zurück vom FA... nun Angst.. 32 ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nine85 31.12.09 - 16:26 Uhr

Hallo liebe Kuglies.
War heut morgen beim FA zur normalen Kontrolle und da bekam ich etwas Angst.
Ich bin wie immer zum Blutdruckmessen gegangen (beim letzten mal schon hoch gewesen) und heute war er noch höher. 160/80 und einen Puls von 136
naja am CTG war zum glück alles ok.
Mein FA machte dann aber vorsichtshalber ein US und dem baby geht es "noch" gut.
Dann fragte er mich ob ich oft Kopfschmerzen habe, Wasser in beinen, füßen, Unterleibsschmerzen usw.
Ich konnte alles mit JA beantworten, hatte aber gedacht das sei völlig Normal in der SS (ist ja meine erste ss)
Dann nahm er mir Blut ab und meinte dann ich hätte eine GASTROSE (oder wie das heißt)
Und er meinte auch das mein Baby nun unter beobachtung stehe genauso wie ich und wenn ich übers WE merken sollte es stimmt was nicht sofort ins Kh fahren.

Auch meinte er das es gut sein kann das wir einen KS machen müssen, wenn es meinem Baby nicht mehr so gut gehen sollte, was er leider denkt was bald sein wird.

Bekomme montag auch nochmal andere tabletten.

Habe nun Angst, weiß gar nicht was da auf mich zukommt.
Kennt sich damit jemand aus? Im internet steht ja nicht sonderlich viel hilfreiches drin.

GLG eure nine

Beitrag von fonziemay 31.12.09 - 16:29 Uhr

das übel nennt sich gestose, dazu dürftest du ne menge finden - google das mal!

drück dir die daumen, daß es nicht schlimmer, sondern wieder besser wird, und du normal entbinden kannst! und mach dir keine allzu großen sorgen, du wirst jetzt engmaschiger kontrolliert, das ist ganz richtig so, und die ärzte werden auch reagieren, wenn es dann notwendig ist.

#liebdrueck
may mit preiselbeere (et+5)

Beitrag von sniksnak 31.12.09 - 16:29 Uhr

Er hat die Diagnose "Gestose" gestellt ohne das Blutbild abzuwarten? Hmmm...
Google mal nach den "Gestose Frauen". Da bekommst du ganz viele Informationen :-)

LG
sniksnak

Beitrag von nine85 31.12.09 - 16:32 Uhr

nein er hatte letzte woche schon mal blut abgenommen und meinte heute das das blutbild mit meinem heutigen befund übereinstimmt.

Beitrag von sniksnak 31.12.09 - 16:34 Uhr

Ah ach so...

Ja, ist natürlich kein sooo schöner Befund, aber du wirst jetzt einfach engmaschiger kontrolliert, denke ich. Kontaktier die Gestose-Frauen, man kann wohl eine ganze Menge mit einer Ernährungsumstellung erreichen!!

Lass den Kopf nicht hängen :-)

LG

Beitrag von bunny007 31.12.09 - 16:32 Uhr

hallo,
eine gestose ist nichts schönes. meine schwester hatte in beiden ss eine und hat heute zwei ganz gesunde kinder. wichtig ist nur das sie erkannt wird und richtig behandelt wird.. schau mal hier.. das meiner schwester geholfen!
http://www.gestose-frauen.de/

die kinder meiner schwester wurden auch per KS geholt aber erst in der 38/39 ssw.. versuch soweit es geht entspannt zubleiben und mach dir nicht zuviel sorgen.. ( ich weiß leichter gesagt als getan ) du bist ja doch schon recht weit und ein paar wochen wird dein baby doch noch sicher im bauch schaffen #liebdrueck

lg bunny007

Beitrag von miau2 31.12.09 - 16:38 Uhr

Hi,
dein FA meint "Gestose". Wenn du danach googelst bekommst du einiges an Informationen, allerdings natürlich auch Dinge, die Angst machen können (wobei - die hast du ja nun auch schon).

Ist immer doof, wenn Ärzte einem eine Diagnose an den Kopf werfen ohne genaue Informationen zu liefern.

Guck mal hier, das könnte hilfreich sein:
http://www.rund-ums-baby.de/gestose.htm
http://www.gestose-frauen.de/

Wichtig ist halt, dass du dich selbst beoabachtest. Du solltest selbst deinen Blutdruck messen, denn eine relativ plötzliche Erhöhung (besonders vom zweiten Wert) ist ein Alarmsignal. Am besten mit einer Oberarmmanschette, und optimalerweise wurde dein Messen mal beim Arzt oder auch Apotheker kontrolliert.

Dazu solltest du Symptome wie Kopfschmerzen, Oberbauchschmerzen ernst nehmen, lieber einmal zu oft zur Kontrolle ins KH (egal, ob Feiertag oder nicht) gehen.

Bei mir bestand in der ersten Schwangerschaft ab der ca. 32. Woche Gestose-Verdacht, ich lag auch eine Woche im KH damit, letztendlich war das einzige "Symptom" der hohe Blutdruck. Weder Wassereinlagerungen noch Eiweißausscheidung oder Blutwerte waren auffällig - mein Kleiner blieb bis zu einem Blasensprung beim Wehenbelastungstest bei 38+3 im Bauch.

Allerdings wurde sehr genau hingeguckt, ich war sehr oft beim CTG, regelmäßig wurde per Ultraschall und Doppler das Wachstum und die Versorgung überwacht - und ich musste schon damit rechnen, dass mein Kleiner früher raus muss.

Aber - es ging bis zum Ende gut, ich hatte zwar ein Fliegengewicht (Mangelgeburt mit 2.270g), aber das hatte auch noch bzw. vor allem einen anderen Grund, der mit einer Gestose nichts zu tun hatte.

Also, genau beobachten, lieber einmal zu oft zum Arzt, das Ganze auf jeden Fall ernst nehmen - aber bitte keine Panik. Das ganze ist nicht wirklich selten, und gerade die Ärzte in Kliniken sollten sich damit auskennen. Wenn du allerdings Probleme bekommst und in ein KH gehst solltest du eines mit Kinderklinik wählen - auch, weil sich Kliniken, die zu früh geborene Kinder versorgen mit nicht ganz problemfreien Schwangerschaften eher auskennen. Abgesehen davon, dass du dann im Fall der Fälle nicht in einem anderen KH liegen würdest als dein Baby.

Mein kleiner kam übrigens per sek. KS, nachdem eine Spontangeburt probiert wurde (und es dann einen Geburtsstillstand und abfallende Herztöne gab). Mein kleiner - ich hatte wieder Probleme mit dem Blutdruck, aber dem Bauchbewohner ging es gut - kam per problemlose Spontangeburt.

Viele Grüße
Miau2