Fehlgeburt medikamentös oder natürlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fira123 28.01.10 - 17:23 Uhr

Hallo ihr Lieben

War heute bei meinem FA und bekam schlechte Neuigkeiten.

Das Herz meines Kleinen Wurms hat ca. in der 7ssw aufgehört zu schlagen.
Mein FA hat mir nun zu einer medikamentösen Behandlung geraten.... und irgendwie passt das für mich nicht.

Ich möchte gerne meinem Körper die Zeit geben die er braucht um sich von der ssw zu lösen... vielleicht brauche ich diese Zeit auch um mir über das Warum klar zu werden.

Hat jemand von euch Erfahrung mit einer eingeleiteten FG, oder ratet ihr mir es auf natürlichem Weg zu probieren?
Der Arzt sagte er würde mir anraten nicht länger als eine Woche zu zu warten.
Eine Ausschabung kommt für mich nur als aller, aller, allerletzte Möglichkeit in Frage.

Danke für eure Berichte, alles Gute für euch und vielleicht bis bald.

Fira123 mit ihrem lieben #stern

Beitrag von patricia0910 28.01.10 - 17:25 Uhr

ich habe heute auch eine. allerdings natürlich..werde morgen ausgeschabt.
es kann für dich gefährlich werden,wenn du zu lang wartest!

Beitrag von hardcorezicke 28.01.10 - 17:27 Uhr

huhu

ich hatte 08 auch eine Fg in der 7ten woche festgestellt... und bin bis zur 11ten woche (verdacht auf eckenhocker) mit rumgerannt..

ich bin froh eine AS gemacht zu haben.. ich habe mich danach so frei gefühlt...mir ging es besser von den gedanken als vor der AS.. ich konnte viel schneller abschliessen..

eine AS ist nicht schlimm.. hatte keine schmerzen nichts... ist nen eingriff von höchstens 20 min

Beitrag von zanzibar 28.01.10 - 17:32 Uhr

Hallo Fira!!!
Erstmal mein Mitgefühl zu Eurem Sternchen...
Ich weiss genau was Du jetzt fühlst,hab es letztes Jahr am eigenen Leibe gespürt.(MA in der 10.SSW,Herzchen schlug seit ca. 3 Wochen nicht mehr... )

Mein Körper wollte die SS auch nicht gehen lassen...
Habe auch eine Woche auf einen natürlichen Abgang gewartet,der dann aber leider doch in einer AS endete.
Das Würmchen war bereits dabei sich zurück zu bilden,somit hat man totes Gewebe in sich und die Gefahr einer Blutvergiftung ist dann sehr hoch!!!

Die AS war für mich körperlich sehr harmlos und ich habe mich sehr schnell erholt...
Das einzige was ich raten kann ist,nicht den Kopf in den Sand zu stecken!!!
Mir hat es geholfen,ich war gleich danach wieder SS!!!

Eine Antwort auf das ''Warum'' wirst Du wahrscheinlich nicht finden...
In 80 % der solchen Fälle findet man keine Antwort.
Ich drücke Dir ganz doll die Daumen das Du alles gut verarbeiten kannst und das alles gut geht und nach deinen Vorstellungen laufen wird!!!

Alles,Alles liebe!!!

Debora#herzlich

Beitrag von nisivogel2604 28.01.10 - 17:32 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Mir ging es genau so. Ich weiß wie sich das anfühlt und auch wie anstrengend es sein kann gegen den Willen des Arztes anzugehen.

Ich habe mich zu nichts drängen lassen und habe die Hilfe einer Hebamme in Anspruch genommen die mich begleitet hat und über Blutabnahme kontrolliert hat das der HCG sinkt. Denn solange er das tut ist alles gut.

Es kann sein das du Schmerzen bekommst. Bei mir war es auch so und damit begann dann die Fehlgeburt. Ich brauchte die Zeit um mich zu verabschieden.

Ich kann dir nur raten dir ruhe zu verschaffen, das zu tun was DU als richtig empfindest und dich von niemandem zu was drängen zu lassen.

Etwa 90% der Ausschabungen wären medizinisch nicht nötig.

Ich wünsch dir alles gute und du kannst mich gern über PN kontaktieren.

LG

Beitrag von newababy 28.01.10 - 17:35 Uhr

Es tut mir so leid für Dich/ Euch:-(
Wünsche Dir alles Gute, und viel Kraft!!
Und hoffentlich bis bald hier bei uns..#klee

Beitrag von mela05 28.01.10 - 17:35 Uhr

Hallo liebe Fira,

ich hatte letzten Oktober auch eine FG in der 10 SSW, und einen Tag später nachdem ich es erfahren habe das unser Würmchen von uns gegangen ist, habe ich plötzliche Blutungen bekommen, unser Baby ist da von alleine abgegangen, aus aller Angst und Entsetzen bin ich die Nacht sofort ins Krankenhaus gefahren und die Ärzte haben dann den morgen danach eine Ausschabung durchgeführt.

Das tut mir wirklich sehr sehr leid für dich und ich zünde eine #kerze für deinen #stern an,
Das einzige was ich dir sagen kann ist, eine AS ist nicht schlimm, das dauert eine halbe Stunde an sich und du kannst auch sofort an dem Tag wieder nach Hause. Die Zeit danach war für mich viel viel schlimmer um die ganze Situation zu verarbeiten.

Auch wenn mich damals auch alle Mutmachpostings genervt haben so kann ich dir jetzt nur sagen, Kopf hoch kleines, ich bin nach nur knapp 3 Monaten jetzt wieder schwanger geworden und bis jetzt Gott sei Dank alles supi mit dem Würmchen.
Klar es ist schwer und hart und man denkt sich Warum musste mir das ausgerechnet passieren ich verstehe dich voll und ganz, aber du musst nach vorne schauen, und du wirst bestimmt sicher wieder bald schwanger und ein gesundes Kind auf die Welt bringen.

Nochmals, es tut mir wirklich sehr sehr leid für dich für alle Frauen tut es mir wirklich leid die sowas erleben müssen, ich habe es selbst am eigenen Leibe erlebt :-(

Beitrag von fira123 28.01.10 - 18:07 Uhr

Liebe Mela

dein Mutmachposting freu mich ausserordentlich!! #blume

Vielen Dank für deine Anregungen.... bin jetzt soweit, dass ich noch ein paar Tage abwarte und dann mal schaue ob die Medis nötig sind.

Alles Gute Für dich und eine schöne Schwangerschaft. #herzlich

Liebe Grüsse
Fira

Beitrag von chidinma2008 28.01.10 - 17:36 Uhr

Hallo
ich habe auch eine fg gehabt, mein arzt wollte sofort ausscharben aber ich habe gefragt ob es auch auf nartürlichen weg ginge er meinten es wird sehr schmerz haft .
Ich habe den weg genommen hatte wirklich dolle schmerzen aber ich war froh es so zu machen ich kamm besser klar mein sternchen gehen zu lassen

lg und alles gute

Beitrag von fienchen 28.01.10 - 19:07 Uhr

hallo

erst einmal #liebdrueck. ich hatte vor fast 2jahren eine fehlgeburt. die ärztin im kh wollte ausschaben, aber ich entschied mich dagegen. mein damaliger kiwuarzt meinte es sei besser, wenn es der körper selber schafft.

auf der einen seite war ich froh, daß der körper es selber geschafft hat, aber es war echt nicht schön. ich war nach einigen tagen blutungen (also vor der fg) soweit, daß ich nur noch wollte, daß "es" rauskommt. aber ich finde es hat mir von der verarbeitung her geholfen.

auf der anderen seite dauerte es mir "zu lang". hab meinen körper angefangen zu hassen, mich lang zu duschen. aber ich denke selbst nach einer ausschabung wären die schwangerschaftssymptome nicht gleich weg gewesen.

ich drücke dir die daumen, daß dein körper es selber schafft. allerdings sollte es nicht zu lang dauern, da es nicht gut für den körper ist. sonst zur ausschabung.

wünsche dir alles gute
lg nadine