GEZ - oh mann!!!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von wolke151181 31.12.09 - 12:20 Uhr

Hallo!

Muss mich schon wieder so ärgern!

Bekommen heute meine Eltern nicht glatt einen Brief von der GEZ, an mich (meinen Mädchennamen) adressiert mit einer Forderung zu zahlen! Und zwar zwei Jahre rückwirkend! :-[

Ich wohne schon seit fast sechs Jahren nicht mehr dort, zahle jedes Jahr pünktlich meine 200 und nochwas Euro!!! Außerdem hab ich in der Zwischenzeit noch geheiratet und meinen Mädchennamen abgelegt!

Woher bekommen die nur immer die falschen Infos! Das nervt einfach, wenn man alle paar Monate irgendwelche Zahlungsaufforderungen von dem Verein bekommt. Mein Mann kriegt die auch ständig!

Habt ihr auch solche Probleme mit denen?

Man muss sogar den Vertrag mit denen kündigen, damit die Forderung erlischt, obwohl man gar keinen Vertrag mit denen gemacht hat. Die gehen einfach davon aus, dass man zahlen muss, auch wenn man unter anderem Namen oder anderer Adresse schon blecht!

Sorry, aber das musste jetzt raus!


LG Claudia

Beitrag von bezzi 31.12.09 - 12:41 Uhr

Da brauchst Du Dich gar nicht aufregen.
Ein netter Brief genügt:
Schreibe, dass Du dort nicht mehr wohnst, gebe Deine neue Adresse an, wie Du jetzt heißt und unter welcher Rundfunknummer Du Deine Gebühren zahlst und gut ist.

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 12:43 Uhr

Mein Sohn, der zur Zeit beim Bund ist, wurde auch angeschrieben. Er wohnt noch zu Hause. Muss er Gebühren bezahlen?

LG
Simsim

Beitrag von bezzi 31.12.09 - 12:48 Uhr

Wenn er in seinem Zimmer einen eigenen Fernseher/Radio/Internetcomputer hat, ja.

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 12:48 Uhr

Und wenn das alles uns gehört?

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 12:48 Uhr

Also den Eltern, die ja zahlen!

Beitrag von wolke151181 31.12.09 - 12:55 Uhr

Hm, ich denke, da er ja beim Bund nicht so viel verdient, könnte das schon eine Ausnahme sein.

Ich weiß leider nicht wie die Einkommensgrenze ist...

Beitrag von bezzi 31.12.09 - 12:59 Uhr

Auch dann.
Was meinst Du wieviele Fernseher der Bank gehören, weil sie finanziert sind. Wäre ja toll, wenn die Besitzer deswegen keine GEZ zahlen müssten.

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 13:09 Uhr

Das kann man doch aber gar nicht so vergleichen! Das empfinde ich als Abzocke! #aerger

Beitrag von wolke151181 31.12.09 - 13:14 Uhr

Ich glaub, GEZ-Gebühren empfindet jeder als Abzocke.

Ich nehm es einfach so hin, weil man einfach zahlen muss. Aber die ständigen Zahlungsaufforderungen, die unberechtigt sind, die nerven echt tierisch!

Versuchen kann mans ja mal.... Ich möchte nicht wissen, wieviele alte Menschen da doppelt blechen!

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 13:15 Uhr

Ich zahle ja auch meine GEZ-Gebühren. Aber wenn ich für jedes Kind noch extra zahlen muss, dann ist das Abzocke. Reicht nicht einmal für einen Haushalt? #schmoll

Beitrag von wolke151181 31.12.09 - 13:19 Uhr

Leider nicht!

Beitrag von sakirafer 31.12.09 - 13:34 Uhr

Schau mal, habe ich bei der GEZ gefunden:

"Ich habe in der Bundeswehrunterkunft Rundfunkgeräte. Muss ich für diese Geräte Gebühren zahlen?

Ja. Werden Rundfunkgeräte in der Bundeswehrunterkunft zum Empfang bereitgehalten, müssen sie angemeldet werden. Dies gilt auch, wenn Sie bereits für die Geräte in Ihrem Privathaushalt Gebühren zahlen.
Diese Regelung gilt auch für Zivildienstleistende, wenn sie neben ihren Geräten in der Privatwohnung auch in ihrer Dienstunterkunft Geräte zum Empfang bereithalten."

und

"Ich besuche die Universität / gehe noch zur Schule / befinde mich in der Ausbildung. Muss ich meine Rundfunkgeräte anmelden?

In diesem Fall ist zu unterscheiden zwischen Studenten, Schülern und Auszubildenden, die einen eigenen Haushalt haben oder aber noch in einem elterlichen Haushalt leben, in dem die Rundfunkgeräte angemeldet sind.

Rundfunkgeräte, die von Studenten, Schülern oder Auszubildenden außerhalb des elterlichen Haushalts (z. B. am Ausbildungsort, Hochschulort, Internat) zum Empfang bereitgehalten werden, sind anmelde- und gebührenpflichtig. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich dabei um einen Haupt- oder Nebenwohnsitz handelt oder ob für Rundfunkgeräte am Heimatort bereits Gebühren entrich tet werden. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht zu stellen.

Wohnt der Student, Schüler oder Auszubildende während der Ausbildungszeit bei seinen Eltern und liegt sein Einkommen unter dem einfachen Sozialhilferegelsatz für Haushaltsangehörige (287 Euro seit 1. Juli 2009), sind seine Geräte nicht anmeldepflichtig. Voraussetzung dafür ist, dass die Eltern bereits Rundfunkgeräte angemeldet haben."

LG

Sara

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 14:16 Uhr

Ich danke dir! #danke

Beitrag von ayshe 31.12.09 - 12:48 Uhr

ja, die nerven ständig.
geht mir auch auf den zeiger.

dauernd schreiben sie meinen mann an, obwohl ich jedesmal ankreuze, daß er bei mir mitläuft etc.
ich kopiere den mist nur noch.
aber die raffen es nicht dauerhaft.

Beitrag von rebecca2906 31.12.09 - 12:53 Uhr

Hallo Claudia,

ich habe eine zeitlang auch monatlich ein Schreiben bekommen - viel mehr meine Mutter. Ich wohne da seit knapp 7Jahren nicht mehr, habe mich inzwischen mehrfach bei der GEZ gemeldet wg Umzug und Heirat. (Namensänderung).
Die raffen es nicht. Ich ignoriere diese Schreiben. Da ist es mir die Briefmarke nicht wert.

Gruß
Rebecca

Beitrag von ayshe 31.12.09 - 13:12 Uhr

##
Die raffen es nicht. Ich ignoriere diese Schreiben. Da ist es mir die Briefmarke nicht wert.
##
ja, ich weiß auch nicht, warum sie es nicht raffen, erlebe ich auch immer wieder.
ich schicke es immer mit gebühr zahlt empfänger ;-)
das letzte haben wir aber auch ignoriert.
habe keine lust mehr auf den mist.

Beitrag von wolke151181 31.12.09 - 13:21 Uhr

Hihihi! Das ist ja mal eine super Idee!

Das mach ich auch!

Beitrag von ayshe 31.12.09 - 13:41 Uhr

sie wollen ja etwa von dir,
und dann auch noch die 1000. wiederholte frage usw. ;-)

Beitrag von rebecca2906 31.12.09 - 13:41 Uhr

"Gebühr zahlt Empfänger"

Das ist auch gut :-)

Sollte mein Mann auch mal wieder Schreiben bekommen, obwohl er ja schon Jahre über mich angemeldet ist,werde ich vielleicht doch noch mal auf deren Kosten antworten :-)

Gruß
Rebecca

Beitrag von sakirafer 31.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo Claudia,

nicht ärgern. Hilft ja nicht wirklich.

Die GEZ Hält sich manchmal für besonders schlau, ist sie aber nicht.
Ich bin seit 1999 verheiratet, mein Mann und ich leben seit 1997 zusammen, seitdem bezahlen wir auch die Gebühren. Irgendwann haben sie mich angeschrieben, dass ich mich anmelden muss.

Ich arbeite in einem Kleinbetrieb. In dem Büro wird die Verwaltung für ein weiteres Kleinunternehmen gemacht.
Alle paar Wochen kommt ein Schreiben der GEZ, immer an ein Familienmitglied der Inhaber (und das an die Firmenanschrift). Habe schon mehrmals mitgeteilt, dass da keine privaten Geräte vorhanden sind, dass alles auf die Firmen angemeldet ist, aber irgendwie begreift es keiner. Weiß auch nicht, woher die Infos kommen,dass da direkt Familienmitglieder angeschrieben werden.

LG

Sakirafer

Beitrag von rienchen77 31.12.09 - 13:17 Uhr

Mülleimer

Beitrag von baerchenssun 31.12.09 - 13:22 Uhr

Hallöchen,

ich hab endlich Ruhe, seitdem ich einmal den verschlossenen Umschlag zurückgesendet und den Punkt "verstorben" angekreuzt habe....

LG, Sandra

Beitrag von wolke151181 31.12.09 - 13:26 Uhr

#heul#rofl

Beitrag von missed80 31.12.09 - 13:49 Uhr

Wie geil ist das denn?? #rofl

#huepf

  • 1
  • 2