Männer und Ernährung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 6woche.1 28.01.10 - 17:49 Uhr

Hallo Zusammen ist vielleicht ein Silopo ,möchte es aber trotzdem einmal loswerden.




Also mein Mann ist normalgewichtig,trotzden hab ich im immer und immer wieder gesagt und erklärt das auch er sich gesund und ausgewogen ernähren sol.Wenn er eine Tüte Chips in der Hand hatte war die schnell leer.Und wenn ich Fettreduzierte Lebensmittel kaufen wolte (Milchprodukte,Pudding,Chips etc) dan sagte er immer ach nöö ist zu teuer,ach nöö wege dem Geschmack #bla ja und letztes Jahr (vor Weihnachten) war es dan soweit er musste ins KH gehn wegen seinem Bauch (und Darm) längere Geschichte.Die behandelten Ärtze sagten im dan das er mehr Gemüse,Obst uND zu jeder Mahlzeit ein kleiner Salat essen muss (solte) und auch mehr Vollkornprodukte.Und so ganz plötzlich kann ich Fettreduzierte Lebensmittel kaufen,und so ganz plötzlich schmecken Vollkornnudeln,und ganz plötzlich schmeckt auch Käse wo weniger Fett drin hat.Ich glaube bei meinem Mann musste das (was ich ja schon Ewigkeiten immer erzähle) ein Artz sagen damit er es auch wirklich glaubt.Achso nicht das Ihr auf die Idee kommt das meine Kinder Fettreduzierte Lebensmittel zu essEN bekommen.Ich koche jeden Tag frisch,es gibt keine Konserven etc.



Lg Andrea mit Janic,Joel und Alessa #verliebt



Sorry für das #bla

Beitrag von mel130180 28.01.10 - 18:52 Uhr

Männer sind so.

Mein Vater musste auch erst wegen massiven Herzrhythmusstörungen ins KH kommen, bevor er kapiert hat das es noch andere trinkbare Flüssigkeiten, außer Kaffee, gibt.

Beitrag von 6woche.1 28.01.10 - 19:32 Uhr

das ist das gleiche wie mit meinem Schwiegervater.Er hat Diabetes und muss jeden Tag Tabletten schlucken.Und was macht er? Er isst keine Süssigkeiten weil er denkt das nur Zucker an der Krankheit schuld ist.Hab im das schon X mal erklärt was er alles nicht essen solte.Und was macht meine Schwiegermutter?Sie kauft weissbrot (so narhaft wie ein Stück Papier) kauft Salami,und sonstige Wurst wo sehr Fettig ist.Dan essen sie so gut wie nie Obst,Gemüse und Salat (meine SM isst nur im Sommer Salat) und dan meckert sie herum das sie ja sooo oft krank ist,wundert das einen? #klatsch ich hab meinem SV schon oft erklärt das er sich gesund und ausgewogen ernährun muss,und das wenn er so weiter macht sich bald Insulin spritzen muss.Zuerst sagt meine SM ach dein Vater trinkt kein Bier mehr,und ein paar Tage später sieht man Ihn Bier trinken.Sie sind nur immer am jammern und nochmals jammern,aber an der Situation ändern sie rein gar NIX.

Beitrag von heike011279 29.01.10 - 08:07 Uhr

Sorry, aber auch wenn Du recht hast...diese Besserwisserei und Einmischerei in die Essgewohnheiten anderer Leute ist eine ätzende Angewohnheit.
Stell Dir mal vor, jemand würde alles kommentieren, was Du isst. "Oh schon wieder ne Banane. Hast Du nicht vorhin erste eine BAnane gegessen? Möchtest Du nicht ein anderes Obst essen, Du sollst Dich doch abwechslungsreich und ausgewogen ernähren." ... "Was, Du bist krank? Hast Dich wohl nicht gesund genug ernährt!!!!!"

Mal ehrlich, mich würds nerven,wenn jemand so tut, als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen (welch Doppeldeutigkeit #schein).
Lass doch die anderen ihr Leben leben und ernähr Du Dich hat ausschließlich von Vollkorn und Soja.

Beitrag von kathrincat 28.01.10 - 18:58 Uhr

du weisst aber schon, das nicht alles wo weniger fett fett drauf steht auch weniger fett drin ist, also vergleichen

Beitrag von .manduca. 28.01.10 - 19:28 Uhr

Hy

Die ganzen Diätprodukte bringen nix, die sind auch nicht mit Weniger Fett oder Zucker.
Ist also Quatsch sie zu kaufen.

Versuch es mal mit Gesunde Sachen Kochen, Viel Gemüse Obst wenig Fleisch.
Keine Fette Wurst, oder Butter.

Es gibt auch eine menge Bücher über Ernährung.


Mal eine Tüte Chips ist auch nicht schlim, lass ihn!
Ich kenne aber auch wenig Männer die Salat und Grünzeug mapfen.
Irgenwie sieht das auch immer Komisch aus, ein Mann mit einem Teller Salat in der Hand#schock#rofl

Beitrag von 6woche.1 28.01.10 - 19:38 Uhr

Ich hab durch fettreduzierte Artikel 24 kg abgenommen.Und ja seit dem KH Aufenthalt isst mein Mann schön brav Obst,Gemüse,Salat.Sogar Gemüsesuppe.Wir essen jeden Tag viel Gemüse Obst etc,Sogar meine Kinder lieben Karotten,Paprike,Bananen,Äpfel etc.Und Butter lass ich mir nicht verbieten :-p von MAL eine Tüte Chips sagt niemand was aber mein Mann würde jeden Tag das zeugs nur so in sich rein futtern.Wie egsagt ich koche jeden Tag frisch 8mach sogar Brühe selber) Hier ind er Schweiz gibt es eine Marke die heist "Lèger" hat weniger Fett,Zucker und Kohlenhydrate drin.Und es ist sehr lecker.

Beitrag von .manduca. 28.01.10 - 19:55 Uhr

Echt und das nur von Light Produkten#schock Oder hast du auch Sport gemacht?

LG

Beitrag von 6woche.1 28.01.10 - 20:43 Uhr

Ja natürlich mach ich auch Sport.Naja mein Sport ist jeden Tag spazieren gehn und im Sommer geh ich schwimmen.Mit 3 kleinen Kindern kann ich natürlich nicht so viel Sport machen,wie als ich noch keine Kinder hatte.

Beitrag von hauke-haien 29.01.10 - 09:12 Uhr

"Irgenwie sieht das auch immer Komisch aus, ein Mann mit einem Teller Salat in der Hand "

Macht 5 Euro in die Sexismus-Kasse!

Beitrag von schwarzesetwas 29.01.10 - 11:14 Uhr

Ziemlich dämlich Deine Antwort...#kratz

Beitrag von biene81 29.01.10 - 14:03 Uhr

Findest Du? Ich finde es durchaus attraktiv wenn mein Mann einen Salat ist. Jedenfalls attraktiver, als ein bauchiger Kerl mit Chips-Tuete aufm Sofa.
Sowas seinen Kindern vorzuleben ist absolute Kacke. Koennte ich nicht mit leben.

Beitrag von nele27 29.01.10 - 14:15 Uhr

Mein Mann sieht am allerbesten aus, wenn er seine selbstgemachten griechischen Bauernsalat futtert #verliebt

Besser als wenn so ein schlapper Sack mit Wampe auf der Couch wälzend seine Currywurst frisst #schock

Beitrag von schullek 28.01.10 - 19:39 Uhr

hallo,

alles eine sache der erziehung. mein mann wurde zu hause meiner meinung nach nicht sonderlich gesund und abwechslungsreich ernährt. tja, un als wir zusammenkamen, war das teilweise für ihn doch ne riesenumstellung. wir waren viel bei mir und meinen eltern damals noch und dort wurde und wird ganz anders gekocht. viel ausländisch, viel gemüse... naja. pber die jahre hat er immer mehr davon und auch gerne gegessen. er hat wirklich sehr vuiel angenommen, da kann ich nicht meckern.
heute ist er allergiker und kann einige obstsorten nicht essen und mit dem gemüse hat er immer noch fremdelphasen.
seit wir aber ein kind haben, mussten regeln diesbezüglich her. ich kann dem kind ja nicht beibringen gesund zu essen, wenn der papa das gemüse nicht mal probiert. also die regel: zu jedem essen wir ein esslöffel voll gemüse gegessen. egal welches. und tatsache findet er einiges gar nicht mehr so furchtbar.
bei vollkornprodukten hab ich mich sowieso durchgesetzt. da ich meist koche, entscheide ich in der hinsicht und mein mann hat es hingenommen.

unser sohn wächst demnach mit einer ausgewogenen und gesunden ernährung auf und ich hoffe, dass er das zumindest im groben in seinem weiteren leben so fortsetzt.

lg

Beitrag von 6woche.1 28.01.10 - 19:57 Uhr

Ja das hoff ich bei meinen Kindern auch.Bei uns gibt es keine Fertigprodukte,keine Konserven.Ich koche jeden Tag frisch,mit viel Gemüse und Obst etc.

Beitrag von robingoodfellow 28.01.10 - 20:14 Uhr

Hi,

dazu kann ich (Gemüsefan) eine Story von meinem Mann (Mutti kocht mir alles was ich will) erzählen als er frisch bei mir eingezogen ist.

Ich habe wie immer Gemüse gekocht und ihm wurde es wohl irgendwann zuviel. (Zur Erklärung, natürlich gab es auch andere Sachen aber Gemüse gab und gibt es jeden Tag).

Also, es war seinerzeit Ratatouille mit Weißbrot. Sommer.

Er: "Du und dein Scheißgemüse, ich kann es nicht mehr sehen mach mal was anderes!"

Ich: "Weißt was, dann koch du doch mal. Ich gehe auch in die Arbeit."

Er: "Ich kann aber nicht kochen!"

Ich: "Ja, weil dir deine Mama alles in den Popo geschoben hat, und dir nur Sachen gekocht hat die du wolltest. Tut mir leid, aber so bin ich nunmal nicht drauf. Und du bekommst auch andere Sachen. Also Motz nicht."

Wie es noch weiterging hab ich vergessen. Aber seitdem isst er mein Gemüse.

Zum Thema fettreduzierte Lebensmittel.

Tritt sie in die Tonne.

Magerquark und Halbfettmilch sind ja OK. Aber Käse und Wurst sind mit Chemie vollgepumpt.

Kauf Schinken oder Putenwurst. Käse ist fett, dann gibt es eben weniger.

Viel Obst und Gemüse und Vollkornsachen. Eventuell zum Übergang steig auf Dinkel um. Gibt es auch tolle helle Nudeln die Super schmecken.

Mit etwas Übung kann man tolle Gerichte zaubern.

Und auf alles muss niemand verzichten. Ein bisschen Gift härtet ab, sag ich (alte Ökotante) immer.


LG

Beitrag von 6woche.1 28.01.10 - 20:41 Uhr

Hab gerade die Zutatenliste gelesen da steht auf beiden Käsesorten das gleiche drauf.Ausser das der Kochsalz und Fettgehalt niedriger ist.Wenn es bei uns Nudeln gibt dan auch entdweder aus Dinkel oder Vollkorn.

Beitrag von mari75 28.01.10 - 20:47 Uhr

Hallo,
das war bei uns genauso, mein Mann hatte auch ewig lange Magen-Darm-Probleme und zig Ärzte und Untersuchungen hinter sich. Den Hinweis mti gesünderer Ernährung hat er immer abgetan, so á la: Es wird sich doch ein Arzt finden der mir paar Pillen gibt, damit ich so weiterleben kann wie bisher.

Schlussendlich, nach zig Magen- und Darmspiegelungen landete er bei einem Heilpraktiker der ihm ganz klar sagte: Nix Süsses, fettarm und viel Obst und Gemüse essen, dann wird das wieder.

Seitdem er sich so gesund ernährt, gehts ihm auch wieder viel viel besser- sogar sooo gut, dass er jetzt, das Ganze ist nun schon ca. 2 Jahre her, mittlerweile wieder so isst wie früher, kaum noch Obst und Gemüse ist, ich muss ihn schon fast zwingen.
Tja, ich warte nur drauf, dass er wieder mit Magen-Darm-Problemen daher kommt ....

LG
Mari :-)

Beitrag von krokolady 29.01.10 - 07:29 Uhr

nicht nur Männer sind so, sondern auch Frauen.

Ich hab Übergewicht und weiss das ich ich falsch ernähre.....trotzdem tu ich es!
Würde ich nun krank werden und mir ein Arzt erklären das ich gefährlich lebe - dann würde auch der innere Schweinehund überwunden werden können!

Beitrag von mutterschaf 29.01.10 - 09:15 Uhr

So pauschal kann man das nicht sagen.
Mein Mann und ich sind schlank (die Kiner sowieso), essen trotzdem Chips und kaufen gar keine Diät-Produkte.
Dass Diätzeug nix nutzt geht seit Jahren durch alle Medien.
Klar, Obst, Gemüse und Sport sind wichtig. Aber trotzdem darf man sich auch mal was gönnen. Bei uns ist Essen kein großes Thema, ich hätte weder Bock den ganzen Tag zu predigen NOCH mir den ganzen Tag Predigten anzuhören.
LG,
Sandra (die NICHT jeden Tag frisch kocht)

Beitrag von 6woche.1 29.01.10 - 09:27 Uhr

Naja wenn es gar nix bringen würde,hätte ich ja nich schon so abgenommen.Klar ist auch eine Kopfsache.mir ist frisches kochen sehr wichtig,schon alleine wegen meinen Kindern.In den Fertigprodukten hat es lauter Geschmacksverstärker,Glutomat,Aromen etc drin.Darum mach ich auch meine Brühe selber.Bei uns gibt es jeden Tag frisches Obst,Gemüse und Salat.Und auch Vollkornnudeln.Salami kaufe ich auch n icht mehr.Fleisch gibt es auch nur mageres.Ich hab meine Ernährung komplett umgestellt.Und für meine Kinder war es keine Umstellung,da sie schon immer so ernährt wurden.Meine Kinder sind völlig normalgewichtig,und cih (hoffendlich in ein paar Monaten auch) Zu den fettreduzierten Lebensmittel hat mir sogar eine Ernährungsberaterin geraten.

Beitrag von windsbraut69 29.01.10 - 12:45 Uhr

Wenn Du solchen Wert auf natürliche und gesunde Ernährung legst, verstehe ich nicht, dass Du unntürlich behandelte Milch/Käse und Wurst konsumierst, ehrlich nicht.

Wer sich wirklich gesund und ausgewogen ernährt und ausreichend bewegt, braucht dieses Zeug auch nicht und wird von ner Scheibe echtem Käse auch nicht fett.

LG

Beitrag von mutterschaf 29.01.10 - 13:59 Uhr

Richtig!
Ausserdem macht es die Menge. MAL zu Mc Donalds und MAL `ne Fertigpizza machen niemanden fett.
Ausserdem gehen mein Mann und ich jeden zweiten Tag ins Fitness-Studio.
Und so lange ich in meine 36/38 passe, esse ich meine Chips/Schololade wann ich will. :-p

Beitrag von 6woche.1 29.01.10 - 15:39 Uhr

Ich kaufe ja nicht wahllos ein,ich achte imemr auf die Zutatenliste.Und Z.B.S Beim Käse steht genau das gleiche drauf wie beim normalen Käse.Es heisst auch nicht das ich keine Chips etc esse.Nein ich nasche zimlich gerne.Musste aber zuerst lernen das wenn ich Schoki etc esse das ich mir ein Stück nehme und es wirklich geniesse und nicht einfach so esse.Und auch meine Kinder dürfen natürlich auch naschen.Ich bin noch am abnehmen (hab noch einen langen Weg vor mir) zum Glück stille ich noch #schein als ich damals bei einer Ernährungsberaterin war,fragte sie mich ob ich die Lèger Produkte kenne.Es heisst ja auch nicht das ich NUR solche Lebensmittel kaufe.

Beitrag von glu 29.01.10 - 09:15 Uhr

Also das Dein Mann plötzlich fettreduzierte Lebensmittel mag finde ich beängstigend, denn er hat Recht, die schmecken für die Tonne!

Und die schmecken nicht nur so, die sind auch völlig unnütz! Vor allem in fettreduzierten Joghurts und Puddings steckt unheimlich viel Zucker #klatsch
Und fettreduzierter Käse ist ne zähe Wasseransammlung!

Fett allein macht weder krank noch fett!

Ernährt Euch doch einfach ausgewogen, weniger fetten Käse, weniger fette Wurst, dafür mehr Gemüse und Obst und schon passt es wieder. Man muss nicht täglich Salami auf dem Brot haben, einmal die Woche reicht auch. Es gibt super leckeren Schinken, da lass ich alles andere für stehen!

Ansonsten, verzichte ich weitesgehend auf Schweinefleisch, ist zu fett, meist gibt es Pute oder Rind, gerne auch Pferd und natürlich Fisch, ganz wichtig!

lg glu

  • 1
  • 2