Wir kriegen Au-pair! Tipps?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kerschi75 31.12.09 - 10:07 Uhr

Hallo miteinander,
so wie es aussieht haben wir ein Au-pair (aus Brasilien) gefunden.
Was für Vorbereitungen können wir treffen bzw. ist hilfreich um ihr den Start hier zu erleichtern?
Habt Ihr sonst noch irgendwelche Tipps/Hinweise?
Wie lange hat es bei Euch mit dem Visum gedauert?
Grüße
Kerschi

Beitrag von trickster 31.12.09 - 11:48 Uhr

Hi Kerschi,

wir haben seit einigen Wochen auch ein Aupair, allerdings aus Dtland ( wir leben in Irland). Wegen Visum etc kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

Mit dem Aupair haben wir vorher natuerlich einen Vertrag aufgesetzt, wo alle wichtigen Sachen, wie Arbeitszeit, Taschengeld, Urlaub, Versicherungen etc, geklaert wurden.

Jetzt, nach einigen Wochen mit Aupair, sind uns natuerlich noch andere Dinge eingefallen, die man vorher haette unbedingt klaeren muessen...zbsp. hat unser Aupair staendig telefoniert ins Ausland aufs Handy...ich hab ja nichts dagegen wenn mal auf unsere Kosten jmd angerufen wird, aber das hat sich halt extrem gehaeuft, so dass wir das spaeter nochmal klaeren mussten..ebenso surfen im Internet. Unser Aupair surfte staendig, obwohl sie ja unser Kind betreuen sollte (wohlgemerkt nur nachmittags fuer wenige Stunden).
Das sind vllt Sachen, die ihr vorher noch genau abklaeren solltet.

Ansonsten klappt alles gut mit ihr und sie ist wirklich nett, leider denkt unser Kind anders und die Beiden verstehen sich nicht, so dass wir uns eventuell in naher Zukunft doch was anderes einfallen lassen muessen. :-(

Dir wuensch ich auf jeden Fall viel Glueck mit eurem Aupair.

LG
trickster

Beitrag von bine3002 31.12.09 - 12:19 Uhr

Eine Freundin hat ein Au-pair und ich würde dir raten, unbedingt die Telefongeschichte zu klären, denn das Mädchen hat 3500 Euro vertefelefoniert. Es ist ja verständlich, dass sie in Kontakt bleiben wollte, aber das war eine Nummer zu heftig. Vielleicht eine Prepaidkarte schenken?!?

Beitrag von jasahe 31.12.09 - 15:18 Uhr

Wir haben recht gute Erfahrungen mit unserem Au pair aus den USA gemacht. Zum Telefon: Wir haben ihr ein Handy mit Wertkarte überlassen. Das Startguthaben haben wir bezahlt, danach mußte sie bezahlen. Unser Telefon durfte sie nicht benutzen. Hat sie aber auch nicht versucht; sie wurde an Feiertagen etc. von ihren Eltern angerufen. Klären solltest du noch; wer zahlt ihr Fahrkarten für Bus, U-Bahn etc. Da wir einen unbeschränkten Internetzugang haben, durfte sie den Laptop immer nutzen, wenn wir ihn nicht gebraucht haben (natürlich nur außerhalb ihrer Arbeitszeiten). Deutschkurs ermöglichen und am Anfang Kontakte schaffen zu Vereinen, Kirche etc. wo sie mitmachen kann. Die Mädels haben am Anfang oft Heimweh....

LG

J.

Beitrag von andreag1302 31.12.09 - 20:04 Uhr

Hi,wir haben jetzt unser 8. Au Pair.
Diese jetzt kommt aus China,da waren die Anpassungsschwierigkeiten schon etwas heftiger,aber jetzt nach 8 Wochen geht es ganz gut.
Sie ruft einmal im Monat bei ihrer Mama zu Hause an ( vom Festnetz )ansonsten haben wir ein Au Pair Handy mit aufladbarer Karte,für den Fall das sie mit den Kinder unterwegs sind und es würde etwas passieren,das ist aber nur für den Fall gedacht,alles andere müssen sie selbst finanzieren.
Ich würde dir raten wenn möglich einmal mit ihr zu
telefonieren ,damit du hörst wie sie die Sprache beherrscht.

Das Visum hat bei uns fast 2 Monate gedauert,das ist aber sehr unterschiedlich ,wir hatten auch schon Au Pair´s da hatten wir das Visum nach 3 Wochen,bitte bedenke das die Au Pairs sich zwar bei dir aufhalten dürfen,aber erst beginnen dürfen mit der Tätigkeit,wenn das Arbeitsamt die Arbeitsgenehmigung ausgestellt hat,sonst kann das böse Folgen haben 8 hatten wir leider auch schon,du kommst dann dran wegen Beschäftigung/Schwarzarbeit),ebenso dürfen die Mädchen keinen Nebenjob annehmen,eine wollte sich bei einer Nachbarin als Putzfrau was dazu verdienen,was aber absolut verboten ist.

So ich glaub das war schon ein Roman,wenn du noch Fragen hast dann melde dich ...

LG und Guten Rutsch,viel Erfolg mit dem Mädel...

Andrea mit Au Pair Yu Cheng aus China