Schwangre Köchinen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von svenja.88 31.12.09 - 12:45 Uhr

Hey Mädels

sind hier welche dabei die Köchinen sind und noch im Beruf tätig sind??

Wollte mal wissen wie das so klappt und wann ihr es eurem Arbeitgeber gesagt habt??

Wie darf man eig so arbeiten also von den arbeitszeiten her und so??

LG Svenja

Beitrag von katrin.-s 31.12.09 - 12:49 Uhr

Hi, bin keine Köchin, aber das Mutterschutzgesetz, ist für Alle gleich! Mussté mal googeln. Ich glaube man darf bis 8,5 Std. täglich arbeiten. Und in stehenden Berufen, ab dem 6ssm. nur 4 Std täglich.
LG Katrin 26ssw

Beitrag von majja2010 31.12.09 - 12:58 Uhr

bin zwar keine köchin aber hauswirtschafterin und habe auch in einer großküche gearbeitet. habe ein bv bekommen weil ich da den ganzen tag schwer getragen habe. und die schichten ned ok waren. (spätschicht bis 24 uhr), wochenende auch sonntag usw. mein chef konnte es anders leider nich einteilen daher gabs dann leider nur ein beschäftigungsverbot.

lg

Beitrag von fabricehanni 31.12.09 - 13:36 Uhr

Ich bin Köchin und ich hatte gleich von meinem FA ein BV bekommen, da man schwer tragen muss und die Arbeitszeitennicht schwangeren gerecht sind.

Du darfst nur bis 20 Uhr arbeiten. Und in welchen Betrieb (ausgenommen altenheime) arbeitet man nur bis um acht.

Also würde mit deiner Chefin reden, vielleicht ist es bei euch im Betrieb möglich einen Schonplatz einzurichten, wo du mal sitzen kannst und nur leichte arbeiten machst.

Aber eigentlich ist es für den Betrieb besser wenn du dir ein BV geben lässt, weil grad in der Gastronomie muss man sich auf die Leute verlassen können. Und als schwangere ist man ja doch vielleicht öfters "krank"

Ich bin jetzt wieder nach der Schwangerschaft in meinen alten Betrieb zurück gegangen und arbeite jetzt wieder Teilzeit.

LG Saskia mit Lia-Sophie (15 Wochen) #verliebt

Beitrag von pepperlotta 31.12.09 - 16:04 Uhr

Also ich bin auch keine Köchin aber ich stell mir das auch recht schwer vor wenn dir Übel ist und du kochen sollst... ich meide schon zuhause die Küche soweit es geht weil die Gerüche mich schier umbringen...

Beitrag von vollenweider1985 01.01.10 - 23:17 Uhr

Hallo,

Also über das Arbeitsgesetz kann ich dir nichts sagen komme aus der Schweiz.


Ich war im Dritten Lehrjahr zum Koch als ich Schwanger wurde.
Ich habe die ganze Zeit gearbeitet bis zum Schluss.
Ich glaube Zuhause wäre ich eingegangen das wäre mir viel zu langweilig gewesen.

Aber ich muss sagen es ist ein sehr stressiger Beruf vor allem wen man in einem Restaurant arbeitet.
Ich hätte gerne oft mal ne Pause gemacht aber mitten im Service ging das halt oft nicht.
Mir wurde aber auch viel geholfen mein Schef kam mir extra die schweren Kissten tragen.

Zum Schluss entkam ich dan auch offt dem Putzen zum Schluss des Abends.

Ich muss aber sagen ich denke ich war sehr fit für die Geburt
es war wie ein Training für mich.

3 Monate nach der Geburt hatte ich meine Praktische Prüfung mit Erfolg bestanden.

lg Sarah
(Bitte verzei meine Fehler bin eine schlechte Deutsch schreiberin )