Kopfstoßen aus Gnatz!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mare88 31.12.09 - 11:09 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist 16 Monate alt und seit er krabbelt, haut er sich mutwillig den Kopf an, wenn ihm was gegen den Strich geht.
Speziell darauf reagiere ich nicht mehr, weil ich mir dachte, das ist seine Masche, Aufmerksamkeit zu bekommen. Es geht mir natürlich trotzdem total nahe, wenn er sowas macht.

Jedenfalls hängt das wohl nicht mit ungenügend Aufmerksamkeit zusammen, wie ich festgestellt habe.

Kennt das jemand? Wieso macht das der Kleine?? Ich finde das total schrecklich! Mein großer machte das übrigens auch und hörte auf, als er lief (tut der Kleine noch nicht)! Nun denke ich auch manchmal, ich mache was falsch!

Kann da auch ein Zusammenhang mit ADHS sein; das hat nämlich mein Großer!?

Bin sehr gespannt, was Ihr meint!

Ciao
Mare88

Beitrag von conny1974 01.01.10 - 17:01 Uhr

Hallo Mare88,

da Dir leider niemand antwortet, schreibe ich jetzt mal was bzw. ich habe Dir etwas kopiert:


Unter dem Stichwort "selber schlagen" habe ich im letzten Jahr schon einmal auf diese Frage geantwortet. Dabei habe ich gesagt, daß in diesem Alter die auf das Selbst gerichtete Wut Folge einer blockierten Wut auf den vermeintlichen Aggressor (derjenige, der die Wut auslöst)ist. Offenbar empfindet das Kind dessen Macht als so groß, daß es diesen Weg wählt. Möglicherweise leidet es auch von Natur aus unter einem sehr hohen Aggressionspotential. Vielleicht ist es beides.
Sie können nur vermeiden, daß sich überhaupt soviel Ärger aufbaut, oder zulassen, daß Ihr Sohn wenigstens einen Teil seiner Wut auch bei Ihnen auslassen darf. Das muß selbstverständlich seine Grenzen haben. Aber es ist auch nutzbar, nämlich bei seinem eigenen Kind die Gewissensbildung zu stärken, indem man einen von der aggressiven Attacke (die ja eher harmlos ausfällt) äußerst Betroffenen spielt und sich dann von seinem Kind trösten läßt! Versuchen Sie es mal. Viele Grüße



Das Kind, um das es bei o. g. Antwort geht, ist 17 Monate alt. Passt also ganz gut.

Um hier keine Werbung für ein anderes Forum zu machen, schreibe ich hier nicht, wo ich diesen Abschnitt rauskopiert habe...

Derjenige, der das geschrieben hat, ist auf jeden Fall - so viel kann ich sagen - Profi: Kindearzt und Kinderpsychologe.

Kannst ja auch mal googeln.

Liebe Grüße

Conny & Madita (6.8.2007)

PS: Unsere Tochter hatte diese Phase übrigens auch. Ging aber vorbei (wie jede Phase irgendwann - doch sie ziehen sich wie Kaugummi!!!!!!!!!!!!!!!!)

Beitrag von mare88 01.01.10 - 17:22 Uhr

Hallo Conny,

Danke für Deine Antwort. Sie ist sehr hilfreich; ich werde es mal versuchen mit dem betroffen sein.

Glaube, dass meiner von Natur aus sehr schnell unzufrieden ist und es deshalb macht. Hoffe, da steckt nicht mehr dahinter!

Ciao
Mare88