Magen-/Darmprobleme - wer weiß Rat?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jakjak 31.12.09 - 12:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll....

Aaaalso: Seit Jahren schon habe ich Probleme mit Magen und Darm. Mal ist es täglich, mal monatelang gar nicht.
Ich zähle euch am besten mal meine "Wehwehchen" auf:
- Blähungen, die sehr übel riechen
- hin und wieder Durchfall
- Magendruck/Völlegefühl
- manchmal leichte Übelkeit

Die Symptome treten nicht immer alle gleichzeitig auf.
Die Blähungen habe ich meistens dann, wenn ich viel Schokolade gegessen habe.

Seit 3 Tagen ist es so, daß ich morgens (teils schon vor dem Frühstück) etwas Durchfall habe. Dieser ist gelblich und stinkt #hicks (SORRY!!). Hunger habe ich im Moment auch so gut wie gar nicht. Nach dem Mittagessen habe ich dann Magendruck, der sich bis abends, teilweise bis nachts hinzieht. Ich habe weder Übelkeit noch Krämpfe.

Ich weiß, ihr seit keine Ärzte. Ich werde nächste Woche mal zum Arzt gehen, habe ich bisher noch nicht getan, weil ich Angst vor einer Magen- bzw. Darmspiegelung habe #schmoll
Ich weiß ich werde da wohl nicht drumherum kommen #schwitz

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich müsste meinen Darm mal "sanieren". Kennt jemand von euch irgendwas, was meinem Darm guttun würde? Habe in meinem Schüssler-Salze Buch etwas von Stärkung der Darmflora mit E.-coli- und Acidophiluskeimen gelesen.
Vielleicht kennt das ja jemand von euch.

Sorry, daß es so lang geworden ist

LG und einen guten Start ins neue Jahr #stern #klee #fest

JAK

Beitrag von caterina25 31.12.09 - 12:28 Uhr

Zunächst einmal solltest Du wirklich Krankheiten ausschliessen lassen und tatsächlich eine Darmspiegelung machen lassen, die wird oftmals auch unter Kurznarkose durchgeführt und ist gar nicht so schlimm.
Man kann durch Heilerde etc. seinen Darm sanieren. Auch wenn man Pilze im Darm hat, gibt es Möglichkeiten den Darm wieder gesund zu kriegen.
Aber ohne genaue Diagnose würde ich Dir raten, erstmals nichts dergleichen zu machen. Trink ausreichend und lass mal Zucker etc. weg.
Gute Besserung!

Beitrag von bille2000 31.12.09 - 14:33 Uhr

Hallo,

ich würde auch erst mal zum Arzt gehen, um was ernsthaftes auszuschließen.

Ich hatte auch mal eine Seitlang Probleme mit dem MAgen. Mein Doc konnte aber ncihts feststellen und meinte es könnte an der Darmflora liegen. Ich hatte damals Symbioflor und noch andere Tabletten. Kann man sich auch rezeptfrei in der Apotheke besorgen. Die haben bei mir super geholfen!

Eine Darmspiegelung macht der Arzt erst, wenn es begründeten Verdacht gibt und alles andere ncihts hilft.

Lg,

Bille

Beitrag von bruja2005 31.12.09 - 18:59 Uhr

Vielleicht hast Du ne Mich - Eiweiss Allergie oder kannst Mehl etc nicht vertragen ?

Lass doch mal ein paar Tage alle Milchprodukte weg und ersetzt egebenenfalls durchSoja und schau obs besser wird.

Dann iss nur Glutenfrei Kost und schaun ob es besser wird.

Aber in jedem Fall lass es aerztlich mit einer Spieglung abklaeren.

Gute Besserung,
Nicole

Beitrag von ina175 01.01.10 - 20:54 Uhr

Ich hab nächste Woche eine Magen-Darm-Spiegelung. Ich hatte auch lange Beschwerden und nachdem ich privat meinen Stuhl sehr genau untersuchen ließ kam eine Glutenunverträglichkeit raus und Fruchtzuckerunvertr. Jetzt soll die Diagnose nochmal bestätigt werden und es wird geschaut wie der Darm aussieht.

Gute Besserung und viel Erfolg beim Arzt. Dann hast du Klarheit und kannst behandelt werden.

Karina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern im #herzlich