Schulden aus 1. Ehe, Insolvenz, neue Heirat! Muss neuer Mann zahlen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von seraphin80 28.01.10 - 19:42 Uhr

Hi ihr Lieben,

ich frage hier für meine Freundin:

Sie hat mit ihrem Noch-Mann ein Haus zusammen gekauft. Sie hat sich getrennt, lebt mittlerweile mit ihrem neuen Partner zusammen. Aufgrund ihres geringen Einkommens (netto ca. 500) und der Höhe an Schulden hat sie nun privat Insolvenz angemeldet.
Nun ist sie von ihrem neuen Partner schwanger und möchte diesen dann auch irgendwann noch gerne heiraten. Scheidung läuft noch, müsste aber bald durch sein.

Wenn sie in Insolvenz ist, muß ihr neuer Partner, wenn beide geheiratet haben, trotzdem für ihre Schulden aufkommen oder gilt dann weiterhin ihr Verdienst alleine?

Danke für Antworten.

LG

Beitrag von blahblah 28.01.10 - 19:52 Uhr

Wenn sie Insolvent(!!) ist gelten trotz Ehe ihr Einkommen allein, allerdings sollte sie sich überlegen ob sie Gütertrennung macht so das zb wenn ihr Mann nen neues Auto kauft das nicht ihr gehört.
Sonst gilt nämlich zugewinngemeinschaft und alles was gemeinsam angeschafft wird gehört auch zur hälfte ihr.
LG
#bla

Beitrag von seraphin80 28.01.10 - 20:01 Uhr

Die Insolvenz sollte in ca. 2 Monaten durch sein.
Geheiratet wird vor 2011 eh nicht.

Aber danke für den Tip!! Werd ich ihr sagen! #danke

Beitrag von parzifal 29.01.10 - 04:05 Uhr

Zugewinngemeinschaft heißt doch nicht, dass dem Partner alles zur Hälfte gehört. #schock

Noch gehört eine Sache demjenigen der sie übereignet bekommt.

Beitrag von manavgat 28.01.10 - 20:04 Uhr

Also: der neue Mann haftet nicht.

Aber: wenn sie heiratet, dann hat sie einen Taschengeldanspruch und der zählt bei der Insolvenz!

Ich würde mit der Heirat warten, bis die Privatinso rum ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von seraphin80 28.01.10 - 20:08 Uhr

Wie hoch wäre denn so ein Taschengeldanspruch?

Weil sie ja kein Einkommen mehr hat ab August 2011. Und ab dann wenn überhaupt nur noch 400€ Jobs machen würde.

Der Anwalt hat ihr gesagt, ihr Einkommen müsste höher als 1500 € sein, damit es pfändbar ist.

Beitrag von seraphin80 28.01.10 - 20:31 Uhr

Hab es gefunden. 5-7% des Nettoeinkommens stehen der Ehefrau als Taschengeld zu.
Das ist ja nix...