Absagen... macht man das nicht mehr?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von eifelkind 28.01.10 - 18:20 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hab mich echt geärgert.

Wir suchen einen neuen Babysitter. Es haben sich einige auf meine Anzeige beworben. Ein paar haben wir zum Gespräch eingeladen.

Gerade die, die total wild waren auf den Job, sind nicht gekommen und haben nicht einmal abgesagt. Ich habe meinen Tag extra so geplant, dass ich mir für die Mädels Zeit genommen habe und dann das.

Mich ärgert das unendlich. Es ist ja nicht schlimm, dass sie nicht kommen wollten - aber ein kurzer Anruf hätte doch drin sein müssen, oder?

Mir ist das jetzt schon ein paar mal passiert, dass Termine nicht eingehalten werden - ohne dass abgesagt wurde. Ich finde das sehr ärgerlich.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?

Beitrag von vwpassat 28.01.10 - 18:25 Uhr

Das k.... mich schon seit Jahren an!!!

Ich suche zwar keinen Babysitter, aber kaufe und verkaufe Autos.

Da wird am Telefon extrem wichtig getan und dann nicht zu Terminen erschienen.

Zurückrufen tu ich meist nicht mehr, die 100000 Ausreden mag ich nicht mehr hören.

Oder Kunden kommen mit Wahnsinnsinteresse und wollen sich es dann doch nochmal überlegen. In 99% der Fälle auch dann keine Reaktion mehr.

Die sind für mich alle UNZUVERLÄSSIG und mit solch Leuten mag ich mich auch nicht abgeben.

Beitrag von caitlynn 29.01.10 - 07:33 Uhr

das erklärt, wieso der autoverkäufer mich so milde lächelnd angeschaut hat als ich vor ihm stand mit dem satz: nich weggeben ich will den haben! komme nachher mit finanzierungsidee wieder...

ha! hat der doof geguggt als ich dann nen stündchen später mit besagter idee wiederkam...

also wenn ich was sage, dann mein ich das doch auch :-D

lg

cait

Beitrag von mama_reni 28.01.10 - 18:27 Uhr

hallo!

leider kenn ich das auch zu gut.meiner kinder sind letzten april 4 geworden.alle waren eingeladen.ihre großeltern waren da,nur die paten (die ein paar sind) kamen nicht.es kam auch keine nachricht.die kinder haten sich sehr auf die beiden gefreut.und wurden enorm enttäuscht.

2 tage später hab ich die patentante dann angeschrieben wo sie denn waren.und die antwort machte mich so sauer.sie hatten kein geld für geschenke und deshalb sind sie nicht gekommen.ich dachte ich spring ihr an den hals.
1.sie wusste nicht nur an dem tag das die beiden geburtstag hatten.
2.sind mir geschenke unwichtig.die anwesenheit wäre viel schöner gewesen.
3.aber für teuren schmuck ist immer geld da.

schlechte auswahl für paten.sie haben es auch die letzten 2 jahre für nicht nötig gehalten mal was zu weihnachten zu besorgen.und wenn es nur ein beutelchen gewesen wär.

ok wollen wir nicht so weit ausschwenken.bist also nicht allein.heutzutage gibt es keine höflichkeit mehr.

lg reni

Beitrag von tauchmaus01 28.01.10 - 19:56 Uhr

Erkläre den Paten mal dass sie nicht zum Schenken Paten sind sondern sich mit um die christliche Erziehung der Kinder zu kümmern, ab und zu mal zum Kindergottesdienst zu gehen usw. Geschenke brauchen sie keine zu machen, ein kleiner Segenswunsch zum Geburtstag hätte ausgereicht.

Leider meinen viele heutzutage dass Paten kostenlose Babysitter und Geschenkemacher sind (Du ja nicht, aber anscheinden die Paten selber ;-))

Würde mal nochmal mit ihr darüber reden weshalb sie Patin ist!

Beitrag von arkti 28.01.10 - 20:17 Uhr

Aber nicht jeder der getauft ist ist Kirchgänger.

Beitrag von biene81 28.01.10 - 20:23 Uhr

Und wozu dann die Taufe? Fuer die christliche Erziehung muss man auch kein Kirchengaenger sein.

LG

Biene

Beitrag von tauchmaus01 28.01.10 - 20:45 Uhr

Mir ist schleierhaft aus welchem Grund man dann sein Kind taufen läßt oder Pate wird wenn man mit der Kirche nichts am Hut hat.#gruebel

Beitrag von sonntagsmalerin 28.01.10 - 22:17 Uhr

Das verstehe ich auch nicht.. ich vermute mal:

Aus Sicht der Paten:
- "Image-Gründe"
- Ersatz für eigene Kinder

Aus Sicht der Eltern:
- Materielle Gründe
- "Das macht man halt so"

Wir haben unsere Kinder weder taufen lassen, noch haben wir dementsprechend Paten. Ich hätte das als Heuchelei empfunden.

Beitrag von echna_ton 28.01.10 - 21:07 Uhr

Dann sollte man auf das Patenamt verzichten bzw. seine Kinder nicht taufen lassen.

Beitrag von manavgat 29.01.10 - 08:42 Uhr

Na ist doch super!

Da weiste gleich: die! kommt nicht in Frage.


Ich bin gemein. Bei mir müssen Bewerber ein paar Sätze einreichen zum Thema, warum sie gerade bei mir arbeiten wollen.

viele scheitern schon daran oder sind nicht in der Lage, einen einfachen Lebenslauf (ohne Zeugnisse) zu mailen...

Nicht ärgern. Weitersuchen.

Gruß

Manavgat