aus Liebe wurde sowas wie Freundschaft - Geschwisterlichkeit

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ynnora 31.12.09 - 14:28 Uhr

Hallo zusammen,
nun bin ich auch unter euch. Und schleppe mich mit einer Sorge rum, wo ich gern ein paar Meinungen aussenstehender Leute hätte. Um objektiv zu bleiben.
Ich lebe seit fast 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir haben ein gemeinsames Kind, einen Sohn der jetzt 3 Jahre alt ist. Der mein leibliches Kind ist, aber von uns beiden gewünscht, erhofft und geliebt.
Unsere Beziehung zueinander ist aber schon seit 5 Jahren nur noch freundschaftlich. Wir verstehen uns und bewältigen auch unseren Alltag stressfrei. Aber das kann doch nicht alles sein?
Es gibt keine grossen Streits oder Auseinandersetzungen. Trotzdem habe ich den Wunsch das nicht mehr fort zu führen.
Ich möchte nicht an dieser Beziehung arbeiten, denn ich habe keine Liebe mehr. Ausserdem stelle ich für mich fest, das das mit einer Frau nicht das richtige für mich ist. Jedenfalls nicht ein Leben lang und bis das der Tod uns scheidet ...
Nun sag mir doch aber mal einer wie ich mich trennen soll, wenn wir uns doch noch verstehen? Ich finde den Weg zum ersten Schritt nicht.
Habe grosse Angst vor ihrer Enttäuschung, ihrer Wut und allen Vorwürfen die da kommen könnten.
Sie hat sonst nicht so viele Leute um sich und hat in den letzten Jahren ihr Leben sehr auf mich und unseren Sohn ausgerichtet, da wird sie wohl -zu recht- irrsinnig sauer sein, das sie jetzt vor dem Nichts steht.
Für sie scheint die Beziehung wie sie ist total in Ordnung, das ausschliessliche geschwisterliche Verhältnis schein so für sie richtig zu sein.
Aber das ist es nicht für mich!!!

Ausserdem sein nochangemerkt: habe ich vor etwa 2 Jahren einen Mann kennen- und lieben gelernt. Es ist einfach wunderbar mit ihm. Wir hatten einige Pausen, weil ich es nicht wollte, da ich ja in einer Beziehung bin. Aber mit ihm zusammen zu sein fühlt sich so unendlich richtig an.

Wie finde ich den ersten Schritt aus diesem Lügenhaus? Und den Weg zu meinem Leben?
Ich hab so Angst ihr zu sehr weh zu tun.

Habt ihr einen Rat? Oder kennt solche oder ähnliche Situationen?
Schreibt, was auch immer -auch Kritik-, dazu, freue mich über ein bissel Gespräch darüber.

Grüsse Ynnora

Beitrag von blahblah 31.12.09 - 17:46 Uhr

Öhm.. bist du ein Mann oder eine Frau?Ein Mann denk ich... Du hast nen Mann kennengelernt?
Werde nicht so ganz schlau draus, aber wenn du deine Beziehung beenden willst solltest du Sachlich und in Ruhe mit deiner Freundin reden und alles zum besten eures Sohnes klären. Deine Freundin wird sicher in ein Riesenloch fallen wenn du ihr offenbarst das du sie für einen anderen Mann verlässt aber bleibt fair zueinander und redet miteinander.
LG
#bla

Beitrag von ynnora 31.12.09 - 19:43 Uhr


Naja,

bin eine Frau.
Was lies Dich schliessen, das ich ein Mann bin.

Fair bleiben ist gut gesagt.
Hab halt große Angst vor Vorwürfen, die sicher auch zu Recht so sind.

Beitrag von night 31.12.09 - 21:20 Uhr

rede mit ihr
da du ja schreibst das auch von ihr nicht mehr kommt als Geschwisterlichkeit, ist sie vielleicht mit eurer Situation auch nicht mehr glücklich und hat sich vielleicht nur damit abgefunden wegen eures Kindes

Beitrag von petunia72 31.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo,

naja, ich denke, aus der Tatsache, dass Du ein leibliches Kind mit Deiner Freundin hast, hat man darauf geschlossen, dass Du ein Mann bist.
Ansonsten entsteht da jetzt ein bisschen Erklärungsbedarf.

Ich verstehe nicht so ganz wo genau das besondere Problem liegt.
Eine Trennung ist immer hart und Vorwürfe lassen sich selten vermeiden, aber letzendlich kann eine Beziehung nicht mehr funktionieren, wenn ein Partner keine Liebe mehr empfindet.
Also solltest Du klare Verhältnisse schaffen.

LG Tina

Beitrag von blaue-blume 07.01.10 - 11:37 Uhr

hi du!

oh mann, blöde situation...aber da hilft nur eins: reden...

desdo länger du wartest, desdo mehr horrorszenarien malt man sich doch aus, wie die reaktion sein wird.

fakt ist, du liebst sie nicht mehr, und du liebst jemand anderen.
hast du mit ihm eine affäre? spätestens dann gehört das ganze auf den tisch...

und hat deine freundin nicht auch verdient, in kenntnis gesetzt zu werden?
natürlich ist es erstmal sehr hart für sie...



ich kann dir mal kurz erzählen, was bei uns grad so los ist #augen
mein mann und ich sind seit 3 jahren zusammen, unsre tochter ist 2...
ich hab schon länger mit der beziehung gehadert, mir gedacht, das kann doch nicht alles sein bis ans ende unsrer tage...
dann hab ich mich in einen anderen mann verliebt...

sobald mir das klar geworden ist, habe ich mit meinem mann darüber geredet.
er war erstmal wie vor den kopf gestoßen, hatte bis dato gedacht, wir wären glücklich...

inzwischen sind wir (nach vielen gesprächen) an dem punkt, das wir uns einig sind, das das mit uns keine zukunft hat, und auch wenn er angst vor dem allein sein hat, wird er jetzt zeitnah ausziehn...

was das mit dem anderen mann und mir angeht...das wird die zeit zeigen...




ich wünsch dir alles gute, lg anna