Brustverkleinerung 85 L

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von richy678 31.12.09 - 13:05 Uhr

Hallo, arbeitet(te) eine von euch bei einer Krankenkasse oder dem MDK? Oder, hatte/hat vor eine Brustverkleinerung machen zu lassen? Oder, kennt ihr jemanden der das schon gemacht hat?

Nach dem Abstillen bin ich bei 85 L gelandet. Es gibt nur eine Marke, die passende BH's herstellt (Kosten a 93€- ich hab alle 3(!) Modelle). Kein Sport-BH, kein Badeanzug...

Kann mein Kind nicht lange hochnehmen, Rückenschmerzen...

Kann mir jemand Tipps zu meinem Vorhaben geben?

Besten Dank

Beitrag von jans_braut 31.12.09 - 13:21 Uhr

Geh zu deinem Arzt und informiere dich - dein Arzt muss ja feststellen, dass du ein gesundheitliches Problem durch die Busengrösse hast. Er sollte dann auch die Unterlagen an die Krankenkasse schicken oder du wendest dich dorthin, mit dem "Attest" des Arztes.

Hast du eigentlich während der Schwangerschaft viel zugenommen? Hast du vor langer Zei abgenommen?

Beitrag von richy678 31.12.09 - 15:15 Uhr

Hab während der SS kaum zugenommen. Ist auch (fast) alles wieder weg. War noch nie schlank. Hatte auch schon immer eine mächtige OW (vor der SS Cup F/G).

Beitrag von lissi83 31.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo!

Eine bekannte von mir hatte das auch vor! Sie ist als erstes mal zu ihrem Hausarzt gegangen und sie hatte aber auch bei ihrer Krankenkasse angerufen! Die haben ihr dort direkt gesagt, erst zum Hausarzt und der kann dann überweisen zum....ich weiß nicht mehr ...Orthopäden glaube ich...wg. ausschluß oder eben Diagnose von Haltungschäden, die auf eine zu große Oberweite zurückzuführen sind und so weiter! Dann musste sie noch zu nem anderen Arzt, der irgendwie auch von der Kasse war, musste was unterschreiben, dass der sie untersuchen darf an der Brust, hat auch Gespräche mit ihr geführt (wg. psychischer Belastung etc.)

Raus kam dann: Der Orthopäde, hatte schon die Diagnose- Haltungsschäden, gestellt, auch an die Kasse geschrieben aber dieser andere Arzt, hatte gemeint, durch Rückenschule etc. würde sie das auch in den Griff bekommen und psychisch, hätt er keine enorm großen Belastung feststellen können! Ich weiß noch, dass das alles sehr komisch war und sie sich auch tierisch drüber aufregte, wie dieser Typ sagen kann, es sei psychisch keine Belastung, wenn er nur ne Stunde mit ihr gesprochen hat etc.

Also klar ist , denke ich, man muss schon etwas dafür käpfen und darf sich nicht direkt von der Kasse abweisen lassen!

Also das Beste, wäre bestimmt auch erstmal ab zum Hausarzt, der kennt die Wege, bestimmt besser!

Obwohl nee, wäre da nicht der Frauenarzt besser #kratz
bestimmt, oder? Anrufen, fragen;-)

lg

Beitrag von sarie. 31.12.09 - 16:12 Uhr

Crossposting ist verboten!

Beitrag von gute.hexe 31.12.09 - 22:01 Uhr

Hi du,

eines möchte ich hier noch erwähnen: Das Stillen nach einer Brustverkleinerung, kann Probleme bereiten, da während einer OP viele Milchbildungsdrüsen entfernt werden können.

(weiss ja nicht ob Nr 2 geplannt ist) ;-)

Auf jeden Fall dir alles Gute.

lg
gutehexe