältnismäßig gut bezahlten Job und genießen unser Leben, was ich auch völlig legitim finde. Wir verschwenden auch kein Geld, aber gönnen uns trotzdem mal was besonderes.
Wie sieht das bei euch aus, habt ihr in unserem Alter schon große Rücklagen gebildet?
Liebe Grüße, Sam

Beitrag von biene81 31.12.09 - 09:37 Uhr

Hallo Sam,

ich glaube, ich hatte auf Deinen Thread auch geantwortet.
Ich bin 28, mein Mann 37.
Wir haben vor 2 Jahren gebaut und zwar mit 100% Eigenkapital.
Zur Haelfte haben wir uns dieses Geld auf ganz normalem Wege verdient und schon immer, seitdem wir gearbeitet haben, gespart. Extra Jobs angenommen etc.
Zur anderen Haelfte war bei uns auch eine gehoerige Portion Glueck dabei. Wir haben, unabhaengig voneinander, in verschiedene Projekte investiert und diese sehr gewinnbringend verkauft.
Ich denke, mit gutbezahlten Jobs und ohne Kinder sollte es moeglich sein, gewisse Ruecklagen zu bilden, vor Allem, wenn man den Wunsch hat ein Haus zu bauen.
Fast jeder muss sich fuer den Traum vom eigenen Haus einschraenken und wie ich schon in Deinem anderen Thread sagte, ich wuerde ohne Eigenkapital nicht bauen.

LG

Biene

Beitrag von ayshe 31.12.09 - 10:01 Uhr

##
Ich denke, mit gutbezahlten Jobs und ohne Kinder sollte es moeglich sein, gewisse Ruecklagen zu bilden, vor Allem, wenn man den Wunsch hat ein Haus zu bauen.
Fast jeder muss sich fuer den Traum vom eigenen Haus einschraenken und wie ich schon in Deinem anderen Thread sagte, ich wuerde ohne Eigenkapital nicht bauen.
##
#pro

Beitrag von mrsviper1 31.12.09 - 09:47 Uhr

Hallo,

Mein Mann und Ich sind beide 23 Jahre und wir haben auch einiges auf der hohen Kante. Obwohl wir 2 Kinder haben und nicht so gut bezahlte Jobs.
Wir legen jeden Monat 400€ auf die Seite. 100 Euro je Kind und 200€ für Anschaffungen ect.

Ich finde auch das man ohne eigen Kapital nicht Bauen sollte.

Wir gönnen uns auch mal etwas aber lieber verzichten wir auf viele sachen und haben immer etwas auf der Seite wenn mal was anfallen sollte.

Lg Tina

Beitrag von lieserl 31.12.09 - 09:47 Uhr

Hallo!

Ich bin 25 und mein Mann 35. Wir haben einiges an Rücklagen (wollten eigentlich davon Bauen, hat bis jetzt aber nicht geklappt). Wir hätten nicht alles an Eigenkapital, aber einiges.
Wir gönnen uns übrigens auch einiges (Essen gehen, Urlaub, Kleidung, Laptop... früher waren wir auch viel weg), haben inzwischen einen Sohn, ich war jetzt drei Jahre zuhause. Unsere Ersparnisse sind trotzdem noch da ;-)
Also so ganz nachvollziehen kann ich (für mich) es nicht, keine Ersparnisse (in eurer Situation) zu haben#gruebel Ich glaube so viel Geld könnte ich gar nicht ausgeben ohne das Gefühl zu haben, es hinausgeschmissen zu haben#gruebel

Grüße
Lieserl

Beitrag von rebecca2906 31.12.09 - 09:51 Uhr

Hallo Sam,

ich denke schon, dass es möglich ist, Rücklagen zu bilden in Eurem Alter.
Ich bin ebenfalls29 und mein Mann ist 27. Er studiert neben der Arbeit und geht deswegen seit 2 Jahren nur zu 80% arbeiten. Wir sparen trotzdem nebenher ganz ordentlich. Auch Weihnachtsgeld und sonstige Prämien legen wir immer zurück.

Ich weiß, es hört sich angeberisch an, aber wir haben uns vor 4 Wochen eine Audi A6 Limousine gekauft und haben bar bezahlt. Und haben trotzdem noch ein wirklich gutes Polster. Wir sparen auf ein Häuschen, da wollen wir keine Vollfinanzierung haben (vor allem, weil wir beider Banker sind).

Auf der anderen Seite hat jeder andere Prioritäten.. Uns ist es halt wichtig, Geld auf der hohen Kante zu haben.

Gruß
Rebecca

Beitrag von gh1954 31.12.09 - 09:56 Uhr

#pro :-)

Beitrag von samantha1980 31.12.09 - 10:04 Uhr

Also, es ist jetzt auch nicht so, dass wir überhnaupt nichts sparen. Es sind so ca. 400 Euro im Monat. Da wir aber erst zwei Jahre zusammen sind, und auch erst ein Jahr zusammen leben ist das ja auch nicht viel.
Desweiteren habe ich dieses Jahr auch einen Neuwagen gekauft, den ich bar abbezahlt habe.
Mein Mann hat einen Oldtimer, der auch immer mehr an Wert gewinnt.
Mit Geld "auf der hohen Kante" meine ich auch nicht 10 000 Euro, sondern eben schon viel mehr...

Beitrag von kaptainkaracho 31.12.09 - 10:02 Uhr

Hallo Sam

Also ich bin 28 und mein Mann 29
Wir sparen jeden Monat etwas weg für größere Anschaffungen. Wir konnten so Anfang des Jahres ohne Probleme uns ein neues Auto kaufen (ohne Kredt auf zu nehmen oder ähnliches).
Gut unsere Reserve war dann wieder etwas wenig, aber da wir jeden Monat sparen haben wir schon wieder etwas Geld für Anschaffungen (natürlich kein weiteres Auto) ;-)

Da wir aber nicht vorhaben zu bauen / kaufen (wohnen zur Miete in einem schönem Haus und in der Familie meines Mannes bestehen Immobillien) brauchen wir dafür nichts sparen. Wir sparen eher für Neuanschaffungen (Waschmaschine, Herd, etc pp falls da mal was kaputt geht).

Ich denke wenn man vorhat zu bauen / kaufen sollte man schon ein gewisses Eigenkapital besitzen, ist aber meine persönliche Meinung

LG Alexa

Beitrag von gaeltarra 31.12.09 - 10:07 Uhr

Hi,

das ist relativ. Wenn du studiert hast - je nachdem was -, hast du mit 29 wahrscheinlich noch keine allzugroßen Rücklagen.

Arbeitest du seit deinem 20. Lebensjahr (ich habe jetzt mal die Ausbildung ausgeklammert) und hast einen Job, bei dem Geld am Monatsende übrig bleibt, solltest du schon Rücklagen gebildet haben. Zu einem Bausparvertrag o. ä. mit monatlicher Einzahlung müsste es reichen. Und da kann man schon einiges ansparen. Bei einem gutbezahlten Job auf jeden Fall - da ist es dann unverständlich, wenn man nichts auf der hohen Kante hat.

Ohne Eigenkapital würde ich NIE (!!) ein Haus kaufen, es sei denn, du kannst monatlich eine stattliche Summe erübrigen und hast Sicherheiten zu bieten - in dem Fall kannst du genausogut zwei, drei Jahre mit dem Hauskauf warten und in der Zeit ein schönes Sümmchen ansparen. Du wirst - wenn sie seriös arbeitet - wohl auch keine Bank finden, die dir Kredit gibt.

LG
Gael


Beitrag von carrie23 31.12.09 - 10:11 Uhr

Wenn ihr ein Haus kaufen möchtet solltet ihr schon größere Rücklagen haben unabhängig vom Alter.
Es ist doch so, kein Job ist heutzutage 100% und wenn man dann das Eigenheim nur auf Pump kauft und, wir hoffen es mal nicht, irgendwann der Job weg und man so bald nix findet wird einem das Eigenheim ( das ja dann eigentlich gar kein EIGENheim ist ) unterm Hintern weggepfändet.
Dass ist dann das Erste das weg muss, weshalb ich mir auch nie ein Haus kaufen oder bauen würde denn meine Mietwohung kann mir keiner wegpfänden.
Wir wollen es zwar bei euch nicht hoffen aber wenn man, so wie ich, schon Jahre bei Urbia ist und soviel gelesen hat dann würde man nie auf den Gedanken kommen ein Haus komplett ohne Eigenkapital zu kaufen.
Klar seid ihr noch jung, aber es gibt hier jüngere die zumindest einen Teil des Geldes privat bezahlt haben um nicht alles von der Bank finanzieren zu lassen.
Wenn ihr außerdem einen gut bezahlten Job habt und kein Geld verschwendet, verstehe ich nicht wieso da kein gespartes Geld ist#gruebel

Lange Rede kurzer Sinn: Mir wärs zu gefährlich und ja man sollte schon ( je nachdem was man sich anschaffen will ) ein paar Rücklagen haben.
Guten Rutsch

Beitrag von windsbraut69 01.01.10 - 07:18 Uhr

"Dass ist dann das Erste das weg muss, weshalb ich mir auch nie ein Haus kaufen oder bauen würde denn meine Mietwohung kann mir keiner wegpfänden. "

Hinsichtlich einer Vollfinanzierung gebe ich Dir ja Recht und im Falle der TE würde ich sogar noch hinzufügen, dass es mir in einer so frischen Partnerschaft zu riskant wäre, gemeinsam eine Immobilie zu kaufen, ABER das Argument, eine Mietwohnung könnte man nicht wegpfänden, finde ich schon bisschen eigenartig.

Sollte das Haus durch widrige Umstände tatsächlich unter den Hammer kommen, kann man doch noch immer eine Wohnung mieten und solange alles funktioniert, ist ein Haus auch eine gewisse Geldanlage und Absicherung für die Zukunft.

LG

Beitrag von glu 31.12.09 - 10:12 Uhr

Klar kann man in Eurem Alter Rückladen bilden und sollte man auch ... ABER, was hier gerne mal vergessen wird, man kann auch mal Pech haben und dann sind die Rücklagen plötzlich für etwas Unvorhergesehenes aufgebraucht!

Was macht man denn dann? Ich finde wenn man bei guten Jobs die Summe die man braucht finanziert bekommt, kann man auch ohne Eigenkapital Eigentum erwerben!

lg glu

Beitrag von sandra7.12.75 31.12.09 - 15:52 Uhr

Hallo

So ist es manchmal #heul#heul#heul#heul.Nächstes Jahr wird besser.

Guten Rutsch

Beitrag von 1familie 31.12.09 - 10:22 Uhr

Hallo,

ich weiss auch nicht, hier sind entweder nur hochgradig vorbildliche Menschen oder eben das Gegenteil - komisch.

Ich muss sagen, als ich noch keine Kinder hatte, mein Gott ich habe das leben genossen, ich habe mein Geld auf den Kopf gehauen und so richtig gelebt!
Woran ich da am wenigsten gedacht haben, waren Haus und Kinder.
Sogar mein Dispo war geschröpft und ich hatte einen sehr guten Verdienst!

Dann wurde ich schwanger und ich wurde verantwortungsvoll, ja erst da - wark vorher.

Als unser Kind geboren war, war mein konto sauber :-)

Unser erstes haus wurde mit 0 Startkapital gebaut und weisst du was, es ist jetzt abbezhalt und wir haben noch 2 Häuser.
Man schafft alles, wenn man nur will und gut rechnen kann.

Ich kann solche Menschen nicht leiden, die alles besser wissen wollen und so tun, als wäre allein ihre Art zu leben die richtige.

Ich bin so froh, in meinen jungen Leben mein leben so gelebt zu haben, das ich nicht irgendwann denke etwas verpasst zu haben.


LG
und wenn ihr meint ihr schafft das, dann macht was IHR Denkt!

Beitrag von carrie23 31.12.09 - 10:31 Uhr

Sie hat aber gefragt, also es tut hier keiner so als wäre seine Art zu leben die Richtige sondern wir haben unsere Meinung zu ihrer Frage geäußert und das wird doch wohl erlaubt sein.
Und, auch wenn du es nicht glaubst, ich hab schon mit 16 angefangen Rücklagen zu bilden.
Mein Geld gespart und selten was gekauft, weil ich wusste dass ich irgendwann Kinder haben wollte und wusste dass das Geld kostet.
So bin ich nun einmal obs langweilig klingt oder nicht, ich fühl mich wesentlich wohler wenn ich noch ne hübsche Summe am Konto habe

Beitrag von 1familie 31.12.09 - 14:51 Uhr

Hallo,

naja, man kann schon rauslesen, das dahinter immer der zeigefinger steht! So in der Art: mach das mal lieber so wie wir!

Es ist mir eigentlich egal, ob du mit 16 angefangen hast zu sparen, hört sich im übrigen wahrlich nach einem langweiligen leben an, aber es ist ja Deines.

Auch wenn ich ohne Kinder in Saus und Braus gelebt habe, so habe ich dennoch jetzt ebenfalls ein hübsches Sümmchen auf dem Konto und ich musste nichtmal sparen. Ich kann noch immer Leben wie ich mag. Wie gesagt, wir haben uns unser Leben aufgebaut.

LG

Beitrag von carrie23 31.12.09 - 20:06 Uhr

Mag für dich langweilig sein, für mich wars das nicht und nicht jeder hat so gut bezahlte Jobs dass er, trotz Leben in Saus und Braus, Geld zurück legen kann.
DU bist die Einzige die da den Zeigefinger rausliest.
Du kannst mir glauben mein Leben war nie langweilig, nur weil ich nicht jeden Cent sofort verpulvert habe.
Du musstest nicht mal sparen-schön für dich aber andere müssen es wenn sie Geld zur Seite schaffen wollen für diverse Sachen.

Beitrag von 1familie 01.01.10 - 16:19 Uhr

ICh hab doch geschrieben, ich habe damals nicht gespart, das fing erst mit Kind an!

ICh denke nicht,das ich die einzige bin, andere trauen sich nur nicht zu Wort, ha hier immer ein paar ganz tolle Antworten kommen ;-)

Wie dein Leben war oder ist, ist mir eigentlich egal, denn jeder kann Leben wie er möchte!

LG

Beitrag von windsbraut69 01.01.10 - 07:22 Uhr

Gut, Ihr schein dann ein überdurchschnittliches Einkommen zu haben oder unterdurchschnittlich günstige Häuser.

Genau wie Du es anderen Usern hier vorhältst, anderen ihre eigenen Maßstäbe "aufzuzwingen", scheinst Du jedoch von Euren finanziellen Möglichkeiten auszugehen und die TE hat in keinem Satz erwähnt, dass es ihnen locker möglich wäre, innerhalb weniger Jahre (wie alt ist das erwähnte Kind denn?) 3 Häuser abzuzahlen und nebenbei noch so locker weiter zu leben wie bisher.

Gruß,

W

Beitrag von 1familie 01.01.10 - 16:21 Uhr

Hallo,

ich denke eigentlich, wir verdienten normal und unsere Häuser waren auch normal teuer.
Jetzt haben wir mehr Einkommen, aber wir haben auch dafür geschuftet und ernten halt!

Welches Kind meinst du? Menst du meine? Mein Grosser ist 6 und der Kleine 1 Jahr!

Gruss

Beitrag von windsbraut69 02.01.10 - 06:14 Uhr

Siehste, "normal" ist relativ relativ :)
Wir verdienen unserer Ansich auch recht "normal" bis gut aber 3 Häuser in 6 Jahren könnten wir definitiv nicht bezahlen und nebenbei auf hohem Standard leben.
Die 6 Jahre beziehen sich jetzt darauf, dass Du sagtest, Ihr hättet das alles seit Geburt des Kindes geschafft.

LG

Beitrag von 1familie 02.01.10 - 08:04 Uhr

das erste haus mussten wir uns auch erkämpfen mit 0 Eigenkapital, aber ich wollte eben weiterhin schön Leben wie bisher ohne Einschränkung, anders hätte ich mit dem ersten haus nicht angefangen zu bauen.

Dann sind wir umgezogen und bauten eben nochmal, aber da liefen die geschäfte schon viel besser und dann ging es eben so weiter :-)

Aber relativ ist relativ - da haste schon recht

LG

Beitrag von lampe123 31.12.09 - 10:33 Uhr

Hallo!

Ich werde 29 und lebe jetzt seit 3 1/2 Jahren im Eigenheim mit meinem Mann und mittlerwele einem Kind. Wir haben unser Haus mit 31% Eigenkapital finanziert. Als wir noch beide voll berufstätig waren konnte wir uns locker 2x im Jahr Urlaub leisten und trotzdem was auf die hohe Kante packen. Meiner Meinung nach sollte man dies generell haben und ich finde wenn beide mit 29 Jahren voll im Leben und Berufsleben stehen sollte doch was dasein.

LG

Beitrag von kleinundrund 31.12.09 - 10:34 Uhr

Hallöchen,

also wir haben ordentliche Rücklagen, da wir eben schaun, dass wir sparen wo es geht (keine großen Urlaubsreisen, etc.). Auf die Weise wohnen wir nun schon in unseren eigenen vier Wänden und zwar schuldenfrei! Mein Mann ist 31 und ich bin 33 - das geht durchaus! Und wir haben studiert....

Es muss halt jeder selbst wissen - uns ist es wichtig für die Zukunft gesorgt zu haben!

Grüßle

  • 1
  • 2